12 von 12 April


      Mein Frühstück wochentags mit Ingwertee als Starter, Kaffee gibt es etwas später.

 


 

 Die kleinen Anzuchtdinger brauchen ständig Wasser, aber die im rechten Kästchen wollen einfach nicht?

Der Ball für die kleine Großnichte ist endlich fertig und will verschickt werden.
















Die Kurskiste vom Wochende in der VHS muß noch ausgepackt werden.

 















Ohne Worte!















Danach erstmal durchatmen und zur Post und sich am gelben Teppich erfreuen. Ich nehme an das ist Scharbockskraut.

 















Auf dem Weg nach Hause entsetzt amüsiert.

 














Aus dem Briefkasten viel gefischt, aber zum Freuen war die Frühlingspost.

 














Im Eingang begrüßt mich neben dem Hasen liebe Post aus Köln - nun hängt bei mir eine zarte Magnolie neben einem Schriftei. Ich habe mich sehr gefreut und danke winkend herzlich für die Überraschung!

 
















Auch die Ranunkeln mit der tollen Farbe vom Lieblingsmannn frisch gewässert.


















Vorbereitungen für eine Austellung unsere Gruppe Papiergeflüster. Es werden Fotos benötigt.

 


Dienstag - Sporttag

 
Danach  Besuch bei der Schwiemu. Dieses Jahr gibt es bienenfreundliche Balkonblumen.

Jetzt sind es 12 + geworden , es war ein voller und so sonnenreicher Tag, der alles in ein positives Licht getaucht hat.

 
 


10 Kommentare:

  1. ein buntgemischter tag - der zahnarzt hätte ja nicht sein müssen... dafür ist die bank umso schöner. was war zuerst - die tulpen oder die bank?? teppiche aus scharbockskraut haben wir gestern auch gesehen, immer wieder ein farbenfreude. ebenso deine leuchtenden ranunkeln, die gleich gute laune machen!
    schönen mittwoch, liebe karen!
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Gelber Blumenstrauss auch bei dir. Wie schön. Na ja - Zahnarzt muss nicht zwingend schlimm sein - wenn es nur Prophylaxe war ... dann nenn ich es "wellness für die Zähne".
    Bunte Papierpost - herrlich . da gähnt mich mein Briefkasten natürlich immer an - aber wer nicht selber schreibt.... klar!
    Ich schicke viele liebe Grüße nach Dresden - und verabschiede mich ab morgen ins Fichtelgebirge - und dann zum Wandern in die Fränkische Schweiz. Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Deine Schwimu ist ja mutig, sie hat ja schon Sommerblumen gepflanzt...wer weiß, was dieser April noch bereit hält.
    Ja, jeder Spaziergang bringt so viel Blütenfreude gerade! Die Tulpenbank ist ja wohl der Hit!...und was will bei dir nicht keimen? Das Drachenbaum-Samenkorn sagt übrigens auch noch nichts.
    Hoffentlich geben deine Zähne jetzt Ruhe!
    Sei lieb gegrüßt - Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Balkon liegt sehr geschützt, deshalb denke ich dass das gut klappt.Bis jetzt gab es nur Gernanien, die guckt ja keine Biene an.
      Auch im rechten Kasten sind Ringelblumen. Der Drachensamen braucht sicher viel Zeit.

      Löschen
  4. So viel Blühendes am Balkon, da staune ich...und die Frühflieger werden das Festmahl zu schätzen wissen. Tolle Ranunkeln, aber: huch, die armen Tulpen - wie kommen die denn dahin?!? Hier ist es nur die Katze, die permant Tulpen "zersitzt"...ich selbst könnte mich nicht auf solche Bank setzen -
    Scharbockskraut hab ich im Garrten haufenweise, *vor* der Blüte eszbar und gesund...
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als jemand die Bankbretter auf die Formen gemacht hat, waren die Tulpen sicher schon wieder in ihrem Schlaf und der wußte nicht, dass sich dort Zwiebeln verbergen.

      Löschen
  5. Gestern war wirklich irgendwie ein besonderer Tag mit dem Licht und dem Frühlingsblühen überall... Die Tulpenbank, herrje... Schön in deinen Tag zu gucken... Hab noch nix gesät... Zuviele Aufgaben, da fällt viel schlicht und ergreifend aus, wenn man sich genug Ruhe und Freuden zwischendurch gönnen will, wie gestern mein Ausflug... Ich bin heut erst da mit meinen 12 🙃. Liebe Grüße nach Dresden Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön mit dir unterwegs gewesen zu sein, liebe Kaze...ich konnte gestern das sommerliche Wetter nur in meiner Mittagspause genießen. Anzucht ist gar nicht mein Ding, da fehlt mir wohl schlicht die Geduld. Die Ranunkeln sind ja schön und die bienenfreundliche Balkonbepflanzung vorbildlich, wenn das nur öfter erfolgen würde.
    Lieben Gruß und einen feinen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  7. "Papiergeflüster" hört sich sehr poetisch an ! und die tulpen haben den weg gefunden um licht zu "tanken"
    liebe grüsse
    mo

    AntwortenLöschen
  8. Musste gerade über die subversiven Tulpen schmunzeln, die die Parkbank vereinnahmen. Das klingt nach einem sonnigen Tag gefüllt mit großen und kleinen Freuden. (Und Zahnweh?) Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...