Stoffspielerei karierte MAI-Glöckchen

Heute darf ich Gastgeber der Stoffspielerein sein, die wir mal mit einem Thema verbunden haben.
Karo oder Kariertes begegnet uns so vielfältig und oft im Täglichen in ganz unterschiedlichen Materialien, aber heute soll es natürlich um Stoff gehen.
In meiner Kindheit habe ich ein Tuch meiner Mama besonders bewundert( ob es das noch gibt?) Es war schwarz- weiß mit einem farbigen Rand, glaube ich jedenfalls. Das wäre Courrèges sagte man mir. Damals hielt ich es für einen Stil, später erfuhr ich, dass es einen französischen Modeschöpfer gibt- André Courrèges, der in Knallfarben und viel in schwarz-weiss gerarbeitet hat in den 60ern, Op-Art-Effekte, Weltrauminspiration und ziemlich aufregende Dinge für diese Zeit designte. Damit ist er sehr bekannt geworden, hat sich von diesem Stil aber Anfang der 70er disdanziert, wie ein Artikel berichtete. Hier und hier kann man sich laufenden Bilder ansehen. Es lohnt.

Ob dieses Tuch tatsächlich vom ihm war oder durch seinen Stil inspiriert, weiß ich nicht. Es waren ungleiche schiefe Karos, die durch Wellen oder Nichtparallelen entstanden. So etwas wollte ich auf andere Weise nachahmen.


Angefangen habe ich mit einer Skizze , weil ich die Aufteilung nicht dem Zufall überlassen wollte. Die Stoffe natürlich schwarz und weiß, aber gemustert.



 
Die Skizze gedoppelt und zerschnitten. Jeweils in einer Farbe zugeschnitten. Den helleren der Stoffe hatte ich vorher mit Vlies verstärkt, weil er extrem locker gewebt ist.


Die Streifen sind wie bei einem Webstück ineinander geschoben.

Die offenen Kanten mit einem 3 Stich-Zickzack fixiert, was viel länger gedauert hat, als vermutet. Jeweils in einer Richtung auch in Rot, aber auf dem schwarzgrundigen Stoff ist es hier kaum zu sehen.




Zum Schluß mit einem gefüllten roten Paspel umrandet. Die Rückseite ist uni mit RV.
Und jetzt freut sich mein Stuhl über sein neues, leicht französisch angehauchtes Kleid.




Ich freue mich sehr auf meine Mispieler, auch wenn es nicht das Karo streift.

Bittet meldet Euch, damit ich euch hier verlinken kann.
Wer sich zur Stoffspielerei im mai noch einreiht, könnt ihr hier sehen:

Bei Suschna gibt es eine karierte Kissenschlacht

bei Frau Machwerk kann man kariertes Flechtwerk bestaunen

bei Mirellchen gibt es richtungsweisende Karos

bei Kunst und Kleider gibt es die Karierten flügelschlagend

bei Nahtzugabe verändernt sich das Karo durch übersticken

Kommentare:

  1. Ein wundervolles Kissen ist da entstanden...sieht nach richtig viel Arbeit aus! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. wundervoll! und was für eine Arbeit...

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Courreges wird zu KaZe - immer wieder schön zu sehen, wie du den roten Faden behälst, wörtlich und auch sonst!
    Ich glaube gern, dass das viel Arbeit gemacht hat. Der Effekt spingt ins Auge und die Paspel passt auch so richtig gut. Nun hast du ein bisschen Kindheitserinnerung übersetzt und verewigt.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toll ist auch die Stoffwahl, durch die kleinen Muster wirkt das Muster nochmal ganz anders und bindet auch das Zickzack viel besser ein.
    Und Paspeln sind eh großartig, gerade in Rot ist sie optimale farbe dafür!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja mal genial!!! Und am Ende hat alles gepasst? Da musst du aber sehr korrekt gearbeitet haben! Wow, wirklich toll!!!
    GLG & einen schönen, wenn auch verregneten Sonntag! Regina

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein sehr schönes Kissen geworden und sieht wahrlich französisch aus. Ich habe diese Technik auch ausprobiert (Stoffspielereien im Januar) ohne die Schnittkanten zu übernähen - gehalten hat es. Dein Zickzack trägt auf jeden Fall zur Gesamtoptik des Kissens bei. Ach, und die Paspeln! Die bewundere ich bei allen, die sie machen - und ich sehe sie viel in letzter Zeit.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  7. tolle idee, so hübsch umgesetzt. sehr nett. ich finde diese webnähereien so mühsam; eine einzige hab ich je gemacht, dann nie wieder. dein ergebnis allerdings spricht für einen neuerlichen versuch ...
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  8. wow, das sieht absolut toll aus.
    Du hast eine Schablone erstellt, und abwechselnd 1 x Punkte und 1 x Karo zugeschnitten? Kann ich das so verstehen? Das muß ich auch einmal ausprobieren.
    Die Videos sind klasse. Im 2. ein Mantel mit seitlichem Knopfverschluß. Ein Traum. Da werde ich ein wenig weiterschauen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kissen ist wunderbar geworden - ich liebe schwarz-weiß und die rote Paspel ist perfekt dazu.

