Miro (v)erblasst - Stoffspielerei Inspiration Kunst

Zur Stoffspielerei in diesem Monat wollten wir uns inspirieren lassen von der Kunst. Ein so weites Thema, so viele Ideen im Kopf und leider so wenig Zeit. Ursprünglich hatte ich vor ein Bild von Sonia Delauny um zu setzen in paper piecing, da ich aber gerade in einem Buch über Bildtransfer gelesen  und bei Raumideen die Druckeroption gesehen hatte, kam es doch anders.
Joan Miro mußte dran glauben, ob ihm das nun gefällt oder nicht, läßt sich schwer sagen. Ich hoffe er schaut amüsiert zu.
Mit Freezerpapier habe ich mir The Garden von Miro auf Baumwolle am heimischen Computer gedruckt und war echt verblüfft wie schön das geworden ist. Allerdings habe ich beim Druck bereits eine bearbeitete Vorlage benutzt, die viel blasser ist. Das ist mir aber in meinem Druckeifer erst viel später aufgefallen.



Geliebäugelt habe ich fast mit einem Rock, aber bei A4 - Blättern wäre das wohl allerhand geworden und da tat es mir leid immer viel wegschneiden zu müssen. So entstand die Idee einer Couverttasche.

Miro wurde unterfüttert und nur bestimmte Segmente und Linien habe ich genadelt, so dass eine schöne Haptik entstanden ist.



Mit Leinen weitergearbeitet, weil das farblich am besten harmonierte.



Den Druckknopf wollte ich punktgenau plazieren, so habe ich erst den Knopf eingesetzt und später den Deckel angenäht, damit es gut passt.



 Beim Bügeln vom Leinen mit der Sprühfasche fiel mir auf, dass sich leicht die Farbe änderte. so habe ich den zweiten Druck per Hand gewaschen und war etwas enttäuscht. Übrig bliebt vorrangig schwarz, der Rest verschwindet fast komplett, obwohl ich den Druck wie von Textilfarben gewöhnt von links am Anfang ganz heiß gebügelt habe. Hat also null gebracht. Ist halt für Papier gedacht. Schade!





Nun freue ich mich sehr auf alle, die sich am heutigen Sonntag zu diesem Thema einreihen und bin seeehr neugierig. Habt vielen Dank!
Eigentlich kann man da monatelang dran arbeiten, aber der achte Tag der Woche fehlt mir dafür.

Meldet Euch bitte per Kommentar oder E-mail, damit ich euch hier verlinken kann.

Nähzimmerplaudereien hat sich von farbenfroher Geometrie inspirieren lassen

Suschna geht auf Spinnenwegen zu  Luise Borgeois

Frau Machwerk trägt luftigen Klee

In der Buntpapierfabrik gibt es applizierten Miro

Mond hat eine wunderbar moderne Miniatur nach van Gogh gestickt

Bei Nahtzugabe kann man Spritztechnik á la Sonia Delaunay sehen

123-Nadelei hat einen Jackson Pallok-Versuch gewagt

Malou hat sich von Feininger für eine gefilzte Collage anregen lassen

Die nächste Stoffspielerei wird  am 28.6., gesammelt von frifris zum Thema:  KNÖPFE
Ihr seid herzlich eingeladen, mitzumachen!

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.


Kommentare:

griselda hat gesagt…

Miro, wie schön. Einer meiner Lieblinge, ich bin sicher er hätte seine Freude an deiner Tasche gehabt. Zum Glück musst du die ja nicht waschen, dann ist das mit der Fixierung auch nicht so schlimm.
Falls du das wieder mal probieren möchtest kann ich dir folgenden uralten Beitrag empfehlen. Das wird der Stoff mit Weichspüler und Soda vorbehandelt und nimmt die Farbe so sehr gut auf.
http://www.craftster.org/forum/index.php?topic=129537.0
Das habe ich selbst schon ausprobiert als ich noch einen Tintenstrahldrucker hatte. Mit unserem neuen Farblaser geht das leider nicht mehr....
Die Drucke verblassen nach der Wäsche etwas, aber das mehrkt man nur im Vergleich zum Original.


naehzimmerplaudereien hat gesagt…

Mir gefällt dein Täschchen sehr gut . und Miro natürlich auch. Besonders das dezente Abnähen der Linien macht das Motiv schön plastisch.
Hoffentlich ärgerst du dich nicht zu sehr über das Verblassen.
Danke fürs Sammeln!
LG und einen schönen Sonntag
Ines

