dick und dünn


Der erste Monat des Jahres neigt sich schon seinem Ende entgegen, der Frost wird stärker, die Socken dicker.
Auch im letzten Jahr hat die Gruppe "Papiergeflüster" wieder an einem Kalender gearbeitet.
Nach ganz demokratische Abstimmung wurde das Thema "dick und dünn", wobei es später nicht mehr ganz klar war, ob es "Durch Dick und Dünn" hieß oder vorrangig formal gemeint war.


Jeder hatte auf seine Art das Thema bereits aufgenommen . Die Ideenansätze waren wieder sehr mannigfaltig: vom Lied, über Kafkabriefe bis zu Don Quichotte ist eine große Spanne.



Ich habe mich von Tanja Busse "Die Ernährungdikatur" inspirieren lassen, die lesenswert ist und mich sehr beschäftigt hatte.
Kalligrafisch verarbeitet habe ich folgendes Zitat:
"Man kann uns dazu bringen mehr zu essen, als wir brauchen, sogar so viel, dass wir selbst uns damit schaden. Auch gegen unseren Willen, aber mit unserem Geld. Wir sind verführbar und es gibt viele, die das nutzen."

Es war nicht ganz leicht aus so einen komplexen Buch etwas zu separieren und trotzdem verständlich zu bleiben. Prinzipiell ist es ja nur ein Aufhänger zum Schreiben, aber in diesem Fall wollte ich schon, das es auch lesbar bleibt.
Ob es dann tatsächlich glücklich macht, wenn man sich die Plätzchen in den Mund stopft, auf den Kalender schaut und groß prangt einem DICK entgegen, weiß ich nicht .
Wie man an der 12 erkennt, ist es das Dezemberblatt!
So eine Keule sollte es gar nicht werden, aber die Reihenfolge der Monate wird erst festgelegt, wenn klar ist, welche 12 Blätter den Kalender füllen werden.

Kommentare:

  1. Gefällt! Sehr .... und in das Buch muss ich meine Nase auch mal stecken...

    AntwortenLöschen
  2. Was ich vom Kalender sehe, gefällt mir gut. Und daß Dein Blatt nun ausgerechnet der Dezember ist, hat doch schon was metaphorisches :-)

    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Umsetzung des Themas, ich bin gespannt auf alle anderen Ideen.


    Einen lieben und begeisterten Gruß schickt dir

    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Ach ich empfinde es nicht als Keule. Es sieht ja sehr schön aus und darum wird die Nachricht irgendwie etwas entschärft und darf ruhig auch (oder gerade) in der Weihnachtszeit so dick dargestellt werden.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das ja höchst spannend!! Wenn mehrere Leute um ein Thema herum Eigenes schaffen,ist das immer wieder unglaublich, was da alles dabei herauskommt!
    Ich finde deinen Buchtipp - und auch das herausgefilterte Zitat neugierig machend.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...