Texturen der Natur (5) Platane und Sand

Wir,  Ulkau und  KaZe, wollen auch dieses Jahr weiter an unserem Texturenprojekt festhalten, welches am Jahresende etwas zum Erliegen kam, aber nun wieder startet. Wir freuen uns auf selbst gestellte Herausforderungen und lernen mit jeder monatlichen Aktion.




Jeweils ein Foto von beiden: dieses mal die Rinde einer Platane von Ulrike und Fußspuren vom Ostseestrand auf Usedom vom letzten Urlaub.


 Ulrikes Platane


Bei diesem grauen Wetter gibt es vom Arbeitsprozeß nur Bilder mit wenig berauschendem Natur- und Kunstlicht. Vom nächsten Monat verspreche ich mir mehr.


Der Struktur der Rinde nachzuspüren hatte etwas sehr Meditatives, erst auf einem separaten Blatt,





dann direkt ins Buch gearbeitet. Wie man in der Nahaufnahme sehen kann, läuft die Moorlauge ein wenig aus, hat aber seinen Reiz und entspricht auch der Rinde.



Hier die Fußspuren im Ostseesand


Mit verschiedenen Pinseln habe ich versucht, mich der Struktur der Spuren zu nähern.







Direkt ins Buch mit  schwarz-weiß-Foto, weil  der Farbdrucker  spinnt


 und etwas  geschriebener gearbeitet auf separatem Papier.

Sehr neugierig warte ich nun bei Ulrike zu sehen, wie sie mit unseren zwei Inspirationen gerabeitet hat.




Kommentare:

  1. Es ist doch immer ein sehr aufregender Moment, wenn wir beide unsere Textur-Ergebnisse parallel veröffentlichen und dann erst sehen, wie die Andere vorgegangen ist! Während wir schon einige Male ganz ähnliche Ideen hatten, sind wir dieses Mal ganz unterschiedlich herangegangen.
    Die gitterartige Platanenrinde gefällt mir sehr gut, das hast du wunderbar abstrahiert und bist sogar in einer Farbe geblieben! Auch die Pinselfußspuren sind gut gelungen - ich mag das Sandfoto so gerne und wünschte mir, auch mal wieder im Meeressand laufen zu können!
    Ich freu mich auf unsere nächsten Bilder und schicke dir liebe Grüße nach Dresden - Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. wie schön die beschreibung zur vorgehensweise zu lesen und zu sehen... diesmal wirklich sehr unterschiedlich. die rindenzeichnung hat mich zurückversetzt in mein biologiestudium (40 Jahre her!) - ich hab sehr gern zellgewebe gezeichnet:) ja, hat was meditatives... liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Karen, auch hier das Gegenstück zu sehen zu beiden Arbeiten: wunderschön! Ich bin begeistert, wie ihr beide diese tollen Texturen getroffen habt und dabei so unterschiedlich ward. Superschön - ich schaue so gerne dabei zu und lerne! Eine tolle Inspiration seid ihr! Danke! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. oh spannende Umsetzung! Die Fußspuren auf dem kleinen Blatt unter der Fotografie mag ich am liebsten, so zart wie die Spuren im Sand! Spannend find ich wie du die Eckigkeiten der Rinde festgehalten und trotzdem abstrahiert hast. Es ist einfach ein tolles Projekt! Liebe Abendgrüße Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karen, oh, ich habe schon auf eure Pöste zu diesem Projekt gewartet. So spannend finde ich es. Die unterschiedliche Herangehensweise, Umsetzung des jeweiligen Motivs. Schön, wie du erklärst, dass du erstmal die Struktur erfassen musst, dich mit ihr vertraut machen musst. Ihr habt beide die Motive so schön umgesetzt und doch so unterschiedlich gearbeitet.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles, inspirierendes Projekt, das bei euch beiden wundervolle Spuren hinterlassen hat!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ich bin sehr begeistert von beiden strukturen - wie unterschiedlich sie doch sind und wie faszinierend du sie bearbeitet hast. das karge raue der rinde kommt so klar durch die federzeichnung rüber und die fußspuren sehen weich und elastisch durch den pinsel aus. wirklich toll!!
    jetzt schau ich mal, was ulrike so angestellt hat!
    liebe grüße
    mano
    das buch von denise lach habe ich zu weihnachten bekommen und bin völlig hin und weg davon. so viele wunderbare arbeiten! ich kann so gut verstehen, dass ihr euch davon habt inspirieren lassen!

    AntwortenLöschen
  8. Gerade habe ich Ulrikes Texturen bestaunt und nun deine Gegenstücke. Ein wunderbares Projekt habt ihr da! Ich mag deine Zeichnungen und am liebesten das Strandmuster vom letzten Bild. Im Buch zusammengefasst wirkt es so edel.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Danke füt deine Worte. Ja, es ist ein Genuß bei ihr einfach zu schauen, immer wieder aufs Neue.Wie sie abstrahiert ohne in ein Naturstudium zu verfallen, finde ich wunderbar.

    AntwortenLöschen
  10. soooooooooo toll ! Auch die bei Ulrike. Super !

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...