POP-ART - von Haring bis Florena - Stoffspielerei (55)

Zu diesem herrlichen und auch schrägen Thema hat bimbambuki eingeladen. An Keith Haring kommt man schlecht vorbei, so dekorativ ist sein schwarz-weißes Oeuvre und deshalb auch für mich als grafikafine Person sofort im Fokus gewesen . Er war selbst schon breit aufgestellt in seinen" Maluntergünden", aber inzwischen benutzt man seine Ideen tatsächlich großzügig für Gebrauchsgegenstände. Teller, Rucksäcke, Stühle... In seinen letzten Lebensjahren hat er sich zunehmend politisch engagiert, ist für die Schwulen- und Lesbenszene eingetreten . Auch Aids war ein Thema, an dem er 41 Jahre jung starb.






































Da ich unsere Themen als Inspiration verstehe, sollte es ein echtes Experiment werden. Mit Chlorbleiche und einer Spritze (bei offenem Fenster und Mundschutz) habe ich versucht dem Ausdruck nahe zu kommen. Zeichnen und gleichzeitig den Stempel der Spritze homogen drücken, stellte sich als hohe Kunst der Feinmotorik heraus.

Je nachdem wie die Stoffe gefärbt sind, zeigen sich verschiedene Ergebnisse, sowohl von der Farbigkeit, als auch von der Intensität. Die Konturen verschwimmen stark, sobald mehr Flüssigkeit unterwegs ist, aber reizvoll fand ich es trotzdem .

Auf dem blauen BW-Stoff wurde es fast weiß und bei dem schwarzen Velveton erst orange , siehe ganz  oben und später eine Art beige.

Den schwarzen Stoff habe ich geteilt und bei einer Hälfte die Idee mit Stichen weiter geführt.

 

 

Voilá ! Gefüttert und verstürzt, zwei besondere Mug Rugs.

 

Um die Idee konturierter zu arbeiten - ein anderer Versuch. Im Fundus fand sich ein Textilstift, der leider nur noch grau, statt schwarz war. Naja. Auf einem Stück Baumwolldamast Haring in Kreisform eingearbeitet.





















Mit kleinen roten Kreuzstichen  ergänzt. Beim Dämpfen löste sich dann aus den Konturen ein Türkiston, sehr ärgerlich.  Die Tusche, in die ich den Stift tauchte, war wohl doch nicht wasserfest. Inzwischen finde ich es aber ganz witzig. Einige Formen mit schwarz nachgestickt.



Unbedingt habe ich dann noch etwas probieren müssen. Die Abbildung von gewöhnlichen Alltagsgegenständen gehört zur PopArtkultur. Ich bin mit der blau-weißen Florenacreme groß geworden, die dieses Jahr tatsächlich 100 Jahre alt wird. Sie gehört bis jetzt zu unserem Alltag, wie für andere CocaCola. Das war Anlaß genug es mit der klassischen Dose zu versuchen, die geringfügig immer mal wieder ihr Aussehen geändert hat. Ich habe mich für eine ältere Variante aus meiner Kindheit entschieden, die für mich ein klar klassischen Outfit hat.















Die Idee ist schnell, die Buchstaben mit Cutter aus Freezerpapier schneiden war etwas frickelig. Lieber wäre mir ein weißes Oberhemd gewesen, aber es fand sich im Hause KAZE keines, was ich hätte benutzen können, also blieb ein T-Shirt.

 





 
 
Vielen Dank für das inspirierende Thema. Wenn man einmal eintaucht...

Bimbambuki sammelt heute alles links . Besten Dank! Nun bin ich sehr neugierig,
was heute zu sehen sein wird.


Die nächsten Themen 2021 sind:

25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche
 
Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien, die schon seit 2012 laufen,  findest Du bei Siebensachen zum Selbermachen.

