Stoffspielerei 47 - Miniatur - ein Kleid für Steine

Heute sammele ich Textiles zum Thema rund um die Minaitur.
Schon ewig wollte ich das Steinthema noch einmal bearbeiten. Bereits hier schon
probiert und verschenkt. Das geplante Auswildern in der Natur hat aber nicht geklappt. Die Freundin konnte es nicht übers Herz bringen und befürchtete, dass die Steine im wilden Gartengelände ganz schnell verschwinden, ehe sich Moose ihrer annehmen.




   Damals waren es Steine von der Insel Rügen und alle etwas größer. Dieses mal ist es eine wilde Spaziergangmischung und eine Nummer kleiner, seht selbst!










Hier mit feinem Garn, gedacht für Taschentücher, die man umhäkelt. Schon recht fummelig.
Diese Garne sind aber äußerst stabil.














 Vorder- und Rückseiten,
gearbeitet mit einem Häkelgarn, was man früher auch für Kunststrickdecken benutzt hat. So etwas macht wahrscheinlich niemand mehr hierzulande.
  



In Relation zur Streichholzschachtel.










Der Auslöser für das Septemberthema war dieser Aufräumfund. Vor vielen Jahren aus Streichhölzern entstanden, zierte es im Studium meinen Setzkasten, in dem sich natürlich etliche Steine tummelten.




Das ist nun wirklich Miniatur und leitet auch gleich zum nächsten Themen über -  " Handgewebtes"

Nun freue ich mich wie klein oder kleinteilig die Mitstreiter unserer Aktion gearbeitet haben.
Meldet euch bitte per mail oder Kommentar, damit ich die Beiträge hier verlinken kann.

made with blümchen zeigt ein Nadelkissen mit Miniquadraten

Christiane von Schnitt für Schnitt entführt uns in kleine Landschaften

bei  grüner nähen - bunter leben schrumpft ein klassischer Quiltblock

Frau machwerk zeigt feinste gestickte Botanik

bei Mond  hat ein großer Quilt ein Kindlein bekommen

PeterSilie&Co  stickt  zauberhafte Geschichten in supermini

Frau nahtlust  collagiert und transferiert auf sehr kleinen Stoffstücken

das Kreativitätenkabinett zeigt eine Vielzahl von funktionalen Kleinigkeiten

Ines von Nähzimmerplaudereien nimmt uns mit auf eine Schiffstour

Tyche hat ganz wunderbare Spitze gefertigt und Geflügeltes gestickt

Ute von 1-2-3 Nadelei zeigt lauter fröhliche Schlüsselhäuser

bei Elvira von Zwischendurch seht ihre Nadelkissenringe und alte Schätze

bei Stoffnotizen tummeln sich kleinen Stoffrosetten

Frau Siebensachen -zum-Selbermachen hat schmückende kleine textile Fahnen gefertigt

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.



Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach eine Mail oder einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein - ganz persönlich und individuell.


Die nächsten Termine

27.10.2019: "Handweben" bei Schnitt für Schnitt http://schnittfuerschnitt.de/ 
24.11.2019: "Nähen auf Papier" bei Nähzimmerplaudereien https://naehzimmerplaudereien.com/



Kommentare:

  1. Du hast ein Händchen für feines in Miniaturformat, das sieht man ja auch an deinen schönen Glasarbeiten!
    Mit Häkeln kann man wirklich die filigransten Werke zaubern. Lustig, diese Idee mit den Steinen, auswildern würde ich mich da auch kaum trauen. Da fällt mir ein, mit farbigen Garn gäbe das schöne bunte Tupfer im Garten im Winter, und verloren gehen könnten sie auch nicht so leicht.
    Für den Webrahmen musste ich mir direkt mal eine Streichholzschachtel holen und so richtig anschaulich zu sehen, wie klein der ist.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Beim Anblick deiner so fein eingekleideten Steine kam mir ein Astrid-Lindgren-Ausdruck in den Sinn: Seligkeitsdinge... die Idee, sie auszuwildern... die Vorstellung, beim Garten- (oder Wald-)spaziergang so einen kostbaren Stein zu finden... alles ganz wunderbar.

