Bunter Freitag

Eine aktive Woche war es, denn es war meine Abgabe in der PostKunstWerk-Frühlingsaktion zum Thema Insekten und Collagraphie, demnächst dann hier ausführlicher. Hoffe alle bekommen es pünktlich.  Ein ziemlich spannendes Unterfangen .

 
















Da hier der Frühling noch mal tief in den Winterschlaf gefallen ist, darf es  wenigstens in der Wohnung danach aussehen. 

 































gedruckt - Frühlingspost
geschrieben - Kurrent
gestrickt - Babymütze
gelesen -
















und ein Buch aus meiner Bibo, um mal Geschichtliches zu solch schon oft vorgekommenen Pandemien  kompakt zu konsumieren. Das ist nicht unterhaltsam, aber zeigt eindeutig, dass wir auch in Zukunft immer wieder mit solche extremen Situationen konfrontiert sein werden.

 
Die Ähnlichkeiten vieler Situationen sind frappiend.

 

verlinkt zu Holunderblütchen

POP-ART - von Haring bis Florena - Stoffspielerei (55)

Zu diesem herrlichen und auch schrägen Thema hat bimbambuki eingeladen. An Keith Haring kommt man schlecht vorbei, so dekorativ ist sein schwarz-weißes Oeuvre und deshalb auch für mich als grafikafine Person sofort im Fokus gewesen . Er war selbst schon breit aufgestellt in seinen" Maluntergünden", aber inzwischen benutzt man seine Ideen tatsächlich großzügig für Gebrauchsgegenstände. Teller, Rucksäcke, Stühle... In seinen letzten Lebensjahren hat er sich zunehmend politisch engagiert, ist für die Schwulen- und Lesbenszene eingetreten . Auch Aids war ein Thema, an dem er 41 Jahre jung starb.






































Da ich unsere Themen als Inspiration verstehe, sollte es ein echtes Experiment werden. Mit Chlorbleiche und einer Spritze (bei offenem Fenster und Mundschutz) habe ich versucht dem Ausdruck nahe zu kommen. Zeichnen und gleichzeitig den Stempel der Spritze homogen drücken, stellte sich als hohe Kunst der Feinmotorik heraus.

Je nachdem wie die Stoffe gefärbt sind, zeigen sich verschiedene Ergebnisse, sowohl von der Farbigkeit, als auch von der Intensität. Die Konturen verschwimmen stark, sobald mehr Flüssigkeit unterwegs ist, aber reizvoll fand ich es trotzdem .

Auf dem blauen BW-Stoff wurde es fast weiß und bei dem schwarzen Velveton erst orange , siehe ganz  oben und später eine Art beige.

Den schwarzen Stoff habe ich geteilt und bei einer Hälfte die Idee mit Stichen weiter geführt.

 

 

Voilá ! Gefüttert und verstürzt, zwei besondere Mug Rugs.

 

Um die Idee konturierter zu arbeiten - ein anderer Versuch. Im Fundus fand sich ein Textilstift, der leider nur noch grau, statt schwarz war. Naja. Auf einem Stück Baumwolldamast Haring in Kreisform eingearbeitet.





















Mit kleinen roten Kreuzstichen  ergänzt. Beim Dämpfen löste sich dann aus den Konturen ein Türkiston, sehr ärgerlich.  Die Tusche, in die ich den Stift tauchte, war wohl doch nicht wasserfest. Inzwischen finde ich es aber ganz witzig. Einige Formen mit schwarz nachgestickt.



Unbedingt habe ich dann noch etwas probieren müssen. Die Abbildung von gewöhnlichen Alltagsgegenständen gehört zur PopArtkultur. Ich bin mit der blau-weißen Florenacreme groß geworden, die dieses Jahr tatsächlich 100 Jahre alt wird. Sie gehört bis jetzt zu unserem Alltag, wie für andere CocaCola. Das war Anlaß genug es mit der klassischen Dose zu versuchen, die geringfügig immer mal wieder ihr Aussehen geändert hat. Ich habe mich für eine ältere Variante aus meiner Kindheit entschieden, die für mich ein klar klassischen Outfit hat.















Die Idee ist schnell, die Buchstaben mit Cutter aus Freezerpapier schneiden war etwas frickelig. Lieber wäre mir ein weißes Oberhemd gewesen, aber es fand sich im Hause KAZE keines, was ich hätte benutzen können, also blieb ein T-Shirt.

 





 
 
Vielen Dank für das inspirierende Thema. Wenn man einmal eintaucht...

Bimbambuki sammelt heute alles links . Besten Dank! Nun bin ich sehr neugierig,
was heute zu sehen sein wird.


