sonnige Herbstgefühle


Für die Sichtung des Kalenderandrucks unserer Kalligrafiegruppe waren wir in Görlitz bei sonnigen Frühherbst .


Der Bahnhof ist immer eine Augenweide. Mit dieser Fahrt haben wir natürlich auch ein Stück mehr verbunden.


























Unsere Mitstreiterin vor Ort führte uns zur Stadthalle aus dem Jahre 1905, die fast aufgegeben worden wäre, dabei ist das ein toller Bau mit einem riesigen Saal für Veranstaltungen. Es wird allerdings noch Jahre brauchen, ehe Konzerte oder Tanzabende stattfinden. Aber der Ort wird schon mal genutzt.




Dort kann man kostenlos eine gigantische Ausstellung der Malerin ANOINETTE sehen, die sich seit Jahren mit dem Thema Europa befasst. Bis 28.10. ist "Mythos Europa" zu sehen. Akribisch genaue, phantasieüberbordende Zeichnungen mit einer Fülle von Strukturen, teilweise auch als Collage verarbeitet, waren neben Gemälden zu sehen. Zeichnungen seltenen Ausmaßes von der Größe her, die man sonst nur von Malerei kennt. Sie muß eine bessenene Zeichenerin sein, es war sehr beeindruckend . Ich wurde an Bosch und Janssen erinnert.
























Dieses Blatt z.B. mißt 150 x 60 cm (!) und ist eine Zeichnung mit collagierten Elementen, die in ihren Details einfach umwerfend ist. Und wer einmal auf schwarz gezeichnet hat, weiß, dass das noch mal eine andere Nummer ist, als schwarz auf weiß.


























Diese Ausstellung wandert durch mehrere europäische Städte und in jeder zeichnet sie weiter. Der Fries unterhalb der Bühne ist bereits in Görlitz entstanden, war aber noch nicht fertig.


























Ein Besuch in Görlitz ist immer lohneswert, es ist eine Perle und wegen der toll sanierten Bausubstanz ein begehrter Ort für Filmleute von Babelsberg bis Hollywood.








Das Wetter meinte es mit den Winzern besonders gut, die letzten zwei Wochen waren wir auch wieder Lesehelfer , immer mit tollem Blick auf die Albrechtsburg Meissen.





















Die obligatorische Rose im Weinberg zu schnelleren Ankündigng von evtl. krankhaftem Befall der Stöcke. Die Trauben dieses Jahr  - süß und prächtig.



























Ein paar Häuser müssen immer mit .


























Geliebte Löwenmäulchen vom Markt geholt , die Dreigroschenoper auf der Bühne und als Film gesehen, neue Projekte für die Märkte begonnen, einen 60. gefeiert, keinen Beitrag für die Stoffspielerei geschafft, trotz Idee. Grmmpf! Listen stapeln sich. Es war ganz schön was los im September und ändern wird sich die Dichte der Ereignisse eher nicht bis zum Jahresende.
Einen schönen Oktober wünsche ich euch!


Kommentare:

  1. Was für ein praller Strauss an tollen Eindrücken!!! Das klingt so toll!!
    Auf den Kalender freue ich mich ja schon jetzt!

    AntwortenLöschen
  2. Sogleich bin ich nun dem link zu der Künstlerin gefolgt...es ist ja unglaublich, welch Schaffenskraft sie hat, ja Besessenheit ist ein treffender Ausdruck! Diese Ausstellung war sicherlich sehr beeindruckend!
    Wie erfreulich, dass dieses schöne Stadthallen-Gebäude nun doch erhalten bleibt...auch wunderschön die Bahnhofsdecke mit den Waben!
    Momentan ist mir übrigens auch alles zu dicht mit den Ereignissen, habe das Gefühl, nicht mehr hinterher zu kommen, bzw. gar nicht mehr zu mir selbst.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Bei unserem Görlitzbesuch vor fünf Jahren war das Gebäude noch "ruinös". Europa ist ja offensichtlich DAS Ausstellungsthema. Mein heutiger Post hat ja auch mit einer ähnlichen Ausstellung in Thüringen zu tun.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ja, habe dich schon bei der Stoffspielerei-Liste vermisst, aber bei all der Dichte geht es eben nicht anders. Gut, wenn du dir Räume schaffst, um das zu machen, was dir wichtig ist und was dich inspiriert und anregt - und dafür sind solche mitgenommenen Häuser als Rückzugsort doch ideal ;-) Genieße den Oktober, wir lesen uns bestimmt. LG. SUsanne

