Mein toller Mai

Der Monat hat es gerade mal zur Hälfte geschafft und ich bin schon total glücklich mit ihm.

Wir waren für 4 Tage in Mecklenburg Wasserwandern mit Freunden, eine lange Tradition in unserem Kreis über Himmelfahrt, aber die letzten zwei Jahre war es uns nicht möglich dabei zu sein.Um so schöner, dass es dieses Jahr wieder geklappt hat.
Wer schon mal in der Gegend zwischen Fürstenberg und der Müritz war, weiß welche verwunschene Landschaft man da sehen und fühlen kann.



Am Start muß alles für 4 Tage ins Boot, vom Zelt über Verpflegung bis zur Zahnbürtse und sollte wasserdicht verpackt sein. Manchmal ein Puzzelspiel und die Boote sind danach nicht gerade leicht.

Die Seen ohne Motorbootbetrieb, es gibt auch andere, sind sehr idyllisch. Man kann Reiher, Kolbenenten, Gänsefamilien und vieles mehr beobachten. Unterwegs gibt es Möglichkeiten bei Fischräuchereien zu halten und sich zu stärken.



An Land dann möglichst flott alles auspacken, Zelt für die Nacht klar machen, ehe es dunkelt. Die Zeltplätze sind vom Wasser nicht immer gleich auszumachen, da fast immer im Wald. Eine Wasserwanderkarte sollte man schon dabei haben.
Faszinierend ist für mich immer wie schwer man Entfernungen auf Wasser schätzen kann.


Die Boote werden nachts auch schlafen gelegt und dann kann man nach Kampf mit den Mücken den Sonnenuntergang genießen.


Direkt auf dem Wasser habe ich nicht fotografiert, obwohl es so viele schöne Motive gegeben hätte, aber da man mit Spritzschutz eingepackt ist und ich den auch echt brauche, war mir das zu riskant.
Von Kratzeburg bis zur Bootabgabe haben wir 76 km auf dem Wasser zurückgelegt. Finde ich schon eine Herausforderung und man ist auch stolz, erst recht wenn man mitbekommt, dass an der ersten Umtragestelle ein Trupp junger Kerle aufgibt, weil es ihnen zu viel wurde.



Eine doofe Zecke hat auch den Weg zu mir gefunden, muß man sich Sorgen machen? Ich habe keine Ahnung. Das Foto ist von heute.

Zu Hause erwartete uns ein wunderschöner Blumenstrauß, ein Salat und Geschenke der Jüngsten.
Einfach ein  Empfang zum Genießen. Wir haben uns so gefreut!


Und Post gab es im Mai auch zum Freuen. Diesen herrlichen Piepmatz hat mir Elvira vom Atelier zum see geschickt. Ich habe mich sehr gefreut.


Von Eva kam Walzenpost  gleich in mehrfacher Ausführung. Sei herzlich bedankt! Und noch immer knobele ich, was aus den vielen Blättern werden kann. Ich möchte sie geschlossen aufheben und verarbeiten.
In der Post seht ihr noch den Maistart. Ein ganz besonderes und auch sehr ungewöhnliches Konzert in der Arena Leipzig mit Ludovico Einaudi und seinen Musikern. Das war ein Abend, den wir  so schnell nicht vergessen werden.

Prall gefüllt bis hierher und die Eindrücke werden noch lange nachklingen.


Kommentare:

papiertaenzerin.com hat gesagt…

Echtes Maigold hast du da schon geerntet! Ja Mecklenburg & Brandenburg sind wahre Wildschätze. Wünsch dir, dass es auch im Juni so leuchtend weitergeht, ahoi, Ina.

kaze hat gesagt…

Du kennst davon sicher auch einiges. Ich danke dir!

Anonym hat gesagt…

Liebe Karen,
jetzt habe ich die Kommentar-Funktion gefunden, ich war einfach zu blöd dazu, hatte keine Ausdauer, genauer hinzusehen.
Selbst habe ich keinen Blog, nähe aber schon sehr lange Patchwork und wohne in der Südvorstadt in Dresden. Besonders interessant finde ich immer Euren Mustermittwoch und überlege schon lange, ob ich mich nicht einmal auch beteiligen möchte, werde mal eine Anfrage starten.
Alles Gute zur Heilung von der Zecke.
Viele Grüße
Erika

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...