Grüne Minna



Da den süßen Versuchungen doch viele erliegen, schreib ich mal fix auf, wie die Grüne Minna ins Glas kommt. Geht flott und ist einfach.
Grüne Paparikaschoten, die dicken mit viel Fruchtfleisch, entkernen ( nicht häuten) , säubern und kleinschneiden, abwiegen. Ungefähr ein Drittel oder mehr Kiwis dazu, auch die grünen, mit der gelblichen süßen Sorte habe ich es noch nicht probviert. Ich benutze gern Gelfix mit Pektin 2:1. In diesem Verhältnis dann Zucker dazu. Kurz nach dem Flüssigwerden auf dem Herd , nehme ich nochmal den Topf runter und püriere ein wenig. Dann weiter nach Anleitung.
Schmeckt auch ganz lecker auf und zu Käse. Wichtig ist nur, dass man immer mehr Paprika hat und in der Schale von den Schoten muß auch noch etwas sein, was sehr gut geliert.
Und da es beides fast das ganze Jahr gibt, kann man es zu jeder Jahreszeit machen, wenn ein ungewöhnliches Mitbringsel für mutige Gourmets benötigt wird. Mit einem lustigen Etikett ist so etwas immer eine Augenweide.
Mit grünen Tomaten soll es auch gehen, habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Ich fand den Namen Grüne Minna sehr passend, weil es bei uns auch Rote oder Schwarze Johanna gibt. Allerdings hat er auch eine ganz andere Bedeutung. Kann man hier nachlesen.

Lucys tollen Tip Birne mit Preiselbeersaft muß ich unbedingt ausprobieren, klingt zahntropfend!
Danke.

Kommentare:

Katharina hat gesagt…

Leider kann man mich mit grünen Paprika jagen und kulinarisch Mutige gibt es in meinem Umfeld kaum...
Ansonsten nehme ich mir jedes Jahr vor, mehr Genießbares zu verschenken: Knoblauch-Chili-Öl, Marmelade, was-auch-immer - schöne kleine Sachen, die sich verbrauchen und keinen Staub in der Vitrine ansetzen... ;-)
Einen schönen Sonnentag wünscht dir
Katharina

Katrin hat gesagt…

Hmmm, das klingt gut und kulinarisch mutig bin ich in jedem Fall!
Ich mag auch Erdbeermarmelade mit Basilikum, Apfelgelee mit Zitronenthymian, Schoki mit Meersalz...Ingwer...Chilli...

also, ein Rezept, wie für mich gemacht!

Danke

Lucy in the Sky hat gesagt…

Aha, dass die Grüne Minna eine richtige Marmelade ist, hätte ich nicht gedacht, dachte eher an ein Chutney mit exotischen Gewürzen und so. Das Rezept behalte ich mal im Hinterkopf.
Die Birnen-Preiselbeeren-Marmelade geht übrigens so: 700g Birnen (geschält, Würfel), 330ml Preiselbeersaft (gibts in dieser Packungsgröße zu kaufen), Gelfix 3:1, 350g Zucker, 1 Päckchen Zitronensäure.

viele Grüße, Lucy

Uschi hat gesagt…

Hach, schöne Minna-Geschichten...nachdem die grüne Paprika in den Multi-Packs bei uns immer übrig bleibt, könnt ich das ja mal ausprobieren...
An Chutney hat ich auch zuerst gedacht..

Im Gegenzug gerne: falls(!) du Holunderblütensirup machen solltest, mach ihn mal mit halb Wasser, halb Weißwein...und weils so lecker ist, kann man aus diesem Sirup mit ein wenig Geliermittel auch noch ratzfatz Gelee kochen!

Ute hat gesagt…

Vor ein paar Tagen habe ich noch überlegt, dass ich mal ein Rezept für grüne Paprika benötige, weil diese ständig übrigbleiben, wenn wir die gelben und roten aus dem 3er-Pack fürs Schulbrot verwenden. Da komme ich ja gerade richtig hier bei dir vorbei. Ist die Grüne Minna nun eher Marmelade oder so eine Käsebeilage wie Feigenhonig und co.? Vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren.
Lieben Gruß von Ute

color me happy hat gesagt…

mutige gourmets habe ich hier im haus nicht unbedingt, bei denen kann ich nur mit puren marmeladengenüssen punkten *g* - die johannas gefielen ihnen vermutlich eher - aber als mitbringsel ist das eine tolle idee !

(und das grüne-minna-bild ist klasse !)

grüsse von k.,
die heute noch irgendwie (und irgendwann...) kiloweise schattenmorellen verarbeiten muss...

seelenruhig hat gesagt…

Super!! Danke für das Rezept. Hat mich schon interessiert als du neulich davon geschrieben hast.

Wird vorgemerkt!

liebe Grüße von Ellen

Katrin hat gesagt…

Ich habs gestern getan!
Extra grüne Paprika gekauft und Kiwi. 4 Gläser sind geworden, und leider war es gestern Abend noch zu flüssig zum verkosten.
Über meine gestrige Koch-und Backorgie kannst du in meinem Blog lesen.

LG Katrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...