Der rote Faden rettet mich - Mark making

Der erste Advent samt Markt  - besten Dank für die Wünsche- ist nun schon vorüber . Ich hoffe ihr konntet ihn genießen. Vorher ging es hier hoch her, weil so Vieles gleichzeitig auf dem Plan stand. Hatte ich doch dieses Jahr versäumt mir einen späteren Termin zu erbitten bei der Mark-Making- Postaktion von Tabea und Michaela.




Die Qual der Wahl bei diesem Thema war wohl die heftigste Entscheidung, jedenfalls für mich. Das einzig Feste war der Entschluß, unbedingt  auf schwarzem Untergrund zu arbeiten. Meine ursprüngliche Idee Kleisterfarbe weiß zu tönen, finde ich nach wie vor gut, aber was dabei raus kam, ließ sich nicht locker gut vervielfältigen. Ok, natürlich ist es ein Spiel mit dem Zufall, aber als Karte sollte es auch stimmig sein. So mußte ich feststellen, dass ich nur mit jedem dritten oder viertem Exemplar wirklich zufrieden wäre. Für die dreifache Anzahl reichte dann einfach die Zeit nicht aus.
Zwischendurch auch mit schwarz gestrichenem Karton experimentiert und mit alten Spritzen versucht zu schreiben. Entweder lief es zuviel oder zu wenig, aber das möchte ich noch weiter verfolgen.

So bin ich auf eine Fadenspielerei gekommen. Der rote Faden begleitet mich schon lange! Tauchen, zwischen ein gefaltetes Papier legen , unter Druck ganz unterschiedlich herausziehen oder -zerren. Enstanden sind ganz ungewöhnliche Formationen. Auf der Blogreise könnte ihr vielleicht euren Spiegelzwilling  entdecken.















Bei einigen Exemplaren kam dann noch die Zahnbürste und eine perforierte Papprolle zum Einsatz.




Zurückhalten mußte ich mich bei einigen Karten nicht hinein zu zeichnen, weil man naürlich auch Wesen erkennen kann, wenn man sie denn sehen möchte. Der Gedanke gefiel mir sehr, was jeder von euch darin entdecken wird.




Da es nur Papier war, mußte das Ganze noch auf dünne Pappe kaschiert werden. Wirklich postschickbaren schweren schwarzen Karton findet man gar nicht so einfach. Falls jemand mal so etwas entdeckt, freue ich ich über einen Tipp. Überall in der Wohnung habe ich dannn Karten beschwert mit Zeitschriften und Büchern. Alle zu finden war wie Ostern. Auch  heute noch zwei entdeckt, so kann ich noch was verschicken.



Geschrieben habe ich sie dann in der Herberge in Wittenberg im Funzelschein.








Jetzt habe ich schon vier Exemplare, die nicht unterschiedlicher sein können. Sehr spannend!!!
Seid bedankt! Wöchentlich werde ich sie zeigen und überlege nun wie ich sie gut in Szene setzen kann, um mich lange daran zu erfreuen.

Kommentare:

  1. Oh, und ich habe mir schon überlegt, ob du auch die Fadentechnik verwendet hast, nachdem ich Andreas (von fearless creativity) und deine in den Händen hielt und das mit der Fadentechnik bei ihr gelesen hatte. Die Resultate sahen sehr unterschiedlich aus, aber nun habe ich Gewissheit - und weiß, dass ich das auch unbedingt mal versuchen muss! Wie genial! Deine Karte gefällt mir ausgesprochen gut, liebe Karen. So schlicht und einprägend und einfach nur schön. Danke vielmals! Meine Karten sind geschrieben und fertig, denn morgen fahre ich nach Speyer zum Workshop, so dass ich tagsüber auch zu nix mehr kommen werde. Hab eine schöne Adventszeit mit all den Karten - sie sind wirklich jede für sich eigen und eigen schön!
    Danke dir und lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Letzte Woche erst hat mir eine Freundin diese Technik gezeigt. Ein paar Versuche in schwarz auf weiß habe ich probiert. Die Ergebnisse sind ein bisschen dünn geworden. Du hast entweder mehr oder dickere Farbe genommen. Das sieht toll aus! Und irgendwie nett zu wissen, dass jede Karte irgendwo einen Zwilling hat. LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe muß gut pigmentiert sein und der faden ist relativ dünn. Mit einem dickeren Exemplar würde das Ganze wieder anders aussehen.

