12 von 12 im Februar 24

 

Die Baumpfleger im Hof sind zeitig zu Gange! Bei den Stürmen jetzt immer wohl auch häufiger nötig, als früher.


Nach dem Frühstück fix die Spülmaschine leeren.

Meine Kollegin Ursula war schon wieder fleißig und hat für unser Gemeischaftsprojekt Dosendeckel gearbeitet, die ich versuche nach und nach passend zu bestücken.


Erste Versuche. Auf die ganz rechte Variante bin ich richtig stolz, denn dieses Zapfenmuster als Einlochvariante ist ziemlich schwer hinzubekommen.

Pakete müssen zur Post und noch einige andere Erledigungen. Es ist trocken, welch ein Glück. Der Sonntag war nämlich dunkelgrau und nass. Die Ferien haben begonnen, es ist also viel Betrieb.

 Aus der Stadt habe ich mir den Frühling mitgebracht. Eine ungewöhnliche Mischung, aber dieses satte Gelb lachte mich so an - Mimosen.


Resteessen.


Da ich am Wochenende an einem Schafkostüm für die kleine S. genäht habe, blieb dieses Shirt liegen.


Die Ideenfindung zum Briefmarkenjahr, initiiert von Frau Nahtlust. macht mir großen Spaß jede Woche. Trainiert Kopf und Hand. Hier kann man die Wochen 3-6 sehen. In dieser Woche ist das Thema Liebesbrief dran. Da ich immer postiv-negativ arbeiten will, steht die Idee noch nicht ganz fest.

Und schon sind die Laternen an! Heimweg von einem kleinen Treff mit zwei lieben Schriftbegeisterten, der lange nicht geklappt hat.


Ich freue mich wie Bolle, denn ich bin eine von 10 Gewinnern beim SchriftART-Festival, was im April in Mühlheim an der Ruhr stattfinden wird und werde ein MisteryBox erhalten. Na ich bin vielleicht gespannt, was da drin ist. Der Losfee sei Dank!


Die Tagesreportagen in nah und fern sammelt wieder ganz fleißig Frau Kännchen. Vielen Dank!




Das Leben der Eichhörnchen

Wer liebt sie nicht die putzigen Gesellen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass es immer weniger werden. Ich freue mich sehr, wenn ich eines beobachten kann. So habe ich mich sofort in den schönen Bio- Sweat verliebt und habe dem Enkelmädchen ein Kleid genäht.


 

Die Knöpfe sind fake und verstecken einfache Drucker,  weil mir es zu heikel war mit  Knopflöchern im doppelten Wintersweat. Die Proben klappten alle suboptimal. So gefällt es mir richtig gut.

Ein Schnitt aus Ottobre Kids 1/2021 - Gr.104/110

Taschen finde ich wichtig und der Besatz  war noch vom diesem Dackel übrig.




Stoffspielerei (72) experimentelle Schalen

Heute bin ich wirklich sehr experimentell unterwegs, aber das gehört ja unbedingt dazu. Zum heutigen Thema" Textile Schalen" hat Gabi von langerfaden eingeladen und sammelt auch alle Beiträge.
Besten Dank! Bei ihr könnt ihr die Varianten aller Mitspieler zu dem heutigen Thema finden.



Ich wollte ungewohnte Pfade gehen und unbedingt nur vorhandenes Material und Werkzeug benutzen. Seit vielen Jahren haben wir ein Laminiergerät, welches auch schon zu diversen Kunstaktionen zum Einsatz kam, wenn es vorallem galt, Aktionen unter freiem Himmel zu ermöglichen oder zur intensiven Benutzung z.B. hier und hier.
Hier die Reste oder der Abfall, wie ihr wollt, der letzten textilen Aktivitäten zwischen der Laminierfolie, was ja eigentlich nur für Papier gedacht ist. Wolle und dickeres Garn lassen sich kaum platt pressen.

Hier ein purer langer Faden Mohairwolle.


Ein Baumwollnetz von Zwiebeln mit Punkten aus Papier. Die neblige Ansicht entsteht durch die Folie , die vor dem Erhitzungprozeß noch matt ist.

 
Nach dem Laminieren - klar, aber man sieht wieviel Luft neben den dicken Fäden ist.


