Das Glück zu schreiben

Post zu bekommen und selber zu schreiben, zu gestalten, gehört schon immer zu meinem Leben und ich finde es ein wichtiges und tolles Geschenk, Postfreunde zu haben und das auch weiter zu vermitteln. In einer postafinen Familie groß geworden, schreiben auch unsere inzwischen erwachsenen Kinder trotz digitaler Kommunikation weitaus öfter auf Papier, als ihre Altersgenossen. 

  

Post ist in unserer ganzen Wohnung zu finden und die letzten oder Lieblingsstücke möchte ich meist in Sichtnähe haben, um mich daran täglich zu erfreuen. Ihr erkennt hier sicher auch einige Schreiber. Eine Postkarte ist die kleine Kunst für zwischendurch! Ohne Postkarte kann ich mir ein Leben nicht mehr vorstellen.


 
                   Jede Stelle wird genutzt, wer den Spiegel an sich braucht, muß sich verrenken.

 


 

 

Überraschende Post von Astrid und eine heißgeliebte Karte von Melanie Geranin, die schon lange an unserem Flurspiegel steckt. 

Deshalb ist es ein echtes Fest, dass Tabea und Michaela so ein wunderbares Buch im Hauptverlag veröffentlicht haben. Über die Lust, die Vielfalt und das Glück zu schreiben. Ein ästhetischer Hochgenuß in diesem Buch zu blättern, anregend, informativ und natürlich für alle Leser und Akteure der Postkunstaktionen der Autorinnen ein Wiedersehen mit langjährigen Aktivisten!


Ein ganz großes Lob für das tolle Layout, das Buch ist preisverdächtig! Chapeau meine Damen!



Auch wunderbar zu lesen wie die zwei Autorinnen zur Post und dem Schreiben stehen, obwohl wir uns schon etliche Jahre lesen, war es wie ein schönes Sommerinterview für mich. So wurde mir wieder bewußt, dass ich tatsächlich an der ersten Postaktion von Michaela teilgenommen habe. Leider kamen von den Karten aus Kroatien damals einige nicht an. Berührt hat mich im Text von Tabea die Erinnerung an schoko casana rosso, einem Berliner Künstler, der leider früh verstorben ist. Ein paar Jahre hat er erfolgreich internationale Mail-art-aktionen initiiert, an einigen davon durfte ich auch teilnehmen .
Für die Bewerbung hat er sich immer mit einer eigenen Karte bedankt. Seine Post ist ein besonderer Schatz für mich.





















Hier vier seiner Karten!


















Eurem Buchkind ein tolles Leben!

Ich bin berührt und begeistert. Es soll noch viele viele Leser erreichen und inspirieren zu Papier und Stift zu greifen, dabei  geht es um so viel mehr als nur das Schreiben. Ein ganz wunderbares Geschenk!


Diesen Post dürft ihr als echte Werbung verbuchen, die ich aus freien Stücken schreibe.
Obwohl hier ein Belegexemplar zu sehen ist, wird dieses Buch gekauft und verschenkt.


Kommentare:

  1. Ich mach gerade Kopfstände, um die Lücken zu entfernen, die im Layout nicht existieren. Hoffe, es verschwindet allein?! Der neue Blogger begeistert mich nicht, so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich auch nicht! Ich finde ihn absolut doof und nicht benutzerfreundlich.
      Ich schreibe auch gerne mit der Hand, täglich ins Tagebuch. Schade, dass diese schöne Tätigkeit in der heutigen Zeit so vernachlässigt wird.
      LG Renate D.

      Löschen
  2. Liebe Karen, ich danke von Herzen für deine lieben Worten und die tolle Würdigung. Die Postkarte ist die kleine Kunst für zwischendurch... das gefällt mir.
    Schön, dass du ein Teil des Ganzen bist!
    Liebe Grüße...
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Von mir ist das Buch auch ohne "Werbung" sofort bei Erscheinen gekauft worden und gefällt mir gut. Ob ich irgendwas umsetze, kann ich nicht sagen, ich muss ja meine Zeit inzwischen gut aufteilen. Und da hat dann mein eigenes Projekt der großartigen Frauen Priorität. Traurig bin ich schon manchmal, dass ich lieb gewonnenen Kontakt verliere, zumal Instagram absolut nicht mein Ding ist. Aber ich kann an meinen Lebensumständen nichts ändern bzw. die Alternativen sind für mich keine, da stehe ich zu meinem Wort. Schön, dass ich auch bei dir vertreten sein darf. Von so einem Kartenhalter träume ich immer noch....
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dich sehr gut verstehen und klar, das Frauenprojekt hat Priorität. Einen Blogpost zu machen,ist aufwändiger, hat aber aber immer mehr Körper.
      Der Kartenhalter, schon überfüllt, war auch ein langer Traum und gefunden bei "la maison du monde", die seit einem Jahr in meiner Stadt sind.

      Löschen
  4. Das hast du aber alles so schön formuliert und bebildert, eine tolle Huldigung der geschriebenen Post im Rahmen der Buchvorstellung!
    Wie schön doch, dass wir beide Schriftpost austauschen! Erst gestern hatte ich fürs SchönePost-Foto wieder einige deiner Karten in der Hand, ich wollte deine schöne Handschrift unbedingt mit abgebildet haben!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. so ist es genau ! Gibt es was tolleres als Post zu bekommen oder zu schenken ? Es macht soviel Spass !A

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...