Mustermittwoch - fremde Federn 2

Ich nutze noch mal eines der schönen gerettenen Schnitte, von denen ich schon mal hier erzählt habe.  Aus der ersten Variante sind inzwischen Briefumschläge entstanden.





 

Frau Müllerin zeigt die Mitmusterer und ruft zu Streifen auf, an denen versuche ich mich beim nächten Mal!

Kommentare:

  1. Ja, solche Scherenschneidereien machen einen Riesenspaß und haben Suchtcharakter, so ähnlich wie früher das Stricken vorm Fernseher.
    Eine tolle Idee, Briefumschläge daraus zu machen. Die sehen sehr edel aus. Aber du hast keine Originale genommen, oder? Ich habe immer Probleme, sie sauber aufzukleben.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Schnitte und so feine Briefumschläge. Schneiden und kleben, ganz schönes "Gefissel"... Irgendwo in meinen Papieruntiefen habe ich noch alte polnische Scherenschnitte mit Volkskunstmotiven..., fällt mir bei der Gelegenheit wieder ein. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. wau diese scherenschnitte sind wunderschön. ich finde es eine coole idee, diese für briefumschläge zu verwenden.
    lg susanne

    AntwortenLöschen
  4. die gemusterten schneesterne sind wirklich zu schön! ich freu mich auf post! und maile dir bald wg "louise boulanger"!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. was für filigrane Scherenschnitt-Muster! sehr schön geworden!
    lg chris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...