      Löschen
  3. Ja klar habe ich gleich etwas gesehen, bei mir ist nämlich ein Geist aus der Flasche angekommen, ein wunderbar zarter Hauch!
    Diese Fadentechnik hatte ich auch schon vor einiger Zeit probiert, aber solch ein Ergebnis wie bei dir mit diesen 'verwehten' Spuren, ist nie dabei heraus gekommen...wahrscheinlich hast du ganz zart nur gezogen. Wie spannend doch alles wieder ist!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Lauter nächtliche Schneeböen!
    Liebe Grüße und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  5. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Karte und für's Zeigen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. sternenstaub und nordlichtgeflimmer - ich danke sehr herzlich für deine bonuskarte, die mich zum nordkap geführt hat, wo elfen und trolle im winterdunkel tanzen.
    ein ganz großartiger beitrag zur mm-adventspost!!
    liebe grüße
    mano
    und jetzt weiß ich auch wieder, wo du vom besuch geschrieben hattest... der gedächtnisverlust war wohl meinem matschkopf zu verdanken!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, hatte schon Deine Karte bei Ghislanas so bewundert. Und Nordlicht ist mir auch sofort eingefallen.
    Einen schönen Advent mit genug ruhigen Momenten in all Deinem Trubel wünscht
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Also doch Faden..., hatte sowas vermutet, war mir aber gar nicht sicher, weil es so plustrig war und das mit einem so dünnen Faden... Oja, diese Technik hätte auch mal ein paar Experimentierstunden verdient. Ich setze mich jetzt auf mein auf wundersame Weise aus der schwungvollen Linie hervorgetretenes Kamel und reite unter den Sternenhimmel über der Wüste, so ein Traum von mir noch... Liebe Grüße und herzlich danke Ghislana (PS - die Verschiedenheit der Herangehensweisen ist wieder so faszinierend..., leider fehlt mir Nr. 1 noch)

    AntwortenLöschen
  9. ...das ist ja ein toller Effekt mit einem so dünnen Faden, liebe Karen,
    wie eine hohe Welle, die auf mich zu kommt...gefällt mir gut...heute wollte ich eigentlich nach Dresden kommen, aber ich musste die Reise absagen, da ich hier zu Hause gerade nicht gut weg kann, ein bisschen wehmütig bin ich aber doch...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schade, das es nicht geklappt hat. Melde dich bitte, wenn es mal wieder im Plan ist.

      Löschen
  10. Liebe Karen,
    Meine liebste Pappe ist der Passepartoutkarton. Gerstäcker verkauft die Innenausschnitte im Ppack zwischen 2,50 und 8 Euro. Alle Farben, manchmal nur schwarze Stücke. Ich habe jetzt einmal PK hinten und vorn schwarz gekauft, das sieht auch super aus. Die Vorderseite lässt sich auch gut beschreiben und schneiden ist kein Problem.
    Liebe Grüße von Regina vom Papiergeflüster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank, da werde ich mich doch gleich nächste Woche mal umschauen.

      Löschen
  11. tolle Ergebnisse ! Ich weiss nicht wie es auf deutsch heisst, aber ich sehe darin "coral reefs" im Ozean... LG, Annick

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Karen,
    diese Fadentechnik habe ich kürzlich im Netz zum ersten Mal gesehen und seitdem will ich es nachmachen, beim wollen ist es bisher geblieben. So weiss auf schwarz sieht es sehr spannend aus.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...