Monogramm aus Briefmarken - Stoffspielerei (52)

Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich beim Junithema mitmische, einerseits gibt es bereits hier im Blog einen Beitrag zum Monogramm, andererseits sind Monogramme gestickter Art immer auch zeitintensiv. Da hapert es gerade. Vor drei Tagen kam mir aber eine Idee, die ich nun doch ausprobieren wollte.

Bei einer Freundin sah ich vor längerer Zeit ein Täschchen aus briefmarkengroßen Stoffschnipseln, wirklich winzig, die mich natürlich bewog noch kleinere Stoffreste aufzuheben, als sonst schon.

Nun war die Idee ein Monogramm aufgerastert aus diesen briefmarkengroßen Stückchen zu nähen. Da Stickvorlagen bereits immer im Zählmuster vorhanden sind, kann man jegliche Alphabete nutzen.



Als Ausgangspunkt habe ich ein 2,5 x 2,5 cm großes Quadrat gewählt. Hier der Vergleich mit einer echten Briefmarke.


Zu Beginn muß eine Stück Vlies mit dem Raster versehen werden, welches sich natürlich nach der gewählten Vorlage richtet. Ich habe mich für ein nicht zu kompliziertes K entschieden aus einem vorhandenen Buch.





Die Zeit, die es braucht entsprechende Stöffchen zu finden, zu schneiden und zu legen, habe ich wie so oft,  ziemlich unterschätzt.

 


Um den Buchstaben später gut erfassen zu können, habe ich Farbgruppen gewählt.


 16 x 11 Quadrate = 176


Weiter bin ich noch nicht gekommen, denn jetzt kommt bügeln und nähen nach dieser Anleitung.
Wahrscheinlich muß ich noch Reihen in der Höhe ergänzen, damit man den Buchstaben lesen kann, wenn das Stück zu einem dreidimensionalen Behältnis  wird. die Wirkung gefällt mir schon jetzt recht gut. Auch Einsätze für personalisierte größere Taschen sind denkbar. Ich bin selber sehr gespannt wie es vernäht wirkt, denn dann sind die Quadrate noch kleiner.



Die Idee zu dieser Spielerei stammt von  made with Blümchen. Bei Ihr könnt Ihr alle verlinkten Beiträge finden . Vielen Dank fürs Sammeln!


Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.
Bist du nächstes Mal auch dabei?


Die nächsten Termine nach der Sommerpause :

27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien  wo Ihr auch alle Beitrage zum Thema gesammelt findet. Vielen Dank!





Sesam öffne dich!

Unglaublich der längste Tag des Jahres liegt bereits hinter uns und da alles/vieles so stillsteht , kam dieser Fakt schon sehr überraschend - für mich. Die Zeit hält einfach nicht an! Nach wie vor gibt es keine größeren Veranstaltungen, aber ein Geburtstag im Freundeskreis wurde mit besonderem Genuß gefeiert.

Da so vieles in der kreativen Branche am Boden liegt, kann man nur die Online-Varianten vorantreiben, so habe ich meinen ETSY-Laden mit Schachteln bereichert, die ich gemeinsam mit meiner lieben Kollegin Ursula Schlesing kreiiere. Und die wir eigentlich nie für den Versand vorgesehen hatten.


                                    Zur Sommersonnenwende ein goldenes Lichtkästchen!
                            
        Handgemachte Papiere lassen sich vom Glas küssen.


Hier habe ich mich am Papier und am Glas versucht.



                    Das war aber eine Ausnahme, denn Ursula macht wunderbares Buntpapier.
                    Jedes Innenleben variiert, eine Überraschung für den, der den Deckel hebt.




Das Bloggen, was ich sehr schätze und durch das flotte Instragammen etwas verdrängt wird,  bekommt jetzt noch mal eine Bremse, wie ich finde. Die neu strukturierte Plattform zum Post erstellen, empfinde ich leider nicht freundlicher von der Bedienung her oder bin ich nur ein ganz schlimmes Gewohnheitstier?  Wie geht euch das?

