TEE- Gemustertes

Ein so schönes Thema, auf den Teezug in diesem Monat bei der Müllerin muß ich unbedingt noch schnell aufspringen.

Solche knackig rote Farbe des Hagebuttentees möchte man gern auch zum Schreiben nutzen können, gibt es doch verkleckert immer prima Flecke. Es zeigt sich aber, dass eine feine Linie extrem hochpigmentiert sein muß, ehe Farbe erkennbar ist.


Als superblasses Grauviolett könnte man den Ton beschreiben, mehr kommt nicht rum.



Als Geheimschrift würde dieser Farbton wohl am ehesten geeignet sein, zumal Pflanzenfarben nicht lichtecht sind.





Die Form der Teebeutel und ihrer Anhänger scheinen international sehr ähnlich. Die meisten Bammelteile sind Rechtecke mit abgeschrägten Kanten. Heute meine Mustervorlage auf Teebeutel, die wir beim Patina-Kurs intensivst eingesetzt haben. Ein geschenkter Kannenstempel fand sich auch noch.


Die nachgebaute Faltung bringt neue Ideen für kommende Woche.




Kommentare:

  1. Deine teelichtreflexionen gefallen mir am besten.

    AntwortenLöschen
  2. Wie toll, dass du auch mit im Tee-Zug sitzt, hab dich schon vermisst, aber nun bist du da, prima. Und gleich mit so feinen Experimenten... Ich freu mich auf nächste Woche. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Für mich einmal grünen Landkarten-Tee, bitte... oder doch lieber literarisch-fruchtigen...?

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hätte ich solch eine Reise hinter mir, wäre ich ganz sicher nicht in der Lage, gleich in den Tee einzusteigen. Aber toll, dass du es machst und frische Impulse schickst mit den selbst gefalteten Teebeuteln! Niemals wäre ich selbst auf diese Idee gekommen!
    Auch die Zweckentfremdung dieses Federhalters gefällt mir sehr...genau so ein Ding habe ich auch!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Wie fein, diese Geheimschrift ist doch toll und genau was für Spionageromane! Teebeutel hatte ich auch gefaltet, dabei kam mir die Idee, vielleicht einen Adventskalender mit Teebeuteln zu machen... Wenn man sie auseinanderfaltet, liest man Sprüche oder so - oder versteckt Klitzekleinigkeiten darin...? Na, jedenfalls eine Idee, die noch ziehen darf ;-)
    Bin gespannt auf nächste Woche!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es ähnlich, ich dachte auch an Kalender und an alternative Glückkekse, auch mit Sprüchen! mal sehen, ob wir so etwas schaffen.

      Löschen
  6. ....ein wahres "Tee-Feuerwerk" - und die selbst gefalteten Teebeutel sind echt klasse!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag das hauchzarte Hagebuttengrau. Gestern sah ich Zitronen- und Orangenmalerei.

    AntwortenLöschen
  8. toll, bin schon gespannt zu sehen was kommen wird. Tipp: mit Kaffee gelingt es besser !

    AntwortenLöschen
  9. Ja, wie schade, dass man die wunderschöne Farbe des Tees nicht auf's Papier bringen kann. Ich habe schon ähnlich unbefriedigende Ergebnisse bei Stoff erzielt. Die gefalteten Teebeutel finde ich super. Das merke ich mir mal.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine tolle Reflexion des Hagebuttentees. Grauviolett hört sich doch auch sehr schön an. Bin schon gespannt wie es weitergeht.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...