Stoffspielerei (61) - die Tasche, die rafft

 Rüschen oder Co. kommen bei mir sehr selten vor, eher Mehrweite angriehen. Für diese Stoffspielerei, dessen Thema" gekräuselt und gerafft" Frau Stoffnotizen als Gastgeberin ausgerufen hat, wollte ich gern Angeriehenes ganz sachlich einbinden. Die Idee stand relativ schnell, wie meist auf dem Papier. Ein optischer Webeffekt sollte erreicht werden.


Teile eines komplett abgeliebten alten Wollmantels und ein Rest herrlich gekrinkeltem BW-Stoffes in schwarz-weiß werden die Basis sein. Quadrate geschnitten - Denkfehler, nur ein Material Quadrat, das andere Rechteck.


Dann geriehen, gemessen, geknotet. Am laufenden Band mit Verriegelung war mir das zu unsicher mit der Paßgenauigkeit,  also einzeln.

Die erste Reihe fertiggenäht


und die zweite,

 zuammengesetzt und beginnende dritte. Die Wirkung war genauso wie beabsichtigt, was ja nicht immer so klappt. Das hat mich erstmal erfreut. Durch die exakte Reihung auf kurzer Länge war es doch weit fummeliger und zeitaufwändiger als gedacht.

So gibt es heute kein Endprodukt, sondern nur ein gelungenen Anfang. Freue mich auf die Tasche, aber ist noch ein Wegstück. Die Form ist noch offen, ob wie ein Korbtasche auf der Zeichnung oder wie ein Eimer, also mit kreisrundem Boden? Gerade solche Bilder aus Frankreich gesehen. Mit Lederhenkel oder schwarzem Gurtmaterial? Und natürlich gefüttert, aber womit?

Freue mich auf eure Meinung.

 

Heute werden alle Beiträge gesammelt bei unserer Gastgeberin Frau Stoffnotizen. Dankeschön!


Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach eine Mail oder einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein - ganz persönlich und individuell.


Unsere nächsten Termine

 Unter

https://stoffspielereien.net kann man sich alle Themen und deren Beiträge  ansehen, die es bisher gab.


9 Kommentare:

  1. Oh, das wird eine tolle Tasche. Ich freue mich, dass Du mit diesen kleinen, gerafften Flächen dabei bist. Das es ein bisschen aufwendig ist, kann ich nachvolllziehen. Vielleicht kannst Du die Stoffstückchen auch auf einen Stoffstreifen aufnähen so wie bei der Quilt-as-you-go- Methode? Bei der Tasche würde ich spontan an eine Variation der Korbtasche denken, aber es gibt so viele Möglichkeiten... Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An so einen Methode habe ich gar nicht gedacht, das ist eine gute Idee, Danke.

      Löschen
  2. Ein tolles Upcycling-Projekt! Solche Wollstoffe liegen hier auch rum ... ich würde auch eher an etwas Korbähnliches denken und als Futter wahrscheinlich ein Leinen nehmen. In japanischen Büchern gibt es gute Beispiele für Taschen und Körbe aus Quadraten. Bei Bedarf kann ich dir Bilder und/oder Anleitungen schicken. Liebe Sonntagsgrüße, Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leinen kann ich mir auch gut vorstellen.Danke für dein Angebot.

      Löschen
  3. Der Anfang sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Ich würde vermutlich mehr zu einer Eckigen Form tendieren. So zwecks viele Sachen in der Tasche verstauen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. ein toller entwurf und die ersten reihen sehen super aus. ich fände ja eine tasche mit rundem boden cool, wäre etwas besonderes. vielleicht auch mit buntem futter und/oder bunten henkeln als kontrast.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das ist eine prima Idee, und das wird eine sehr coole Tasche, das sieht man jetzt schon. Ich könnte mir beides sehr gut vorstellen - als "Eimer" mit Lederhenkeln wäre schon extrem schick!

    AntwortenLöschen
  6. Der Begriff "Weboptik hat mich natürlich gleich angezogen. Vielleicht kann man die gekräuselten Teile noch ausstopfen, damit sie plastischer hervortreten - nur so ein espontane Idee.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  7. DAs ist ja eine ganz famose Idee, liebe Karen, es gefällt mir total gut! Auch, dass du so konträre Materialien hier verwendest, ist sehr reizvoll. Das wird ein toller Beutel, ich würde jedenfalls einen Beutel vorziehen.
    EIn wenig gestolpert bin ich über dein 'geriehen'....ich habe bisher immer 'gereiht' gesagt...weiß aber auch nicht, was nun richtig ist.
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...