ein alter Hut


Vor kurzem brauchte ich eine Geschenkverpackung und probiere dafür gern etwas Neues aus.


Milchkartons hatte ich mir mal gründlicher angesehen und dann mit Blättern einer Kleisterpapierorgie probiert. Das klappte ziemlich gut und man kann das Papier in jeder Größe aufbrauchen. Wichtig ist, dass der oberer knickbare Teil mindestens genauso groß ist wie die Schachtel selbst. Beim Versuch, wo dieser Teil zu knapp geraten war, wurde einfach mit einem Binder-Clip verschlossen.


Später habe ich dann mal gegoogelt und festgestellt, dass diese Milchgeschichte schon Hunderte in allen möglichen Varianten probiert haben. Naja, hätte man sich ja denken können, aber es selbst auszuprobieren hält die kleinen Dinger da oben auf Trab und macht Laune.


Kommentare:

Katrin hat gesagt…

schöne idee! und mit deinem papier gar kein alter hut weil immer wieder neu und einmalig!

lg katrin

minic hat gesagt…

Das sind ganz tolle außergewöhnliche Verpackungen, ich denke mal, das Geschenk selbst wird zur Nebensache.
Ganz liebe Grüße von Antje

suschna hat gesagt…

Hier kommt eine die weiß von nichts und fragt sich, ob man da ein Milchpackung beklebt, oder ob es nur um das Faltprinzip geht? Jedenfalls fände ich Milchpackung bekleben eine gute Idee. Da kann ich dann ja noch mehr aufheben.

kaze hat gesagt…

@ suschna
Nein, man muß nichts aufheben. Es geht wirklich ums Falten. Da ich ja, wie du weisst gern Buntpapiere mache, ist das für mich auch eine Art Fundusaufarbeitung.
Allerdings gibt es Leute, die aus auseinendergefalteten Saft- und Milchpacks Geldbörsen nähen.

Guido hat gesagt…

. . . erinnert mich an die tapetenleim - malgeschichte in meiner jugend . . .
praktisch 1000sende möglichkeiten ;) . . würde ich weiterverfolgen, macht ja praktisch keiner mehr ;)))
glg
guido

perlaperla hat gesagt…

Jetzt hab ich überall den Hut gesucht... *grinsbreit*

Grüsse an die Papierqueen
Angela

Lucy in the Sky hat gesagt…

Egal ob eigentlich ein alter Hut oder nicht: Für mich eine neue Idee, und die Form ist sehr gut geeignet, um in der Vorweihnachtszeit Kekse zu verschenken, fällt mir gerade auf. Und gut zu wissen, dass es Vorlagen schon im Netz gibt - mit Nachdenken käme ich nämlich nicht viel weiter, nur mit Tüte kaufen - austrinken - aufschneiden und als Schablone verwenden.

viele Grüße!

Uschi hat gesagt…

schön ist das!!!
...und ganz besonders gut gefällt mir grad die mit der Klammer!!
Da könnte man dann oben noch ein Blömschen mit einklammern....
...und gar kein alter Hut, wenn man diese Faltformen nachempfindetund für sich umgestaltet!

Patricia hat gesagt…

Das ist eine wirklich tolle Idee so was sehe ich das erste Mal und dann deine cleveren Verschlüsse !
Liebe Grüße Patricia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...