Stoffspielerei Februar - Gesichter für Needlebooks

Als frau nahtlust zu diesem Februarthema rief, war für mich schnell klar wohin es geht. Schon lange spiele ich mit Profillinien von Köpfen, auf Papier genauso wie auf Glas. Hier und schon mal gezeigt.
So wollte ich es dieses mal in Stoff umsetzen auf verschiedenen Wegen. Wenn die Spielerei gleich mit einem Zweck verbunden ist, ist der Ansporn für mich oft noch größer. Erst dachte ich an eine kleine Tasche, aber Nadelbücher passen wunderbar, um mehrere Varianten zu testen.

Am Anfang stehen meist Ideen auf Papier






Durch Seidenpapier genäht und liebevoll abgezupft, die Augen später im Knötchenstich.

































Botschaften unterzubringen macht Spaß. Alle Nadelbücher haben Filzeinlagen. Ein aufgenähter Querstreifen hat sich als sehr praktisch erwiesen.
































Hier sollen die Wechselprofillinien ein ungewöhnlich applizierte Form ergeben. Hat geklappt, allerdings ist es durch das Muster kaum noch zu erkennen, dass es Gesichter sind, so habe ich  mit dem Auge nachgeholfen.




 Papier läßt sich leichter bezwingen, als Stoff.

eine handgestickte Linie als Sie- oder ER -Variante . Augen per Maschine.
 
 
Vor 20 Jahren mal Stoffreste zum Knöpfebeziehen weggegeben, als es noch kleine Handwersksleute gab, die das machten. Ich fand es einfach sehr edel, obwohl keine Zielklamotte dahinter stand. Heute kann man so etwas als Handwerkszeug kaufen, allerdings mit Plastik, dieser Knopf hier hat eine Metallunterseite.

Ich freue mich riesig, dass ich mehr als eine Idee geschafft habe, umzusetzen. Ein sehr schönes Thema frau nahtlust, vielen vielen Dank!  Bei ihr wird heute gesammelt und ich bin neugierig, was an Ideen zusammengekommen ist.

25.3.2018: Falten (Schnitt für Schnitt)
29.4.2018: Schlipse  (FeuerwerkbyKaze)
27.5.2018: Japan  (madewithBlümchen)
24.6.2018: Thema noch offen  (Nahtzugabe)

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Liebe Karen, das ist zauberhaft! Und mit den Nadelbriefen triffst du ja eh mein Herz :-) Die Idee mit den Gesichtern darauf ist super und erinnert mich gerade bei dem Muster ein wenig an diese Kippbilder und optische Täuschungen. Das sieht also richtig gut aus! Danke fürs Mitmachen. Ich finde das Thema auch super und bin ganz glücklich, dass es alle so gut annehmen. LG. Susanne

Ines hat gesagt…

Liebe Karen,
ich kannte bisher nur diesen "klassischen" Täuschungskopf. Mir gefällt Deine eigene Umsetzung der Gesichter im hin und her sehr. Auf den Nadelbüchern kommen sie auch gut zur Geltung.
Bei der Stoffapplikation ist vermutlich der gemusterte Stoff zu viel. Hast Du das schon mal mit einem Uni ausprobiert - oder in drei verschieden Farben (links, mittig, rechts)?
Liebe Grüße
Ines

Zwischendurch hat gesagt…

Bei kleinen Projekten kann man gleich Variationen hintereinander probieren. Eine gelungene Galerie! Nähen in so anregender 'Gesellschaft' macht gleich noch mehr Spaß. Bis zu deinem Schlipsethema hab ich noch Zeit, mit Gedanken zu machen. Am Material soll es nicht scheitern.
Liebe Spielerei-Grüße, Elvira

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Aaaaah! Sehr coole Idee!
Fein sind die geworden!

made with Blümchen hat gesagt…

Ah, wie super, das ergibt ja fast optische Täuschungen! Eigentlich so simpel, und doch so aussagekräftig! Super, was das Thema wieder alles hergibt! lg, Gabi

mano hat gesagt…

sehr, sehr toll!! ich musste sofort an diese bilder mit den kleinen ketten denken - keine ahnung, wie die heißen, aber ich hab sie geliebt!
deine gesichter sind wirklich klasse geworden, und bei dem grünen musste ich schon genau hinschauen - sehr faszinierend!!
liebe grüße
mano
ps: und zu meinem blogbeitrag: ehre, wem ehre gebührt :))!!

Mond hat gesagt…

Liebe Karen, das sind wunderschöne Unikate. Eingenähte Botschaften sind immer fein. Und mehr als eine Kontur und ein Pünktchen-Auge braucht es wirklich nicht, um es als Gesicht zu erkennen. Aber auch die Negativ-Applikation gefällt mir sehr!

Liebe Grüße aus dem Schnee,
Mond

Schnitt für Schnitt hat gesagt…

Faszinierend, wie wenig es braucht, um ein Gesicht zu erkennen. Die Punkte für die Augen geben den ersten Hinweis, wenn man dann weiß, wonach man Ausschau halten soll, geht es auch ohne. Und dann hat man auch noch den Effekt von Vexierbildern. Toll! LG Christiane

Bele hat gesagt…

Cool gespielt!
LG, Bele

griselda hat gesagt…

Am liebsten mag ich deine zweifarbige Linie, das hat eine ganz besonders schöne abstrakte Qualität. Mit einem Geheimnis das erst bein zweiten Blick auffällt! :)

papiertaenzerin.com hat gesagt…

Eine sehr schöne & ungewöhnliche Idee! Und der rote Samtknopf ist hinreissend :-)

ULKAU hat gesagt…

Großartig die Nähprofile! Eine Idee, die mir sehr gefällt, nur mit Linien die Gesichter anzudeuten, aber das Auge ist schon wichtig darin! Solch ein Motiv würde auf Sofakissen auch klasse wirken, muss ich mir unbedingt merken!
Liebe Grüße Ulrike

Judika hat gesagt…

Wunderschön sind sie geworden Deine Nähbriefchen, ich brauche auf jeden Fall die Augen, um Gesichter zu erkennen. Deine Perle im alten Post ist auch toll.
Als ich 30 wurde hat mir meine damals engste Freundin eine Weste aus Baumwolle in Leinenoptik genäht, Material habe ich besorgt und bezahlt, damals habe ich mir auch Metallknöpfe mit Stoff beziehen lassen, das Geschäft gibt es schon viele Jahre nicht mehr.
viele Grüße Margot

mema hat gesagt…

Sehr Wunderbar.

123-Nadelei hat gesagt…

Deine Profillinien sind spannend, habe so etwas glaube ich schon mal als Knopfleiste gesehen. Als Nadelbriefschmuck passt es auch sehr gut.
LG Ute

ELFI hat gesagt…

nefertiti-profile .. sehr schön!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...