Die nächsten Themen 2021 sind:

25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche
 
Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien, die schon seit 2012 laufen,  findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

Aus Urgroßmutters Nähkästchen - alte textile Geschichten

Es wird mal wieder Zeit die Rubrik "alte textile Geschichten" zu beleben.
Hier könnte ihr  knobeln, was das sein könnte. Was fällt euch dazu ein? Ohne Größenvergleich natürlich schwer, gebe ich zu.



 

 

 

Hier kommt er, der Größenvergleich. Die alten Garnrollen sind allerdings ziemlich groß und stammen aus einer Posamentenwerkstatt.

 












 

Entdeckt habe ich das kleine Teil auf einer Perlenbörse in einem Berliner Museum. Historisches Nähzubehör verschiedenster Art hatte der Stand im Angebot, aber diese seltsam geformten Teile erregten meine Neugier, es gab mehrere und ich hatte so etwas noch nie gesehen. Die Standbesitzerin konnte mich natürlich aufklären: ein Stopfpilz für Handschuhe. Darauf wäre ich nie gekommen.
Lederhandschuhe waren sehr wertvoll und nur der gehobeneren Schicht möglich. Gestrickte Handschuhe gab es viel öfter und sie nutzen sich auch schneller ab. Und es war/ist mühlselig gestrickte Fingerhandschuhe zu fertigen, da lohnte sich das Stopfen und Flicken definitiv. Mit solch einem kleinen Helfer gelingt es natürlich wunderbar.



Bunter Freitag

Eine wunderbare Woche, es durften Museen wieder öffnen, teilweise mit Voranmeldung und natürlich mit jeglicher Atembedeckung, aber welch eine Freude! Ich habe es nutzen können und so genossen.
Gefühlt war ich Jahre nicht mehr in einer Ausstellung. So bewußt habe ich lange nicht mehr Ort und Objekt aufgenommen.

 


 

 

Im DKW Cottbus gibt es gerade drei Sonderausstellungen, die man besichtigen kann. Verlängert, verschoben etc. "Stich um Stich" und "Lichtpause" haben mich begeistert.

 
















Die Nähmaschine ist aktiv, das Enkelmädchen wächst zum Zusehen und vor langer Zeit sind schon passende Stöffchen ins Haus gewandert. Schrift und Rotkäppchen fand ich herrlich! Ob das alles so wird wie geplant, wir werden sehen. 

















Endlich komme ich zum Abarbeiten längst fälliger Dinge, Eingeweihte sehen sicher, was hier entsteht.



















Das Klavier brauchte dringend frischen Duft und darf dafür zu Frau Holunderblütchen, die immer am Freitag Blumenarrangements sammelt.

Habt ein gutes Wochendenende , vielleicht auch mit einem kulturellen Höhepunkt außerhalb der vier Wände.


Stoffspielerei (54) Schicht für Schicht

Zur  heutigen Stoffspielerei im Februar lädt Stoffnotizen mit dem Thema Stoffschichten ein. Spannend und vielfältig.  Stoffschichten à la Chenille habe ich hier und hier schon gezeigt.
Meine Idee war die Erfrischung unseres Fensterkleides im Bad. Das jetztige entstand hier.

Im Bestand gibt es allerhand Geerbtes in weiß, so daß am Anfang erstmal sorgfältiges Trennen stand. Gardinen der Mütter, Tüllreste, alte Deckchen - was so Haus und Hof hergeben.

















Eine kleine Idee auf dem Papier und dann wurde geschnitten und gelegt, gelegt und geschnitten.


 














4 Schichten sind es an diversen Stellen geworden, wichtig war dann, an den richtigen Stellen Stoff weg zuschneiden, um die erwünschten Durchblicke zu erhalten.








So war es geplant, aber der aufmerksame Gucker merkt den Fehler.




Ich hatte nur gemessen von Stange zu Stange und nicht gemerkt, dass der Fensterrahmen oben darunter liegt, so verschwindet jetzt von der Gestaltung etwas. Das werden wir ändern, aber dazu müssen neue Haken besorgt werden. Oder ich lass es so und werde der Baselitz der textilen Fensterkunst !


Etwas toskanisches Flair beim Badbesuch kann in diesen Zeiten nicht schaden, die Lichtverhältnisse bzw. der Hintergrund sind nicht optimal, um die Nuancen zu zeigen.

 
Es klappte soweit ganz gut mit der Idee und den Schichten, allein der Tüll als Wolkenschleier über der Sonne ist kaum sichtbar. Mit einem hellen Untergrund war er klarer. Man kann nur dazu lernen.
 
Die Gastgeberin, Frau Stoffnotizen sammelt heute alle Beiträge, vielen Dank ! 
 

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabeikommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu Deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Themen :
28.03.2021: „Pop Art“ bei bimbambuki
25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien, die schon seit 2012 laufen,  findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

 



 
 
 
 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...