kreative Vitamine


Vitamine sind wichtig und sehen auch noch ziemlich oft gut aus . Diese schönen Orangetöne machen einfach immer gute Laune.


Aus manchen Clementinen lassen sich ganz herrlich kleine Kerzen machen. Einige Sorten haben eine Art Mittelstrunk, der dann als Docht dient. Die Sorte muß man also testen und oft sind auch nicht alle in einem Kauf gleich. Man gießt die reichlich halbierte Frucht nach leckerem Verzehr mit flüssigem Wachs aus - ich habe alle Restchen in einen alten Topf geworfen - und bekleckert auch den Strunk schön, damit er sich später gut anzünden läßt.


Ein wenig Öl von der anderen Schalenhälfte reinspritzen, das erhöht auf alle Fälle die Einbildungskraft, dass es beim Brennen nach Frucht duftet .


Angezündet finde ich die Struktur der Schale immer ganz schön, der Wachs macht es so intensiv sichtbar.

Kommentare:

Katharina hat gesagt…

Das ist wirklich ein super Idee, die bei uns bestimmt ausprobiert wird!
Liebe Grüße!

Katrin hat gesagt…

Das mit dem Strunk hab ich auch schon mal irgendwo gelesen. Blöd-grad gestern haben wir die letzten Mandarinen aufgefuttert. Werde morgen gleich neue kaufen und auch mal so ein Lichtlein basteln.

perlaperla hat gesagt…

Karen, was für eine schöne Idee! geht das auch mit Orangen? Und - löffelst Du die mandarinen dann aus?

Fruchtige Grüsse
Angela

griselda hat gesagt…

Die Struktur der Schale ist doch hier auf dem Foto wirklich schön. Ich weiß gar nicht, was die Leute gegen Orangenhaut haben......

Klasse Idee, ich werde die nächsten Früchte mal ganz vorsichtig schälen und das ausprobieren- das gefällt meinen Kids bestimmt richtig gut!

Tally hat gesagt…

So schön - auch die Photos.
Wie du den Strunk freistellt, habe ich mich allerdings auch schon gefragt.
Herzlich
Tally

suschna hat gesagt…

Oh, das ist ja schön, nachahmenswert. Dabei muß ich auch gleich an eine kleine Dose denken, die mir mal geschenkt wurde: Zwei Mandarinenhälfen umgestülpt und getrocknet - ergibt eine kleine Deckeldose, die auch nach Orange duftet.

kaze hat gesagt…

Ich teste erst einmal durch essen und pellen, wie leicht die Schale abgeht und ob das Objekt so einen Strunk hat. Der ist immer am Teil fest, wo dieser grüne Knubbel sitzt. Nun hoffe ich, dass es bei der nächsten auch so ist. Ich teile sie mit dem Messer kanpp über der Hälfte und löse dann die Segmente mit Hand oder dem Löffel vorsichtig heraus, um den Docht nicht zu beschädigen.
Man sollte es am gleichen Tag mit Wachs ausgießen, sonst trocknet und verformt sich die Schale zu sehr. Wie gesagt,nicht jede Sorte eignet sich gleich gut.
@Angela
habe mal vor längere Zeit eine Apfelsine probiert und da reichte die Kraft des Dochtes nicht für das Erwärmen des Wachses. Das kann aber an der Sorte gelegen haben. Theoretisch spricht ja nix dagegen, oder?
@Griselda
Herrlich passender Gedanke!

Daniela hat gesagt…

Diese Lichtlein sind total stimmungsvoll - eine tolle Idee.

Liebe Grüße
Daniela

Handgewand hat gesagt…

Da sieht man wie schön die Natur
ist! Eine wunderschöne Idee die ich auch einmal probieren werde ,vielen Dank für die Anregung.
LG Patricia

Marte Cormann hat gesagt…

Danke für den Tipp: http://sweetlittle50.blogspot.com/2009/11/basteltipp-kerzen-in-clementinen.html

.BitterSüss. hat gesagt…

absolut nachahmenswert

Tolle Idee..vielen Dank dafür und auch für deinen lesenswerten Blog
:-)

Irma hat gesagt…

Tolle Idee, danke dafür. Muss mal unbedingt ausprobieren...Netter Blog!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...