Vernäht und verpackt - am roten Faden in Freital

Schmuck machen ist toll, Schmuck verkaufen speziell, da man die feinen Gegenstände nicht so einfach in die Taschen stopfen kann/darf. Also braucht man Verpackung und dann noch für jedes Objekt andere Größen, da ja so unterschiedlich. Und im Zeitalter der Verpackungsmüllvermeidung ist das eine doppelte Herausforderung.
In den ersten Jahren habe ich sogar kleine Säckchen aus Stoffresten selber genäht, aber da stößt man doch zeitlich an Grenzen als Ein-Frau-Unternehmen.

Kleine Schachteln für Ohrringe baue ich meist selber aus Papierbeständen, bevorzugt aus Kleisterpapier oder alten Kalendern.

Für meine Halsreifen mit Perle gibt es seit einer Weile Taschen, die man auch gut als Reiseutensil für Schmuck weiter nutzen kann. Bestände im kreativen Haushalt machen es möglich. Simpler Filz und tolles Papier, welches ich mal bei einer Geschäftsauflösung erstanden habe, gehen eine Ehe ein.



































So sind mal wieder fast alle Passionen vereint - Papier, Stoff, Glas.














Wer am Sonntag noch nicht viel vorhat, es lohnt sich, eine wilde Mischung kreativ Schaffender zeigt in Freital bei Dresden ihr Können. Geführt wird durchs Haus am roten Faden, um große Ansammlungen der Besucher zu vermeiden. Ein feines Konzept und wir hoffen, es bleibt nicht das letzte Ereignis dieser Art für 2021.




















Vielleicht sehen wir uns!

11 Kommentare:

  1. Deine Täschchen sind schon Kunstwerke für sich! So gerne würde ich vor Ort sein und mich durchführen lassen, durch die Werke der kreativ Schaffenden! Viel Freude für dich. Lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Wie Ellen schon schreibt, halte ich diese Täschchen auch schon für Kunstwerke an sich. Ich denke, Käufer solcher Raritäten wissen solch eine Verpackung auch zu schätzen und verwenden sie entsprechend weiter.
    Vor vielen Jahren habe ich einmal eine Kollektion sehr anspruchsvoller Patchworktaschen für eine Goldschmiedin angefertigt, mit deren "Kennzeichen" eingestickt.
    Die Taschen waren teuer, das fiel bei den Preisen jedoch nicht weiter auf - die begannen bei 20.000 €.
    Und viele Kundinnen benutzen meine Patchworktaschen dann als Abendtäschchen, was mich natürlich sehr freute.
    Ich wünsche Dir Freude und Erfolg am Sonntag,
    herzliche Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Wünsche. In solchen Regionen bewege ich mich leider nicht, aber ich finde es einfach passend, etwas ganz Einmaliges zu haben. Nun hast du mich aber sehr neugiereig gemacht. Hast du ein Fotos von deinen Täschchen?

      Löschen
  3. Ach, wie schön! Die Täschchen, die Perlen und dass Du das alles zum Kunstmarkt trägst. Und schon wiederr bedaure ich, dass ich so weit weg wohne. Ich würde gerne dahin gehen.
    Viel Spass, Inspiration und Erfolg wünsche ich Dir
    Alke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten dank und ich hätte mich auch gefreut dich zu sehen.

      Löschen
  4. Sehr edel sehen die Schmuck-Täschchen aus! Mir gefällt die Kombination von Filz und diesem Paisley-Papier, was ja beides unkompliziert in der Verarbeitung ist, ein gebührender Rahmen für diese besondere Perle!
    Auf diesem Kunsthandwerkermarkt wird ja viel geboten, da würde ich wohl auch gerne durchschlendern!
    Dir wünsche ich ganz viel interessiertes Publikum in Kauflaune!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön sind deine Schmucktäschchen und sehr edel im Design...so ein Materialmix finde ich immer super vor allem wenn alles so passend aufeinander abgestimmt ist.
    Viel Erfolg und Freude beim Kunsthandwerkermarkt.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. ... und wie schön vereint!
    Herzliche Grüße über den Atlantik...

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine schöne Verpackung. Papier und Filz zu verheiraten, darauf wäre ich wohl gar nicht gekommen. Ich finde aber es zeigt, dass Dir Dein Schmuck so sehr am Herzen liegt.
    Wunderschön.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karen,
    Nein, Fotos habe ich keine, das war damals nicht so bequem und einfach wie heute, aber ich kann die Täschchen beschreiben :
    Das Patchworkmuster war log cabin, im Zentrum ein helles Quadrat mit dem Logo der Goldschmiedin, 2 sich überlappende Blätter. Die habe ich in Kreuzstich mit grünem Garn auf hellen Grund gestickt, und drumherum edle gemusterte Stoffe in Grüntönen und Samt in 4 Farbtönen aus meinen Beständen. Einer dieser gemusterten Stoffe kommt bei meinem Beitrag zur nächsten Stoffspielerei zum Einsatz.
    Die Beutel waren farblich passend gefüttert und die Kordeln ganz edel aus farblich passendem Stickgarn gedreht. Innen auf etwa halber Höhe ein Reissverschluß,
    sodaß der Beutel auch als Kuverttasche zu benutzen war, mit einer versteifenden Einlage.
    Ja, die waren wirklich hübsch, aber aufwendig herzustellen. Samt für patchwork...
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  9. Da sind die Verpackungen ja richtig kleine Kunstwerke, die sind wunderschön.
    Noch schöner, wenn dann der Inhalt zum Vorschein kommt.
    Ich hoffe, Ihr hattet einen wunderbaren Markt und viele liebe Kunden.
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...