Judika hat gesagt…

Liebe Karen,
Dein Täschchen ist so schön geworden, ich würde auch den verblassten Druck zu einem einfacher Trsgetasche weiterverarbeiten oder ihn auf einen Werbe Stoffbeutel nähen, dann hast Du eine Kunst einkaufdtasche.
Vermute es liegt an der Vorbehandlung des Leinen Stoffs, dass er die Farbe nicht behalten hat.
Ich habe derzeit ettliche angefangene Projekte, mir fehlt die Muse und Leichtigkeit, der Tag zwischen Sonntag und Montag sowieso.
ganz herzliche Grüsse
Judika

kaze hat gesagt…

@Griselda

Besten Dank für den link mit dem Vorbeize!!! Das werde ich bestimmt testen.

textilegeschichten.net hat gesagt…

Schön weich und plastisch, das stimmt. Die Sache mit dem extra positionierten Knopf finde ich besonders gut. Freezer Paper, vielen Dank, dass du an die Technik erinnerst. Ich hatte da mal Drucke mit einer Art Serviettenkleber für Textilien versiegelt, hieß glaube ich Hotch Potch o.ä. Das hielt auch, aber mit Verblassen musste man leben.
Bestimmt gibt es inzwischen andere nachträglich Fixierer? Da meldet sich ja vielleicht noch jemand. Danke für die gute Idee und die Orga!

frifris hat gesagt…

Oh Mann, ich habe wirklich gekämpft mit diesem Thema, von Pollock bis Signac und wieder zurück habe ich mich versucht inspirieren zu lassen und es ist mir einfach nicht gelungen das irgendwie ins Textile zu übersetzen ohne das es schäbig wirkt.
Und dann hatte ich mich endlich entschieden eine aktuelle Künstlerin/Grafikerin zum Vorbild für eine Stickerei zu nehmen, Angie Lewin. Aber mir war dass dann zu kritisch wegen der Ursprungsrechte - es war mir einfach zu riskant, schließlich möchte ich keinen Anlass zur Klage bieten, im wahrsten Sinne des Wortes.

So schade. Deine Tasche ist ganz toll! Die Absteppungen sind das Tüpfelchen auf dem i und passen hervorragend dazu, das hätte sicher auch Miro selbst gefallen! Waschen darfst du das Täschchen jetzt halt nicht, aber das macht man ja in der Regel auch nicht so oft, wenn überhaupt.
Ich glaube ich war bei dem Thema Kunst einfach zu engstirnig. Schade, schade :(
LG frifris

UTEnsilien hat gesagt…

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber man kann doch mit dem Drucker auf ein extra Trägermaterial für Stoffdruck drucken. Sieht aus wie Baumwolle und wird direkt in den Drucker eingelegt, danach kann es wie ein normaler Stoff weiter verarbeitet werden. Ich weiß im moment nicht wie das heißt
LG Ute

Siebensachen hat gesagt…

Danke für die Organisation der Stoffspielereien, auch wenn ich heute nicht dabei bin. Ich hätte höchstens ein Beispiel für "misslungene Idee" zeigen können, wollte aber nicht; es ist nicht zeigenswert. Deine Tasche ist toll; das Wattieren und Absteppen einiger Konturen ist das Tüpfelchen auf dem i, finde ich.
LG
Siebensachen

Astrid Ka hat gesagt…

Ist toll geworden!Du solltest wirklich mal einen Post zum Thema "Handarbeiten" und Kunst machen...
Einen schönen Restsonntag!
Astrid

kaze hat gesagt…

@ frifris
Ach schade, aber manchmal ist das eben so.
Ich kann die Vorsicht wegen A.L. verstehen. Habe sie mal gesucht, weil mir unbekannt. würde sich zum Sticken echt toll eignen.

Christine Wenger hat gesagt…

Bei mir gibt's auch etwas von Miró...
Dein Ergebnis ist super,vor allem die Stepperei gefällt mir sehr.
Und von misslungenen Dingen lernt man sowieso.
Liebe Grüße
Christine

Mond hat gesagt…

Dass der Druck verblasst, ist etwas ärgerlich, aber vielleicht kommst Du ja ums Waschen herum. Das Täschlein ist sehr schön geworden, mir gefällt sehr, wie Du manche Linien dezent nachgenäht hast. Und der Knopf sitzt einfach perfekt ;-)

Ich bin heute zum ersten Mal bei den Stoffspielerein dabei, mit Vincent van Goghs Sternennacht über der Rhone.