    AntwortenLöschen
  5. Ach was, dafür bringst Du ganz großartige Eindrücke und Fundstücke von woandersher mit! Ich bin eine Meisterin des in-letzer-Minute-Stoffspielens - und wenn dann was dazwischen kommt, hab ich nix zu Zeigen. Schön, bei so strahlendem Herbstwetter draußen zu sein! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. görlitz ist wirklich eine wunderschöne, lebendige stadt, die ich gern noch einmal besuchen möchte. ist das jugenstilkaufhaus inzwischen wieder eröffnet? leider konnten wir es vor 3 jahren bei unserem besuch wg bauarbeiten nicht besichtigen. toll, dass auch die stadthalle wieder restauriert wird. die ausstellung muss sehr beeindruckend gewesen sein.
    den dreigroschenopern film sehen wir uns heue an, ich freu mich darauf!
    liebe grüße und einen schönen oktober
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein leider, eröffnet ist es nicht,ein Unternehmer, dem es jetzt gehört, will es jetzt mit dem dahinterliegenden Allerweltseinkaufscenter verbinden.Die Vermietung von edlen Geschäften hat wohl vorhr nicht so geklappt.Für Modeevents wurde es genutzt,aber da die Textilindustrie in der Ecke kaputt gemacht worden ist, gibt es insgesamt zu wenig Arbeitgeber.
      unter diesem link gibt es ein Panaoramabesuch innen, der das Potential zeigt.
      https://www.kaufhaus-goerlitz.eu/index.php?id=rundum

      Löschen
  7. Ein grossartiger Ort! Wir müssten unbedingt mal mehr in Richtung Osten fahren! Liebe Grüße und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  8. Was ein toller Einblick. Ich war in den 70ern das letzte Mal in Görlitz... Schön, dass das Erscheinen eines neuen Kalenders in Aussicht ist ... Und was die Termindichte angeht, ohohoh... Dennoch werden wir hoffentlich wieder - mindestens - einen Treff schaffen, wenn ich ab Mitte November in Sachsen aufkreuze. Liebe Grüße Ghislana


    AntwortenLöschen
  9. na, da hättet ihr mal was gesagt. da wäre ich schnell mal vorbeigekommen ;-) Görlitz ist nicht so weit wie Dresden... Ja, Görlitz, hach, so schön. Von der Austellung habe ich noch gar nix gehört, da muss ich wohl mal hin. Sag, wie lange ist die noch?
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  10. Bis 28.10., steht oben im Text, hast du sicher überlesen.

    AntwortenLöschen
  11. Das muss ja eine tolle Ausstellung sein. Ja, zurzeit ist alles so dicht, man kommt gar nicht mehr hinterher. Ich freue mich jetzt auf eine hoffentlich ruhigere kältere Jahresezeit, wo man wieder entschleunigt wird.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin sehr beeindruckt von ANOINETTE & liebe ebenfalls Weinbergschneckenhäuser & Löwenmäulchen. Auf in den Oktober! Herzlich, Ina.

    AntwortenLöschen
  13. oh oh ich war viel zu lange nicht bei Dir gucken und lesen. Über Deine chrakterstarken Tees habe ich mich krummgelacht und die Herrenhemdensammlung ist köstlich. Sehr toll die Zeichnungen von Antoinette in diesem Riesenformat, wow. Löwenmäulchen mag ich auch sehr, hier blühen die wilden, das Leinkraut, alle nochmal, nach dem Regen der letzten Woche. Ein feines buntes Wochenende wünsch ich! Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...