Mustermittwoch- wildes Schnittmuster

Ums Textile dreht sich in diesem  Monat alles bei Frau Müllerin zum Mustermittwoch. Den Tassenmonat habe ich ja verpasst, das hat total Potential, hat beim Blättern bei euch großen Spaß gemacht!

Fürs textile Thema liegen doch Schnittmuster ganz nah. Schon ertstaunlich, dass dieser Wirrwarr tatsächlich Muster heißt, denn damit verbindet man landläufig wiederkehrende Gleichmäßigkeiten. Das Blatt hier ist aus den 80ern, so dicht sind die heute nicht mehr .Lassen unsere Augen nach oder traut man es uns nicht mehr zu? Alles muß immer leicht und gut beherrschbar erscheinen.
 



Ich habe mir im Muster ein Muster gesucht und finde, da können ganz schöne Effekte entstehen.

Kommentare:

  1. Eine interessante Idee, das "TEXTILE" im Schnittmuster zu fixieren !
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  2. eine ganz tolle idee - musst du unbedingt weiterverfolgen!
    liebe grüße von mano
    und nach großschönau solltest du bald fahren, es ist so toll!! die frau, die die führung gemacht hat, war fantastisch. klug und voller wissen und hat alles sehr anschaulich erklärt. also: unbedingt mit führung!!

    AntwortenLöschen
  3. ja schnittmuster fand ich schon immer toll!

    zu drüben: kafka. vogl. otis ... ha. um das kurznamset zu ergänzen - nahm ich o, wobei es doch d heißen müsste.

    ich war bett- und sofaleser. die kinder lenken mich seit 8 jahren vom lesen ab. das soll sich aber ändern. habe schon einen plan. also nicht mit den kindern. mit den büchern ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die alten Schnittmuster heute auch total spannend zu entziffern. Kann nicht jeder mehr lesen. Abgesehen davon ich auch nicht, da ich nie genäht habe... Ein wahrhaft textiles Muster hast du da gezaubert. Und du sagst es, alles soll immer einfacher, schneller gehen. Eine Kursleiterin von mir sagte mir mal an der VHS ganz resigniert, dass viele Teilnehmer keine Lust haben an etwas dran zu bleiben. Es muss an jedem 2-Stunden-Termin was "fertig" werden, ein "Ergebnis", das sich sehen lassen kann... Zu drüben: Die Wachsbatik in solchem Ausmaß ist eine langsame Kunst... Besonders wenn man aufspannen muss, was sich bei Seide und Tjanting immer empfiehlt. Früher beim Seidenmalen hat man einmal gespannt und alle Farben aufgetragen. Bei der Batik muss es zu jedem Färbebad wieder runter vom Rahmen... In einem 6-Tage-Kurs habe ich mal eine 2qm-Seide zum Thema Wasser gemacht, Wachs nur gegossen, 11 blaugrautürkisgrün-tonige Färbungen, ich war die ganze Woche beschäftigt... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Was eine tolle Idee, diese Schnittmuster haben mich schon immer faziniert, vielleicht sollte ich mal einen Teil meiner Diplomarbeit wieder auspacken, wo sie auch vorkommen...
    Toll, was du daraus gezaubert hast. Ich danke fürs Mustern und schicke ganz liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Schön ist das geworden. Du solltest eine Postkarte daraus machen!
    liebe Grüße von einer, die als Kind immer mit Begeisterung (und zum Leidwesen meiner Mutter) mit dem Rädchen auf den Schnittmustern rumrollte…

    AntwortenLöschen
  7. Da hatten wir ja beide die gleiche Idee, Muster im Schnittmuster zu suchen! Dein Ausgangsmaterial ist noch undurchschaubarer und dichter bedruckt als meins; ein schönes grafisches Muster ist bei dir entstanden.
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. ... eine sehr schöne Idee! Ich habe alte Modezeitschriften mit vielen alten Schnittmustern, ich würde damit gern mal eine Wand tapezieren (so vermustert wäre das sicher noch schicker), oder vielleicht erstmal eine Collage...?

    AntwortenLöschen
  9. Im BlickARTen -Kalenderblatt vom Juni hast du ja auch schon ein Schnittmuster veredelt- das war schon sehr super. So wie das jetzt ist wäre das tatsächlich auch toll auf Stoff zu drucken!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, so alte Schnittmuster finde ich auch faszinierend. Das wäre mal eine Idee: Deine Muster mitsamt der Vorlage 1:1 mit allen Linien, Markierungen und Zahlen auf Stoff zu übertragen, auszuschneiden und zu einem Kleid (oder wofür es gedacht ist) zu nähen!

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  11. So ein Muster habe ich schon lange nicht mehr in der Hand gehabt aber als Kind saß ich faszieniert davor, wenn Mama nähte! Irgendwo hat sie diese Bögen bestimmt noch!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  12. @ mond

    Ja das wäre ganz toll, ein Schnittmuster als Stiffdruck, irgendwann gbt es das, denn Ideensucher sind überlll unterwegs und manchmal liegt ja so etwas in der Luft.

    @ annette

    Unbedingt aufheben, ich finde die grafisch einfach wunderschön!

    AntwortenLöschen
  13. Guck mal hier, die Sache immer weitergetrieben - Kunst mit Schnittmustern

    http://www.narielwalla.com/

    Komisch, für mich sind diese Schnitte noch ganz normal. Sieht man, wie alt man ist.
    Finde ich gut, dass du nur einen Teil gefüllt hast.

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schön! Ich fand Schnittmusterbögen auch immer faszinierend, war aber immer auf die Einzelteile fixiert. Schön, wie Du es völlig umgedeutet hast!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...