mark making drängelt

Dieses Mal bin ich zur Mail-Art-Adventsaktion sehr zeitig dran, erst mit großem Schreck gelesen, da ja auch Marktvorbereitungen immer bei mir  anstehen und dann gedacht: vielleicht auch ok, dann ist es entpannter zu genießen.
Obwohl von der Masse dieses Jahr sicher schneller fertig zu stellen, ist die Quahl der Möglichkeiten ja heikel. 587 und noch viel mehr gäbe es da.....

Meine ersten Versuche, wasserfest und naja.... es entwickelt sich schon in die richtige Richtung.













































































 
So ein wenig Hexenküche mit den Materialien gefällt mir sehr, aber es ist wie beim Steine sammeln am Meer, im nassen Zustand gefiel mir alles besser.
Passt auch noch gut zu Kontraste bei frau nahtlusts Papierliebe am Montag.

bunter Freitag



Freitagsfreuden


Zierkohl und Eukaltyptus, die anderen zarten violetten Blüten weiß ich nicht zu benenen.
 

Post von Ihr bekommen mit  Walnusstinte aus eigener Herstellung. Besten Dank! Toll, was die Natur uns alles bietet. Mein Vorrat, den ich 2009 hier gekocht habe, geht auch langsam zur Neige. 

verlinkt zu Hollunderbluetchen










Es wollt wieder !

Zum Jahresende werden oft warme Gaben verschenkt und da ich auf Reisen immer stricke und viel unterwegs war, ist schon Einiges entstanden. Da die Empfänger keine Mitleser sind, kann ich es zeigen.



Das erste Mal mit 6-fachen Strumpfgarn gestrickt, ging turboschnell, aber für im- Schuh  viel zu dick.
freies Muster von hier




Wie man sehen kann, tappe ich bei Strumpfwolle gern in die Farbverlaufsfalle, die ziehen mich oft wie ein Magnet an. Bei mir dreht sich der Fuß durch das Muster, vielleicht kann ich das durchs Wässern und Spannen verringern.
Muster: secret shell von hier



Hier entsteht eine Mütze für einen kleine Frauenkopf. Bei einer Freundin gesehen, versetztes 4re -2li- Muster, so dass sich Spiralen bilden. Oben auf evtl. eine Bommel. Mal sehen, ob man das mit 84 tragen möchte. Die Restwolle von der Jacke hier und ein Beilauffaden, um dem Ganzen etwas Frische zu geben. Das gibt dem Bild etwas Tweediges, was ich sehr mag. Hoffentlich die zu Beschenkende auch. Diese Wolle strickt sich wie von allein.



verlinkt  zum Creadienstag

Seltsame Tapete - MUMI

Eigentlich sollte der Tapetenmittwoch hier ausfallen, da ich das Thema seltsam fand. Ist doch eine Tapete für mich das Ende der Musterkette und nicht die Inspiration.
Dann fiel mir ein, dass ich vor langer Zeit zwei große Tapetenmusterbücher geschenkt bekommen habe, die nur noch einstauben.



Nach anfänglicher Begeisterung mußte ich leider feststellen , dass man damit so gut wie nichts anfangen kann. Die Rückseite aus seltsamen Vlies und die Oberseite scheint fast reiner Kunstoff zu sein. Wahrscheinlich kann der Nachwuchs den Spinat dagegen werfen und es tropft fleckenfrei ab! Es hält so gut wie kein Stift, man kann damit nicht falten, nix.... also eine Tapete, die nur als Tapete taugt, geht gar nicht!!!
Für irgendwas sollte sie doch zu gebrauchen sein.


Angeberisch schick kommt sie daher!

Hier sieht man schön die Struktur im Profil.

 Mumi meets Adventspost - mark making - Frottagevarianten mit einem sehr dicken Graphitstück


















































Bin sehr neugierig wie bei der  Müllerin das Thema Tapete interperiert wurde.

Ufos, wohin man schaut


Tja, manchmal ist das so, da stapeln sich an allen Ecken Ufos und man weiß man gar nicht recht warum. Die Gründe etwas nicht zu beenden, sind leider auch sehr mannigfaltig. Bei mir schiebt sich meist ein Termin darüber und noch einer...schwupps hat man einen Stapel, der dann auch noch im Weg ist für neue Projekte.
Ein Mini 15x18 ist endlich fertig, eigentlich lächerlich, aber lag lange.



Die verdeckte Einfassung habe ich mit dem Tut von Ines gemacht.

Am letzten Sonntag war Stoffspielerei und auch dafür liegt etwas hier. Mal sehen, ob ich es mit einer Woche Verspätung hinbekomme.

verlinkt zum creadienstag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...