Texturen der Natur Nr.7 - Seerose und Gestrüpp

Unser Langzeitprojekt hat den Namen ganz zu recht, dauert es doch manchmal lange, ehe wieder etwas zeigbar ist. Dieses Jahr hat es auch einfach in sich, deshalb gab es keine schnellen Fortschritte.

Wie immer haben wir, Ulrike und ich, uns auf zwei eigene Fotografien geeinigt, um sie zu bearbeiten. Schon öfter erwies sich dann die Umsetzung anders als gedacht. Das Kopfkino, welches bei der Betrachtung der Fotografien gelegentlich kommt, ist nicht immer realisierbar. Manchmal probiere ich ewig und der Weg zum Ziel ist steinig

Ulrike steuerte Seerosenblätter bei und ich hatte ein wildes Gestrüpp am Straßenrand abgelichtet

  
Viele Versuche gab es für das Wirrwarr vom Wegesrand.
 


Eine Vielzahl von Werkzeugen habe ich ausprobiert... alles nicht zufriedenstellend. So hatte ich mir das nicht gedacht.





 
 
 
 

Einigermaßen zufrieden war ich dann mit diesen Varianten, die auch etwas von Schreibfluß haben,
aber keine Naturstudie sind. So sind sie auch beide ins Buch gewandert.

 


Später ein zweites mal beginnen mit den selben Bildern würde sicher weiter Möglichkeiten ergeben, da man schon einen Prozeß hinter sich hat. So lernt man für jedes neue Bildpaar dazu.

 

 


Die Seerosenblätter haben es pur ins Buch geschafft und waren weitaus weniger aufregend im Umsetzungsprozeß. Im Vorfeld hatte ich es genau andersherum erwartet.

 












Unser Buch füllt sich bei weitem nicht so schnell wie gedacht, aber die immer neuen Herausforderungen machen großen Spaß und die Spannung ist enorm, bis ich sehe, wie meine Partnerin das Thema bearbeitet hat. Denn bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Posts, wissen wir zwei nichts von der Herangehensweise und den Ergebnissen des anderen.

Jetzt geht es auf neue Bildsuche für den nächsten Part.



8 Kommentare:

  1. Wie freue ich mich, dass wir es doch noch im alten Jahr geschafft haben, diese, schon so lang ausgesuchten Fotos zu bearbeiten bzw. zu zeigen!

    Dieses Mal sind wir beide völlig anders herangegangen. Dein Wegrand-Gestrüpp gefällt mir außerordentlich gut, du hast die Blättchen ganz weggelassen und stattdessen nur das Kreuzundquer-Geäst abgebildet - tolle Idee! Ich bin dagegen viel zu naturalistisch damit umgegangen...hätte vielleicht die Farbe weglassen sollen... Da muss ich mutiger werden!
    Schön und schwungvoll sind auch deine Seerosenblätter dargestellt!
    Dann auf ein nächstes Mal!
    Ganz liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde dieses, euer Projekt gerne weiterverfolgen, denn ich bin immer wieder verblüfft, was ihr aus den Fotos macht.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. wie schön, wieder etwas neues von eurem tollen projekt zu sehen! ich finde es genial, wie du das gestrüpp so reduziert hast, dass man es aber trotzdem noch wiedererkennt. ich hätte wahrscheinlich mühsam versucht, alle blättchen aufs bild zu bannen ;)! die seerosen entwickeln eine tolle dynamik, auch wenn sie diese im foto gar nicht haben. man fühlt sich sehr von ihnen angezogen und möchte noch weiter schauen, wie es im hintergrund auf dem bild weitergeht. jetzt schau ich bei ulrike vorbei und bin gespannt, wie sie mit beiden umgegangen ist.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass dieses Projekt in diesem Jahr nochmal aufgegriffen wurde und ihr beide es geschafft habt, die doch sehr schwierige Aufgabe umzusetzen. Und dabei genau gegensätzlich gearbeitet habt. Ich kenne mich mit Schriften ja so gut wie gar nicht aus. Deshalb bin ich so begeistert, euren Blick nachzuvollziehen und wir ihr euch an das Thema herantastet und es letztendlich umsetzt. Ganz toll.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karen, wie wunderbar diese Naturtexturen zu sehen und nachzuvollziehen. Es ist toll geworden mit dem Text, den Formen, deiner Annäherung. Ich habe mich sehr gefreut, jetzt nochmals in Ruhe eure Blogbeiträge anzuschauen, nachdem ich neulich eher nur darüber gehuscht bin. So ein reicher Fundus und eine tolle Arbeit. Klasse, dass ihr das miteinander macht - da kann ich mich nur wiederholen. Und wenn auch die Zeit nicht immer für viele Texturen reicht, so sind die, die ihr dann zeigt, sehr reich an Ideen und Inspirationen - auch für uns. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. so toll, du kannst es mit Denise Lach aufnehmen !!!LG, Annick

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...