15 Kommentare:

  1. Beeindruckend - insbesondere natürlich der chlorgebleichte Baumwollstoff inspiriert von Haring... liebe ich!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hey, da hattest du ja einen richtigen Schaffensdrang, und dabei sind tolle Sachen herausgekommen! Ich war auch versucht, die grafischen Muster von Haring nachzumachen, irgendwie kam mir die Idee dafür wieder abhanden. Aber wenn ich deine Werke so sehe...gefällt mir!
    Ob man die Chlorbleiche auch zusammen mit einer Schreibfeder nutzen könnte? Dann hätte man einen gleichmäßigen Fluss. Aber womöglich entsteht der Reiz deiner Arbeit erst durch das Ungleichmässige, Verschwommene.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine umfassende popkulturelle Sammlung. Toll, dass du so viele Techniken probiert hast!
    Ich habe irgendwann mal zu den Spielereien mit angedicktem Eau de Javel SDpren gezogen, an den Geruch kann ich mich noch gut erinnern. Ich hatte etwas Angst, dass das Gewebe mit der Zeit durch die Tortur leidet, aber die Shirts gibt es immer noch und sie sind ok. :)
    Ich hoffe, deine schönen Arbeiten begleiten dich auch noch lange.
    (Mein Liebling ist der MugRug mit den gestickten Zeichen- im Kontrast zu den klaren Linien schauen die gebleichten Elemente fast wie Neonröhre aus.)

    AntwortenLöschen
  4. An die Haring-Männchen habe ich auch gedacht. Du hast sie witzig umgesetzt. Die schwarze Stickerei macht den Druck interessanter. Die Cremedose auf dem Shirt - Kunst zum Anziehen! Viel Freude mit Deiner PopArt!
    Liebe Grüße
    Annelies

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ganz erstaunliche ERgebnisse, die du mit Entfärben erzielt hast; das hätte ich nicht für möglich gehalten. Am besten gefällt mir deine gestickte Fortsetzung der Motive auf dem dunklen Untergrund. Toll.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt die gestickte Fortsetzung der Harringsmotive auch sehr gute. Auf die Idee, mit Chlrbleiche zu zeichnen, wäre ich nicht gekommen, die Beispiele sehen sehr interessant aus.

    Und dann noch die Florena - Creme, die Umsetzun auf dem Sportanzug ist absolut "pop".

    Mit aussortierten weißen Oberhemden kann ich aushelfen...
    Liebe Grüße
    Tyche
    5
    E

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Ergebnisse sind bei Deinen Spielereien herausgekommen. Neben den eigentlichen Mustern mag ich besonders die Handstickereien, die das Motiv weiterführen oder betonen.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Mit entfärber habe ich auch schon gearbeitet, aber nicht so tolle Ergebnisse erzielt. Deine gefallen mir ausgesprochen gut.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karen,
    Danke für deinen so prall mit Experimenten gefüllten Beitrag! Deine von Keith Haring inspierierten Kritzeleien gefallen mir äußerst gut. Mit Bleiche habe ich noch nie gearbeitet, und ich stelle es mir auch nicht einfach vor. Tolle Effekte entstehen da durch die unterschiedlichen Dicken der Linien, gepaart mit den feinen exakten Stickereien.
    Und deine Cremedose! Die ist wirklich cool. In meiner Kindheit war das die blaue Nivea-Dose. Das T-Shirt ist wirklich witzig.

    Vielen Dank für all die schönen Ideen, die Lust aufs Nacharbeiten machen, und viele liebe Grüße über den Atlantik!
    Clara

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Ergebnisse deiner Spielerein, besonders die Florena Creme hat es mir angetan. Liber Gruß Jeanette

    AntwortenLöschen
  11. Super viele tolle Ideen, schön umgesetzt. Und Florena in ihrem alten Layout zu sehen ist wirklich nett. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Entfärbeflächen funktionieren hier am besten ungewollt beim putzen. Hatte nicht Martina mal eine Mehlpaste gemischt? Das ist vielleicht leichter zu steuern, kann aber auch zu weichen Konturen führen.
    Alle Deine Beispiele gefallen mir. Bei den mug rugs finde ich die Fortführung mit Stickstichen stimmig.
    Florena hat ein schönes rundes Design, wirkt sicher auch als Gruppe, Fläche oder Linie.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. Karen, ich bin völlig fasziniert von den Effekten der Bleiche auf dem Stoff. Auch die Fortführung der Muster mit der Stickerei - das Ergebnis finde ich sehr reizvoll! Du hast ja vor Ideen nur so gesprüht! Einfach toll. Die Florena-Creme noch ein paar Mal wiederholt, wie die Tomatensuppe... Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Du hast dich bei diesem Thema ja ganz schön ausgelebt und tolle Ergebnisse erzielt Mein Favoriten sind die Mug Rugs.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  15. so toll, Karen und das die linien nicht überall 'homogen' sind, ist doch gar kein Problem ! Es sieht Spitze aus. A

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Bitte habt Verständnis , dass ich keine anonymen Kommentare mehr zulasse.

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...