Ankündigung Stoffspielerei Loch und Löcher

Für den Oktober darf ich wieder Gastgeberin zu unserem monatlichen Treff der textilen Experimente sein. Da bei uns Ferien sind, fällt jetzt ausnahmsweise, wie Martina schon angekündigt hat ,der Oktobertermin dafür mal auf das erste Novemberwochenende.
Am 2.11. soll es um das Thema LÖCHER gehen.
Ob nun ein kunstvoll Gestopftes oder Paspelknopflöcher oder applizierte Löcher (geht das überhaupt?) oder
Lochmuster oder oder oder.............
Ich freue mich und bin gespannt auf gelöcherte Ideen.


Zur Illustration ein Stück, welches nur als Foto bei mir wohnt. Das ist ein schwerer, sehr großer Bettüberwurf, den ich mal auf dem Trödel gesehen habe mit dieser tollen gehäkelten Kante. Ziemlich breit und es sah wie aus einem Guß aus, aber wahrscheinlich Stück für Stück angesetzt, aber sowas von exakt!!! Er war richtig weiß, die Farbe ist den schlechten Lichtverältnissen geschuldet und dem simplen Handy. Hat jemand so etwas schon mal gemacht?

Kommentare:

  1. Solche Deckenkanten kenne ich auch, aber weiß nicht wie sie gemacht werden. Wenn meine Tante da wäre könnte ich sie fragen, oder vielleicht schaue ich mal ins Häkelbuch.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ein gutes Thema! Löcher mag ich gern. Mal sehen, was ich da ausprobiere, das ist ja ein weites Feld. Prima.


    Leider kann ich zur Häkelkante gar nichts beitragen, außer dass sie toll aussieht (ich kann auch gar nicht häkeln...).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  3. Ein weites Feld ... ich denke da tatsächlich zuerst an reverse applique, also Mola oder Alabama Chanin und damit schon irgendwie an applizierte Löcher. Ich bin gespannt, was euch dazu einfällt.
    Bei der Decke, die du zeigst möchte ich mal wieder die Technik wissen und probieren, das Ergebnis aber nicht haben. Da lande ich doch immer wieder bei schnörkellos und glatt rechts.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  4. @ malou
    Ja so geht es mir iegentlich auch, dass ich vieles als angestaubt empfinde, aber rein handwerklich sehr neugierieg bin und dahintersteigen will, wie es gemacht wurde.

    AntwortenLöschen
  5. In Rumänien hat es fast jeder früher gemacht ☺, ich leider nicht. Es besteht aus Schnüren, geklöppelt und dann zusammengesetzt, es ist wunderschön und von meiner Oma und deren Freunde wanderten schon ein paar Tischdecken in meinem Besitz ☺ (aber nur im Schrank, ich mag keine Tischdecken ☺☺☺). Das Thema Löcher ... finde ich spannend, ab nächstes Jahr würde ich auch ganz gerne mitmachen, wenn es geht? Ist Malen auch möglich? Oder nur PapierundDruck? xxxox einen schönen Herbst euch allen, Manu

    AntwortenLöschen
  6. Löcher sind super.
    Ein weites Feld:
    Von der Beseitigung von Löchern beim Strümpfestopfen bis hin zum kunstvollen Betonen bei Alabama Chanin.
    Da ist viel möglich!

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Thema, vielen dank. Die decke sieht wir irische häkelei aus, damit hatte ich auch mal experimentiert. Eben um zu wissen, wie es geht.

    AntwortenLöschen
  8. ich finde das so ein cooles thema!

    AntwortenLöschen
  9. Löcher, ein vielseitiges Thema. Gut dass erst am 2.11. gesammelt wird.
    An ein ähnliches Muster kann ich mich erinnern, entsteht aus sternförmigen Häkelteilen.
    Schönen Urlaub
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Karen,
    sammelst Du heute? Ich habe einen Beitrag dazu geschrieben:
    http://textile-ideen.blogspot.de/2014/11/stoffspielerei-locher-einfuhrung-in-das.html
    und wenn Du meinst, dass er passt, dann würde ich mich über eine Verlinkung freuen.
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...