Gartenbuch - Stoffspielerei (51)

Dem Thema Blumen begegne ich heute zur Stoffspielerei spartenübergreifend. Ich liebe es , wenn Materialien eine Synthese eingehen und Gewerke gemischt werden.
Als Junggärtnerin wollte ich gern so eine Art Tagebuch anfangen , um zu sehen, was sich wie entwickelt über die Zeit. Klappt das mit den Blumensamen oder nicht....Ist doch alles eine ganz neue Erfahrung für uns. Aus Zeitnot, griff ich  flott zu einem Blankobuch, welches ich geschenkt bekam. Nach der zweiten Seite zerfiel es in seine Einzelteile. Toll, also doch selbst ist die Frau!
Damit war endlich die Zeit reif, eine bestimmte Art  aus Michaelas Buch "Stoff trifft Papier" zu probieren, die mich schon lange reizt. Die dekorative Bindung, die fast einer Stickerei anmutet, finde ich Klasse.
Nun mußten die Notitzen noch warten, aber dafür habe ich jetzt ein Buch mit einem textilen Einband, an dem ich lange Freude haben werden.








Der gestückelte Einband aus der Restekiste ist mit Vlies unterfüttert und aufgezogen auf Papier. Das erste mal habe ich mit sogenanntem  Hautleim gearbeitet, statt normalem Buchbinderleim. Ein natürliches Granulat, welches man erst einweichen und dann erwärmen muß. Ewig haltbar und macht keine Flecken.




Ein paar Blätter und Blüten habe ich per Maschinennaht nachempfunden. Nur minimalistisch, es sollte praktisch werden und kein Dekoobjekt.




Bei der Garnwahl für die Bindung mußte ich zweimal aufgeben, weil meine zuerst gewählten Sorten dem Zug durch Pappe und Stoff auf Dauer nicht standhielten und zerfasert aufgaben, obwohl ich sie gut gewachst hatte. Jetzt ist es ein ganz klassisches festes Buchbindegarn , aber es war schon ein Akt, es überall durchzuziehen. Mein Stoff vom Rücken ist sehr dicht gewebt. Beim nächsten Buch achte ich auf ein etwas lockerer gewebtes Material.




























Mit diesen Prachtexemplaren wünsche ich wundervolle Pfingsten!




Die Idee zu dieser Spielerei stammt von  Petersilie & Co, wo Ihr auch alle Beitrage zum Thema gesammelt findet. Vielen Dank!


Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.
Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:

28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Sommerpause
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

Mit Natur säubern

Im Einklang mit der Natur reinigen, finde ich extrem wichtig und ist eigentlich so einfach. Unsere Großmütter kamen mit wenigen Sachen aus. Die Industrie macht uns Glauben, dass man für jedes Fleckchen ein anderes Chemikalchen braucht, alles kiki. Nur in ganz wenigen Fällen ist das wirklich notwendig.




Hier waren es Schalen einer Pomelo (jede andere Zitrusfrucht eignet sich genauso) stehen 14 Tage in einer Essiglösung und verfärben sich irgendwann. Dann sind sie reif zum Filtern. In eine alte Sprühflasche vom Fensterputzdings eingefüllt, absolviert sie gut duftend reinliche Aufgaben und belastet mit nichts das Abwasser.





Liebe Post hat mich in letzter Zeit erfreut und ich winke nach Erfurt, Kreischa und Kassel!



Die Maskennäherei nimmt wohl so schnell kein Ende, denn der Trend geht zur Zweit-, Schick- und Witzmaske.





Schlüsselerlebnisse

Ausgefallene Märkte, verschobene Ausstellungen, ausgefallene Kurse - in Zeiten von Corona sind Aufträge selten geworden. So freut man sich über jede noch so kleine Aktivitäten, erst recht, wenn es so inhaltschwere sind.




Schon lange biete ich auf Märkten alte, von mir beperlte Schlüssel an. Nun bekam ich zwei mit ganz persönlicher Geschichte, die ich schmücken durfte. Sie sind  Erinnerung an Heimat und erzählen vom Leben der  Großeltern. Sie werden weit reisen zu einer Hochzeit




Ob die Reisen und Feiern stattfinden werden, steht wie so vieles in dieser Zeit in den Sternen!


Manchmal beschleichen mich jetzt negative Gedanken. Mein Liebe gilt dem Design von Ohrringen, obwohl ich Ketten genauso gern erarbeite. Im Augenblick denke ich aber oft, dass niemand mehr so etwas tragen mag. Es ist permanent im Weg beim ständigen Auf und Ab der Masken!


Einen guten Start in die Woche!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...