    Ich bin sehr beeindruckt wie du zwei sehr kontrastreich gemusterte Stoffe verarbeitest so dass es trotzdem harmonisch aussieht. Etwas woran ich mich gar nicht traue.

    Diese Stoffweberei gefällt mir sehr, jemand hatte das schonmal ausprobiert und es sieht einfach toll aus - das kommt unbedingt auf meine Nähliste. Ich muss noch zwei Kosmektiktäschchen nähen - das wäre einen Versuch wert.

    Jetzt juckt es mich doch in den Fingern. Ein bisschen ruhiger ist es hier heute, vielleicht bastel ich doch noch ein bisschen. *seufz*

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt hab ich es doch noch vergessen: danke für die Links zu Courrèges, ich LIEBE seinen Stil. Schon lange habe ich ein Kleid von ihm auf meiner Inspirationsliste, danke dass du mich daran erinnerst hast.

    AntwortenLöschen
  11. Eine tolle Technik hast Du Dir ausgedacht und das Ergebnis ist total schick.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  12. Buuuhuuu, ausgerechnet dieses Thema verpasse ich. Karo-Spielereien waren doch mein schriftlich-praktisches Thema in der Abschlussarbeit meines (oberflächlich, aber tollen) Studiums.

    Ich habe gerade gestern sehr an euch und uns gedacht als ich gegen die noch herrschende Ungemütlichkeit in meinem neuen Zuhause die Mini-Quilts aufhängte.

    Bloggen ist nicht, aus Zeitgründen und weil ich noch immer keine richtige Internetleitung habe (Stick aus Fenster hängen, die Phasen mit weniger Regen abwarten, in Winterjacke vorm offenen Fenster die Minuten online beruflich ausnutzen oder mal ne private Mail schreiben bis wieder die Leitung zusammenbricht. Ich wohne ländlicher als vermutet).

    Herzliche Grüße an alle!
    Tally

    AntwortenLöschen
  13. Das wellige Gewebte ist ein toller Effekt. Wie diese Muster, die am Strand oft im flachen Wasser entstehen, wobei man ohne Erklärung überhaupt nicht erfassen könnte, wie das gemacht ist. ich würde wohl an ein extrem kleinteiliges und kompliziertes Patchwork denken, wenn du das nicht verraten hättest.

    Mein Karo-Beitrag kommt morgen, ich habe zwar etwas gemacht, aber noch nicht fotografiert. "Karo" war eine gute Inspiration, dazu ist mir gleich etwas eingefallen, was ich schon lange probieren wollte.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. @Mo-ni-ka-te
    Nein, nicht abwechselnd geschniten. Ich habe jedes Stoffstück , beide sind gleich groß, in Wellen geschnitten und dann wie ein Gewebe ineinanader geschoben, so dass die Fläche eigentlich doppelt ist und damit schön stabil.
    Die Videos sind echt inspirierend.

    AntwortenLöschen
  15. Bei Deiner Ankündigung zum Thema Karospielereien hatte ich mir vorgenommen auch mitzumachen, denn ich habe auch eine schöne Anleitung hier. Auch gewebt, allerdings bin ich dann am Material gescheitert, was ich nicht da hatte und auch nicht bestellen wollte.
    Dein Kissen ist toll geworden, auch wenn ich es mir noch gar nicht so richtig vorstellen kann, wie es entstanden ist. Schön andere Techniken zu sehen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Dein Kissen ist klasse geworden. Die Paspeleinfassung ist das i-Tüpfelchen. Damit muss ich mich endlich auch einmal auseinandersetzen. Gerne darfst du meine Stoffspielerei auch mit verlinken.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  17. Eine tolle Idee, wunderschön umgesetzt!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Karen, der Effekt ist toll und in Schwarz-weiß natürlich besonders schön. (Und ich hoffe, jeder der sich draufsetzt, weiß die Arbeit zu schätzen.)Ich danke dir fürs verlinken. Liebe Grüße, Marion

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Karen,
    diese Technik hat mich schon bei Sieben Sachen fasziniert. Dein Kissen ist wundervoll. Der rote Faden und die Paspel sind ein genialer Kontrast zu dem schwarz-weiß. Die Links habe ich mir angeschaut, beim zweiten Film fühlte ich mich wie auf Raumschiff Enterprise.
    Karierte Maiglöckchen gibt es keine von mir, denn ich lag mit einer beginnenden Blutvergiftung ausgelöst durch Erdkeime in einer kleinen Wunde flach.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  20. Das sieht ganz toll aus! Was für eine Arbeit, da braucht man ne Menge Geduld dafür. Hat sie absolut gelohnt.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  21. Hin und weg bin ich hier grade. Das ist soooo schön. Ich glaube ich hätt kapituliert, doch es sieht toll aus.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  22. So, ähem, ich wäre dann so weit. Danke fürs Sammeln!

    AntwortenLöschen
  23. falls Dein Kissen mal Pariser Luft schnuppern möchte – es ist herzlich eingeladen! liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  24. wunderwunderschön! ich bin so begeistert und stell mir das in unendlich vielen varianten vor:):):)
    herzliebst birgit

    AntwortenLöschen
  25. Die Stoffspielereien finde ich sehr spannend, gibt es denn eine Fortsetzung?
    Gruß Ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...