Papierliebe


Schöne Papiere, egal ob gefunden, geschenkt oder selbstgemacht möchte ich immer bis zu letzten Fitzelchen nutzen und meist fällt mir dazu auch etwas ein. Nur im Regelfall wächst der Berg der Papiere schneller, als ich sie für irgendetwas abarbeiten kann. Verpackungen werden nicht nur im Dezember gebraucht und so habe ich aus Kalenderblättern wieder Lieblingsschachteln gemacht, wie hier und hier schon anders gezeigt. Diese Teile hier sind richtig stabil und sind passgenau für Flaschenstopfen aus Glas, die ich mit zum Markt hatte. Als Männergeschenk!
In dieser Größe wäre das auch ein schöner Adventskalender.



Das sollte eigentlich zum creadienstag wandern, gefühlt ist er das auch, so. Einige geheime Dinge müssen noch fertig werden, andere sind es fast  - z.B. Weihnachstpost.Immerhin früher, als die letzten Jahre, ich übe!Versucht die Zeit zu genießen und laßt euch keine schlechtes Gewissen machen.

Mustermittwoch Herz trifft Mäander

Da ich die erste Herzwoche schwänzen mußte bei Frau Müllerin , gibt es heute mäandrierte Herzen. Zugegebenermaßen ist das Motiv Herz ganz schön abgelutscht, weil so inflationär benutzt, obwohl es ja wirklich eine gute Form ist. Und was kann es selbst dafür?




mit Kallipen und dünnem Stift mäandriert geschrieben


rapportiert



verumschlagt, naja die Rapporte sind nicht ansatztreu  und es sieht sehr holprig aus



und hier geht der November mit dem Dezemberthema spzieren, geht doch!

Warum werden die hochgeladenen Fotos so grau, ich habe keine Ahnung. weiß jemand Abhilfe ?

auf leisen Sohlen

Stiefelchen in wirklich mini, ein Willkommensgeschnek für einen kleinen Erdenbürger. Rumprobiert, eigener Entwurf, aber leider nichts notiert beim Fummeln. Eigentlich schade, aber es ist dann nur im Kopf pünktlich fertig werden. Bei dieser Größe hat man natürlich schnell ein Erfolgserlebnis.



























Auf leisen Sohlen geht es nun zum creadienstag.

Kalenderzeiten 1

Zwei intensive lange Wochenende liegen hinter mir. Seid bedankt für die lieben Wünsche!
Nun haben eindeutig die Kalenderzeiten begonnen. Schon vor längerer Zeit haben Barbara und Susanne zu einer Tüten-Kalenderaktion aufgerufen, die mich gelockt hat, weil noch lange vor der intensivsten Zeit zu fummeln möglich war. Seit Jahren habe ich für die Kinder Kalenderpäckchen gepackt, da wollte ich gern auch mal auf der anderen Seite stehen. Habt vielen Dank für Eure Mühe, denn die Umpackerei hat viel Zeit und Mühe gekostet. Habt Ihr toll hinbekommen! Jeder Teilnehrmer mußte sich natürlich selbst einbringen. Da mir die Nummer 24 zufiel, habe ich mir ganz besondere Mühe mit der Tütengestaltung gegeben, denn sie ist ja am längsten zu sehen.



 So sieht jetzt mein bunter Teller aus. Heute war es wieder ganz besonders schön auszupacken.Vielen Dank Frau Held am Herd! Ja ich kann verstehen, warum auch meine Große leidenschaftlich gern Adventskalender mag.






Und dann darf ich dieses Jahr einen ganz besonderen Kalender öffnen einen Typografischen!  Er passt eigentlich herrlich zu Frau Müllers Novemberthema. Der macht echt Spaß. In jeder Türrückseite auch noch witzige Texte zur Schrift im Türchen. Wenn ihr mögt, zeig ich mal ein Bild mit offenen Türen.

Ich mag so kleine Überraschungen sehr, manchmal möchte man aber die Zeit anhalten.

Markt der schönen Dinge

Die Zeit der Lichter und der Dunkelheit ist nun ganz da. Der Wind pfeift auch angemessen eisig durch die Stadt. Inzwischen wetteifern die Auslagen der Geschäfte um den meisten Pomp und Glanz. Es kann aber auch ganz anders zugehen, z.B. hier

















Ich freue mich wieder dabei zu sein, denn es ist einfach ein schönes Miteinander für drei Tage, wenn viele Kreative zusammenkommen.Vielleicht seid ihr ja in der Nähe und habt Lust vorbeizuschauen. Ich wünsche einen schönen ersten Advent.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...