Ich habe eine Weile mit Papierdummies experimentiert, um mir mögliche Formen zu erarbeiten.
alles im Format A4, da es die Größe der Folie ist. Die Formen lagen gut auf dem Tisch, aber Papier ist nachgiebiger als Plastik. Die seitlichen Streifen verschlossen mit Musterbeutelklammern. 3 Varianten habe ich versucht zu finden.
 

Die wilde bunte Schale liegt nicht so gut auf dem Tisch, eine gerade Anzahl von Streifen ist
suboptimal,  Musterbeutelklammern dienen als Verschluss.





Die zweite habe ich mit je zwei Knöpfen verschlossen, die Form ist stabil.


Die Netzfolie dann etwas flacher mit 8 Knöpfen.
 

War nur minimalistisch textil, hat aber Spaß gemacht diesen Versuch zu machen. Mal sehen in welcher Form sie zum Einsatz kommen. Mit Drucknöpfen könnte man sie flach gut transportieren und bei Bedarf aufbauen.

 

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?



ABC - die Katze lief im Schnee

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten ! Gestricktes gehört als Gabe immer dazu.



Nach einem Bild, das ich sah, habe ich diese Handschuhe gestrickt für die Enkelmaus , aber eigentlich sind sie schon zu klein. Wolle gibt es hier noch zuhauf und zum Wechseln braucht man ja auch etwas.

Ich suche bei Strümpfen immer eine Herausforderung. Nur farbiges Garn glatt verstricken, gefällt mir  nicht. Das Zickzackmuster fand ich im Netz, nicht schwer, aber man muß konzentriert bleiben.

Anfangs braucht es eine Weile, ehe man sieht wie sich das Muster entwickelt.


Das werden Filmsocken, die sind aber leider nicht zum Termin fertig geworden und der zweite Strumpf noch auf den Nadeln. Bei ravelry hier entdeckt und dann mit der Strickerfahrung einfach los genadelt. Ich war so fasziniert von der Idee und wollte meine Freundin mit Kinogutschein und Socken überraschen. Mal sehen wann das Paar fertig wird.
Natürlich wieder etwas gelernt dabei. Es gibt eine Ladderbacktechnik zum Überbrücken größerer Strecken beim zweifarbigen Stricken. Durch Zufall entdeckt, war für mich ganz neu, funktioniert sehr gut.

Und was habt ihr so aus eigener Werkstatt verschenkt?


12 am 12. im neuen Jahr

Schon ist der 12. und ich habe keinen Post vorher geschafft, tss tss.Euch allen ein gutes kreatives neues Jahr mit friedlichen Verbesserungen überall auf der Welt!
Dieser Januarfreitag ist ein unaufgeregter Tag, aber ich liebe den Januar, ein wenig Inventur, ein wenig Winterschlaf, ein wenig Jahresplanerei, ein wenig Träumerei...


Es sind zwar keine -12 °C mehr, aber die Vögel mopsen zuerst die energiereichste Nahrung aus dem Futterhäuschen, also hacke ich im Schlafanzug zwei Walnüsse klein. Sie kommen meist ziemlich pünktlich.

 
Unsere Straße ist endlich von der Baustelle befreit. In der Nacht hat es etwas gekrümelt.
 

Frühstück mit den ersten Tulpen dieses Jahr, die seit der Feier am Wochenende tapfer stehen.

Zum Kaffee ein paar Seiten aus dem Périgord.


Besorgungen.
 

Ich erfreue mich täglich an meinem "Postaltar". Am Wochenende werde ich ihn wohl beräumen.  Hier hängt noch der Stern und auch der Weihnachtsbaum verstreut sein heimiliges Licht. Überall in den Straßen leuchten noch Schwippbögen und Herrenhuter. Das tut gut in der dunklen Jahreszeit.


Der Tausch meiner Jahresrosen steht an.


Gebackener Blumenkohl aus dem Ofen gibt es zum Mittag, lecker!

 
Die Wollwäsche wartet.
 

Der Strauß überraschte mich, Hirtentäschel im Januar!


Büroarbeit bleibt nicht aus.
 
Schon mal etwas vorab knobeln. Frau nahtlust hat so eine schöne Aktion auf Instagram gestartet.
Wöchentlich eine Briefmarke zu einem Thema gestalten. Das macht Laune und trainiert die Kreativität.

Frau Kännchen sammelt wieder die Tagesberichte und zu Flowerfriday bei Astrid
passt es heute auch . Danke fürs Sammeln!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...