von alten Büchern und neuen Vorsätzen

Projekte angehen, durchstehen und sich gleich ins neue stürzen ist für viele Kreative Alltag. Dabei passiert es leider viel zu oft, dass das Letzte noch nicht ganz zu Ende gebracht ist und man mitten im Nächsten steht. Oder man besucht einen Kurs, der so vollgepackt ist und man auch alles ausprobieren möchte, dass man eigentlich mitten im Prozeß steckt, wenn die Zeit zur Abreise gekommen ist.
Zahlreiche Ufos gibt es deshalb hier und der geheime Vorsatz 2018 war, nicht so viel aufzuschieben, auch wenn Neues Zeit und Kopf bindet.
So habe ich letzte Woche einen Bindemarathon eingelegt und zwei Bücher geschafft von mail-art-Aktionen.




 
Die Karten vom Advent in single sheet gebunden, aber ohne Rundnadel - das mache ich nie wieder ! Mit 6 geraden Nadeln, ich habe gedacht ich beiß  in die Tischkante vor Fitz und Gewurschtel. Also, wenn ihr das nutzt, unbedingt halbrunde Polsternadeln besorgen. Altes Häkelgarn habe ich genommen, sehr stabil, aber es könnte auch noch dicker sein, so sieht man die Zöpfchen nur mit der Lupe. Die Deckel sind bezogen mit Resten meines ersten Kurses bei Mari Boley vor 10 Jahren, Buntpapiertechniken.





Das quadratische Buch ist die Sommeraktion von 2016 mit den herrlichen Drucken zum Thema Paradies. Es war eine Freude,  nochmal die Seiten zu genießen beim koptischen Binden. Die Deckel waren schon zeitnah entstanden aus den Briefumschlägen.



Eine Freude jetzt beides fertig zu haben!


Am Wochenende war ich bei einem Kalligrafiekurs, bei dem auch Carmen angereist war, (leider ohne Blog) die seit 2106 bei den Aktionen von Tabea und Michaela mitmischt. Herrlich wie sich die Papierverrückten so quer durch Land finden!
Einen kleinen Bericht vom Kurs gibt es es in Kürze.

Ich sehe gerade der vorletzte Streifen auf dem Buchdeckel scheint genau den Farbton zu haben, der eine der Rahmenbedingungen der neuen Frühlingsaktion hier  auf dem Postkunstwerk - Blog ist. Schöner kann der Übergang nicht sein.

Kommentare:

Müllerin Art hat gesagt…

Ach wie schön, dass die Postkunst auch noch einen gebundenen Rahmen findet. Und ja, die Kreise schließen sich! Wie schön, dass du Carmen kennengelernt hast. Auch eine eifrige Teilnehmerin meiner Workshops. und ja zartgrüne Papier vom Paradies ist auch von mir, ist wohl mein Schema...
Liebe Grüße und dann kannst du dich ja jetzt voll in die Frühlingspost stürzen.
Michaela

monique carnat hat gesagt…

alles zusammen richtige kunstsammlung * fein auch wie der deckel zusammengestellt ist !

Moni hat gesagt…

Liebe Karen, ach, ist das schön, die MailArten (gibt's einen Plural von MailArt??) gebunden zu sehen!! Der Paradies-Umschlag aus Umschlagstücken ist eine klasse Idee und wunderschön. Auch der Advent-Umschlag mit feurigem Papier vom Marí-Kurs gefällt mir ausgesprochen gut.
Die Paradiespost hatte ich wundersamerweise "zeitnah" gebunden, aber die Adventskarten von '16 und '17 liegen noch ungebunden in Stapeln :( Ich werd versuchen, mir an dir ein Beispiel zu nehmen!!!!
Ganz liebe Grüße - und du weißt, dass ich mich auf den Kurs-Bericht freue, gell ;)
Moni

ULKAU hat gesagt…

Oh, das Paradies war bei dir bisher noch nicht gebunden... schön, es hier noch einmal mit ganz vertrauten Motiv-Bruchstücken auf dem Cover zu sehen - wir waren damals ja in einer Gruppe, und es war meine allererste MailArt-Aktion überhaupt. Dieses Buch nehme ich immer mal wieder so gerne in die Hand!
Das Binden der Adventskarten habe ich mir tatsächlich auch für's kommende Wochenende vorgenommen, eine ideale Arbeit für das Medina in Bielefeld! Du hast einen tollen Einband dafür genommen... so alte Papiere liegen bei dir also auch noch auf Halde!
Aber wie Recht du hast, bevor etwas Neues beginnt, sollte Altes möglichst aufgearbeitet sein, aber auch ich schaffe es natürlich nicht immer, weil man einfach immer zu viel auf dem Zettel hat.
Auch ich bin neugierig, was in deinem letzten Kurs passiert ist.
Liebe Grüße Ulrike

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Wie schön, liebe Karen, die Bücher sind richtige Kunstwerke, Gemeinschaftskunstwerke... Du hast sie wunderbar zusammengefasst. Die Paradiespost hatte ich schon gebunden, die Adventspost wartet. Denn morgen bin ich erst mal weg, auch zum Kurs, bei Michaela ;-) Lieben Gruß Ghislana

Judika hat gesagt…

Liebe Karen,
beide Bücher würde ich gerne einmal in die Hand nehmen und durchblättern.
herzlich Margot

Judika hat gesagt…

Liebe Karen,
beide Bücher würde ich gerne einmal in die Hand nehmen und durchblättern.
herzlich Margot

Astrid Ka hat gesagt…

Beim Aufräumen am letzten Karnevalstag sind mir auch all die ungebundenen Werke in die Hände gefallen. Wen ich doch mal Lust dazu hätte. Sieht bei dir so toll aus!
LG
Astrid

mano hat gesagt…

deine gebundenen werke sind ja zu schatzbüchern geworden! wirklich eine fleißleistung, die wunderschön anzuschauen ist! ich hatte mir ja auch vorgenommen, dinge fertig zu machen und hab auch schon einiges geschafft. aber die letzten beiden adventspostkarten liegen hier immer noch mit gummibändchen rum. wahrscheinlich werde ich sie in eine schachel packen...
liebe grüße
mano
ich hab wunderbare post bekommen, herzlichen dank!!

eva a(r)t work hat gesagt…

Ich war am Wochenende auch bei einem Kalligraphie Kurs. Ich war dort allerdings der Problembär, denn die filigranen Buchstabenschnörkel wollten mir nicht so aus der Feder fließen.
Du bist aber sehr fleißig...schön, wie du die Postkunst ordnest und bindest!
Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Gebundenes Bunt, das sieht so schön aus! Liebe Grüsse, Ina.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...