    Danke für das Sammeln der Beiträge, liebe Karen! Ich bin heute auch dabei: https://bimbambuki.blogspot.com/2019/09/stoffspielereien-miniatur.html

    AntwortenLöschen
  3. Niemals freilassen, gerade so zusammengekuschelt in der Gruppe ist das so schön! Und vielfältig.
    OK, vielleicht kann man das kontrolliert im eigenen Garten machen, zusammen mit der Aufgabe zu dokumentieren wie sich das im Laufe der Zeit verändert---- dann schon.
    Danke für das schöne Thema Karen, ich habe mich sehr über deine Anregung gefreut!

    AntwortenLöschen
  4. Im ersten Moment dachte ich mir noch, öm ja Steine umhäkelt. Und dann erst im Bild mit der Streichholzschachtel realisiert man wie klein die ja eigentlich sind. Was für eine Fummelei das gewesen sein muss.
    Mein Beitrag zum Thema Miniatur ist nun endlich auch online.
    https://petersilieundco.com/2019/09/29/stoffspielerei-miniatur/

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön, dass du umhäkelte Steine zeigst, und dann auch noch in Miniatur! Die stehen schon lange auf meiner Handarbeits-Wunschliste, Steine hätten wir auch genug gesammelt. Irgendwann... Danke fürs Anregen und fürs Sammeln heute, ich bin so froh, dass die Sommerpause vorbei ist! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ach, liebe Karen, die Steine sind bei dir aber in poetischem Kleidchen verpackt worden. Wie entzückend und absolut wunderschön. So filigran - das "bricht" sich gut mit dem harten STeinmaterial und ist eine tolle Symbiose aus Gegensätzlichkeiten. Richtig schön. Gerade in der Fülle und Ansammlung der Steinen und Häkeleien ein absolutes Wunderwerk. Ich bin eher mit bildhafter Miniatur heute am Start und freue mich, wenn du mich einbindest. Danke, dass du heute Gastgeberin bist! LG. susanne

    AntwortenLöschen
  7. Dann bin ich heute auch mal mit von der Partie (auch wenn ich nach der Sichtung der ersten anderen tollen Beiträge das Gefühl habe, eine "Themaverfehlung" geleistet zu haben.) https://hummelbrummel.blogspot.com/2019/09/stoffspielereien-miniatur.html

