Mustermittwoch Geometrie der 60er

Mein Ausgangspunkt heute war eine Pappe, die Spielechips vorgestanzt beherbergte.  Meist hebe ich diese Teile auf, weil sie recht nützliche Dienste leisten können.



Auf zwei Postkarten mit einem Finliner, einmal symmetrisch und einem asymmetrisch verschoben nach- gezeichnet.


später ein paar Flächen gefüllt. 




Extrem wie sehr sich die Wirkung ändert, so bal man Flächen füllt, spannend. Erinnert sehr an Raumteiler, Treppengeländer etc. aus den 50 und 60iger Jahren. Das Verschiebespiel kann man ewig ausweiten, aber da muß man sich einfach mal bremsen, sonst zählt für mich Frau Müllerin noch als schlimme Verführerin. Bei ihr könnt ihr heute wieder sehen, was sonst noch an Mustern aufläuft.

Kommentare:

Müllerin Art hat gesagt…

Eine schlimme Verführerin bin ich? So, so, du must ja nicht mustern, ist alles freiwillig! Und total schön, was du da gezaubert hast. Diese Pappen kann ich auch schlecht wegwerfen und genial, wie du sie einsetzt, wer bekommt denn die Postkarten? Fragt eine, die heute auch noch eine schreiben muss...
Ich danke von Herzen und freue mich über deine Muster
Michaela

seelenruhig hat gesagt…

Tolle Postkarten - echt klasse!
Frau Müllerins Wink mit dem Zaunpfahl.... schreib ihr! schnell!

liebe Sommergrüße von Ellen

seelenruhig hat gesagt…

Tolle Postkarten - echt klasse!
Frau Müllerins Wink mit dem Zaunpfahl.... schreib ihr! schnell!

liebe Sommergrüße von Ellen

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Was für eine Idee für ein schönes Spiel...! Da kann jeder mustersüchtig werden... Lieben Gruß Ghislana

mano hat gesagt…

geniale idee und toll umgesetzt! ich musste auch gleich auch diese toll konstruierten geländer von früher denken. ich mag besonders das verschobene und das bunte muster.
liebe grüße von mano

Buntpapierfabrik hat gesagt…

Auch ich oute mich hier: solche Pappen kann ich auch nicht wegwerfen,und da kann man mal sehen, was für tolle Sachen man damit machen kann!
Liebe Grüße
Christine

zucker ruebchen hat gesagt…

Wirklich toll gemustert. Bis jetzt sind diese Pappgitter bei uns immer unbeachtet in der Papiertonne gelandet. Das wird sich jetzt ändern ;o)
LG Jennifer

barbarabeesblog hat gesagt…

Geniale Idee, unglaublich was du da aus scheinbar nutzlosem gezaubert hast und die Wirkung durchs Ausfüllen auch gerade zusätzlich noch mit Farbe ist absolut verblüffend - ich Frage mich, ob die in den 50er/60ern auch so gearbeitet haben ; =
l.g. barbara bee

RAUMIDEEN hat gesagt…

Das ist eine super Idee! Die Muster sind genial! Die ausgemalten Flächen erinnern mich an Farbkarten, die ebenfalls in unterschiedlichen Farbkomposionen ausgemalt werden, um Farbstimmungen auf das Papier zu bringen.
Herzliche Grüße, Cora

RAUMIDEEN hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
swig hat gesagt…

diese Teile hebe ich auch immer auf – sowas Tolles ist daraus aber noch nie entstanden – danke für die Idee!
liebe Grüsse!

mme ulma hat gesagt…

feine ideen sind bei dir einfach programm, scheint mir.

_rheingruen hat gesagt…

Musterräume. Wie Architektur. Dein Muster gefällt mir sehr, die zarten Farbflächen, die Linien! Am liebsten würde ich von einem Raum in den nächsten spazieren... Lieben Gruß zu dir Iris

utatravel hat gesagt…

wow, die Wirkung finde ich klasse!
vor allem, was beim asymmetrischen Verschieben passiert, gefällt mir

da sieht man mal wieder, was man mit "Abfall" alles anstellen kann

lieben Gruß
Uta

Flottelotta Blau hat gesagt…

Sehr witzige Idee, solche Pappen aufzuheben...wunderbar, deine Musterei...LG Lotta.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...