bunte Nächte

Nein, das ist kein verspätetes Sommerkleid, der Herbst ist zwar gerade schön warm in den Mittagsstunden, aber dazu reicht es nicht. Das ist ein Nachthemd für die Jüngste. Der Schnitt eines warmes Kleiderrockes aus der Ottobre 5/2010 (ich winke mal zum Bodensee!) mit Raglan, diente als Vorlage. Ohne Nahtzugabe und die Raffung am Vorderteil weggelassen, ergab es das Gewünschte. Das erste mal habe ich
Ziergummi für Unterwäsche benutzt. Zwei unterschiedliche Sorten hatte ich aus Neugierde gekauft, ließ sich gut vernähen und ich bin gespannt wie vielen Wäschen es standhält.


Da von dem Stoff noch ein wenig da ist, werde ich mich mal nach einer Hipsterform umsehen. Vielleicht hat ja auch jemand einen Tipp. Wahrscheinlich ist es günstig bereits Vorhandenes als Schnitt zu benutzen.

Kommentare:

  1. Da wird sich deine Tochter aber freuen!!! Wenn dann zusätzlch noch ein netter kleines Hipsterteilchen rausspringt - toll!!
    Der Stoff ist so schön!

    viele liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. ... wow, ein wunderschönes Nachtkleid für funkelnde Träume!

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, nimm einen Schnitt von einem Lieblingsteil ab, so passt das am wahrscheinlichsten.
    Und du kannst gleich ungebremst loslegen!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön geworden! Ich denke auch "einfach" den Schnitt vom Lieblings Schlepper abnehmen… ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Schnitte vom Lieblingsteil sind eine sichere Bank wenn die Materialien ähnlich sind.
    "Kleider" dieser Art habe ich mehrere für den Sommer. Sie sind praktisch für Tag und Nacht. Nachts getragen kann man damit samstags früh ungeniert dem Briefträger öffnen und sonntags damit auf der Terrasse frühstücken.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. ist das famos! da bekomme ich auf der stelle nachthemdlust!
    wie wärs damit?

    AntwortenLöschen
  7. Sehr chic, und der Stoff ist superschön, ich liebe Pailey-Muster; zur Zeit male ich sie....
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. So ein schöner Stoff! Hier gibt es auch einen kostenlosen Unterhosenschnitt, sogar mit deutscher Videoanleitung: https://www.pattydoo.de/schnittmuster/panty-eve Ich schneide sowas mittlerweile aus Jerseyresten auf Vorrat zu, weil es sehr befriedigend ist, ab und zu zischendurch so ein Teil fertigzunähen, gerade bei wenig Nähzeit.

    AntwortenLöschen
  9. Oh. Ich hab ein Sommerkleid aus dem Stoff. Mag ich sehr gern. Bei Slips würde ich das Schnittmuster von Pattydoo verwenden und mit einem vorhandenen Slip abgleichen.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. @ Lucy in the sky
    @ martina

    Vielen lieben Dank ihr zwei für den Tipp.
    Ja,solch kleinen Teile sind ok, und man hat das Gefuehl doch etwas geschafft yu haben.

    AntwortenLöschen
  11. Sieht sehr edel aus als Nachtgewand. Schöne Träume.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  12. Damit schläft man dann am Wochenende bestimmt noch lieber länger...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...