    AntwortenLöschen
  8. Sind das hübsche Steine! Und eine feine Deko für die Terrasse oder für den Winter drinnen als Erinnerung an den Sommer. Ich müsste sogar noch solch feines Garn haben. Ich habe tatsächlich in meiner Jugend Kunststrickdecken gestrickt - oh Mann!
    Mein Beitrag zeigt eine In-The-Hoop-Näherei und ein Miniboot.
    https://naehzimmerplaudereien.com/2019/09/29/stoffspielereien-september-2019-miniatur/
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. Du hast die kleinen Steine aufs Entzückendste ummantelt mit so feinem Garn, allein schon beim Anschauen krampfen meine Finger! Eine 'verrückte' Idee, auf die ich niemals gekommen wäre! Zu süß finde ich ja auch den Streichholz-Webrahmen - wie schön, dass du ihn aufgehoben hast!
    Jetzt will ich doch mal nach den Kleinigkeiten der anderen schauen...
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Deine Steine sind wunderschön. Auf die Idee, Taschtuchhäkelgarn zu nehmen bin ich noch nicht gekommen. Einen kleinen Stein habe ich mal mt Leinengarn umhäkelt. Was für eine Arbeit.
    Äußerst anregend sind auch die anderen Miniaturen, denen ich mein Nadelkissen anfügen möchte.
    https://zwisch-en-durch.blogspot.com/2019/09/stoffspielereien-miniaturen.html
    Auf das Weben freue ich mich schon.
    Liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  11. Deine Miniaturen sind sehr schön, besonders gefällt mir, dass Du dezente Farben Ton in Ton zum Stein verwendet hast. Auch ich würde im eigenen Garten einen Platz dafür wählen wo Du sie immer mal besuchen und langzeitbeobachten kannst.
    Deine Miniaturfundsache ist ja schon Vorschau auf das kommende Thema. Erstaunlich wie klein das Teilchen ist im Vergleich zur Riesa-Schachtel. Das ist irgendwie Stopfen /Reparatur ohne Loch dahinter, auch ein spannendes Thema.
    Zum Miniatur-Thema habe ich Schlüsselhäuschen genäht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. twerke der Natur und die von Menschenhand bilden eine feine Symbiose und regen zum Nachdenken an.
    Für den Garten wären sie mir zu schade, aber auf dem Kaminsims kann ich sie mir als feine Deko vorstellen.
    Ich habe einmal ausgeblasene Eier als Osterdeko umhäkelt und war ziemlich verblüfft, wie mühsam das war und wieviele "Anproben" da nötig waren. Bei den Steinchen und feinem Häkelgarn war das gewiss auch sehr frickelig.
    Vielen Dank für das feine Thema und deine Mühe als Gastgeberin.
    Herzliche Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  13. Toll, so schön umhäkelte kleine Steine! Und ein Miniaturwebrahmen! Sehr cool! Ich habe mich mit Mini-Rosetten beschäftigt - gedanklich schon etwas länger, ausprobiert nun endlich angeregt durch die Stoffspielerei! https://stoffnotizen.wordpress.com/2019/09/29/stoffspielerei-miniatur/
    Liebe Grüße!
    PS: Irgendwie lässt die Kommentarfunktion heute nur Google-Konten zu (?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider scheint das jetzt immer so, ich bin ohne Anmeldung auch schon einfach rausgewippt worden.

      Löschen
  14. Steine auswildern finde ich eine grossartige Idee! Besonders so hübsche. Vielleicht klappt es ja nächstes Mal?
    Liebe sonntägliche ParisGrüße

    AntwortenLöschen
  15. Einfach schön! Und dass es noch andere Menschen gibt, die so einen Miniwebrahmen anfertigen ( habe ich damals für das Puppenhaus meiner Tochter gemacht ).
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde, dass Deine umhäkelten Steine eine totale Augenweide sind und sofort etwas sehr beruhigendes haben - fast meditative Gegenstände. Was für eine tolle Arbeit - danke fürs Zeigen! Und danke auch für Deine Gastgeberschaft heute bei den "Stoffspielereien"! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
  17. Filigrane Zartheit trifft auf steinerne Härte - ein toller Kontrast. Und Hut ab, vor der Friemelei - ich wäre ja bei so etwas raus.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  18. Wunderbar! Die Steine bleiben als Steine sicht- und erfahrbar, bekommen aber durch das Häkelkleid einen neuen Charakter. Besonders gut gefällt mir auch, wie du sie zusammen gruppiert hast - sehr stimmig. Begeistern tut mich auch der Mini-Webrahmen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  19. diese umhäkelten steine hab ich schon immer bewundert und mich gefragt, wie man sowas jemals mit den fingern hinbekommen kann!! das hast du ja aufs feinste geschafft und sie sind wunderschön geworden. vom harten fels zum feenstein - sie würden prima in ein altes märchen passen! der bemalte stein dazwischen stellt wohl die böse hexe dar, die den elfenmädchen die zarten schönheiten abnehmen will ;)!
    deine miniaturweberei ist allerliebst und hätte ich nicht schon so viele andere projekte würde ich mich gern an den webereien beteiligen. mal sehen...
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Karen,
    diese zarte Häkelarbeit geben den Steinen eine Feinheit und Leichtigkeit. Toll. Der Vergleich mit der Streichholzschachtel verdeutlicht die Miniaturgröße dieser schönen Arbeit.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön deine umhäkelten Steine. Ich habe die Stoffspielerei leider verbaselt. Wenn es bei mir ruhiger wird, bin ich wieder dabei. Heute geniesse ich die gesammelten Beiträge.
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...