Lieben Dank für die Inspiration und Organisation!
Herzliche Grüße,
Mond

Lucy in the Sky hat gesagt…

Schöne Idee, sehr schön gemacht! Ehrlich gesagt finde ich den verblassten Druck fast noch besser, durch die Verfremdung, die sich dadurch ergibt. Aber ich kann mit der Farbigkeit von Miro generell nicht so viel anfangen, glaube ich. Die Fixierung scheint bei den ganzen Druck- und Färbtechniken zuhause immer der Knackpunkt zu sein, jedenfalls ist das immer das Problem, bei dem ich zum Schluss angelangte. Die Stoffbeize liest sich jedenfalls interessant. Hot potch bringt bestimmt was, aber dann wird die Oberfläche wieder so hart und leicht plastikmäßig, das ist auch schade.

123-Nadelei hat gesagt…

Schade für das Verblassen, gleichzeitig aber gut zu wissen.
Vielleicht kannst Du Dein Täschchen ja imprägnieren oder mit Haarspray vor Verschmutzung schützen?
Deine Idee mit dem Absteppen für zusätzliche Dimensionalität gefällt mir besonders gut.
Ein Thema mit viel Potential hast Du ausgewählt, herzlichen Dank dafür.
LG Ute

Lucy-Living hat gesagt…

Total schönes Täschchen! Das Motiv mit Steppereien plastisch hervorzuheben gibt dem Ganzen das gewisse Extra. Wirkich toll umgesetzt!

Was die Fixierung angeht: für Deine Drucktechnik gibt es sogenanntes "Bubble Jet" (oder das NoName-Pendant von patchworkshop.de, was genauso gut funktioniert, aber um einiges günstiger ist). Das ist eine Fixierflüssigkeit, in die der zu bedruckende Stoff getränkt wird. Nach dem Trockenen und Aufbügeln auf Freezerpaper kann man dann das Motiv haltbar mit jedem x-beliebigen Tintenstrahldrucker bedrucken. Ich habe vor etwa 10 Jahren damit eine Patchworkdecke für jemanden gemacht und die Platten-Cover der Lieblingsband damit gedruckt. Vor Kurzem habe ich die Decke mal wieder gesehen und die Drucke sind, trotz zahlreicher Wäschen, immer noch sehr kräftig und farbtreu.

LG
Claudia

JEROMIN hat gesagt…

Sehr, sehr schön geworden! Und dass sich Miro so toll quilten lässt, hätte ich nie gedacht. Das ist wirklich das i-Tüpfelchen!
Überhaupt: ein tolles Thema und viele tolle Beiträge!
Liebe Grüße von Sabine

kaze hat gesagt…

@Lucy-living

Vielen Dank für den tollen Hinweis. Damit eröffnn sich ja wirklich langlebige Projkete! Eine Decke mit Plattencover ist ja auch eine heiße Idee.

Müllerin Art hat gesagt…

Wie schön! Finde ich großartig. Sicher kommt es auch auf die Art der Tinte an, ich habe einen sehr sehr guten Epson-Drucker und damit bleibt bei der Handwäsche die Farbe drin. Liebe Grüße von Michaela

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Eigentlich könnte ich jetzt die ganze Woche weiterschauen, lesen, probieren..., so tolle Ideen in dieser Stoffspielerei! Herzliche Grüße Ghislana

marabunte hat gesagt…

Oh, Miro! Die Dreidimensionalität, die durch die Absteppungen ensteht, passt hervorragend zum Motiv. Schade, dass die Farbe so verblasst.
Mit Feininger am Falkenstein bin auch wieder mal dabei.
Herzliche Grüße,
Malou

mano hat gesagt…

ganz, ganz toll, liebe karen! ich mag das täschchen sehr. und aus erfahrung wird man klug. vielleicht klappt dein nächster stoffdruck umso besser und hält dann auch die wäsche durch.
liebe grüße von mano

Einklang-Katrin hat gesagt…

Miro habe ich seit ein paar Jahren immer mit auf meinem großen Kalender. Ich mag die klaren Farben sehr. Sehr schön finde ich auch deine strukturierten Flächen, tolle Arbeit!
LG Katrin

lisa kötter hat gesagt…

ich bin beeindruckt! ich finde, das stoffstück mit den verlorenen farben auch durchaus reizvoll!
herzliche grüße von lisa

swig hat gesagt…

wie toll! ich bin sehr beeindruckt!
ganz herzliche Grüße und einen schönen Abend!

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Das ist einfach umwerfend schön! So herrlich plastisch - und deine gewählte Form fügt sich so herrlich ins Original ein. Fein!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...