total von der Rolle


Den Winterschlaf beenden und den Frühling locken, ein paar Großaktionen werden sicher bis zum Wochenende dauern. Knietief in Büchern und allerlei Kram, bei dem man sich  fragt, ob man es tatsächlich braucht. Längst verschollene Dinge wiederfinden. Für Abenteuer muß man nicht weit .
Bis bald!

Mustermittwoch - es rautet weiter, selbst im Tatort

Den letzten Mittwoch habe ich geschwänzt, aber beim letzten Rautentag möchte ich noch mal mitmischen. Es ist wirklich unglaublich
wie oft einem dieses Motiv im Alltag begegnet, wenn man erstmal richtig sensibilisiert ist.
Am sonntäglichen Tatort konnte ich bei der ersten Einstellung von Tanzmäusen im Kostüm nur denken: RAUTEN!

Pullover der Jüngsten und Blumentopf , Stoff und eine afrikanische Stickerei von der Textil-ART.




Die Möglichkeit der räumlichen Wahrnehmung entsteht, wenn die Querlinie genauso lang ist wie die Seitenlinien. Damit lassen sich unzählige 3-D-Effekte und Varianten erreichen, die Vaserely  als Op-Art-Maler schon ausgelotet hat, bevor die Patchworkverrückten es in Stoff umgesetzt haben.




 Noch ein paar gewöhnliche Rauten und ein paar wilde, die mehr Spaß machen.


Wie immer mehr Mustergültiges bei der Müllerin und Neugierde auf das Märzthema.


Bitte nicht gießen!

Wunderbar pflegeleichte Sukkulenten sind immer eine Zierde, auch auf dem Nähtisch .



6 identische Teile schneiden, offenkantig nähen und ausstopfen. Ein Knopf an der Unterseite des Topfes hält per Zug und festem Garn den Kaktus im Topf. So erspart man sich läßtiges Kleben.



























Mit Blüten kannn man das natürlich noch beträchtlich aufhübschen. Der blütenfarbige Filz hat sich aber gerade verkrümelt in den Schnipselschachteln. Ich bin mir sicher bei mehr Sonne blüht er ganz von allein.

Creadienstag
Meertje

Liebe zur Milchtüte

Als ich zum  ersten mal eine Milchtüte nachgebaut habe als Verpackung, hat mich eine echte Liebe dazu erfasst. Seitdem habe ich schon häufig kleine und größere Geschenke so ummantelt. Hier auch schon gezeigt. (Auch für G., die sich bestimmt schon fragt , ob ich nichts anders kann.) Kann man doch wunderbar besondere Papiere verarbeiten und die Schachteln sind später nutzbar.
Aus einer Kleisterserie, bei der ich mit Pinselabdrücken experimentiert hatte, gab es noch diverse Bögen, die nun für ein Geschenk verfaltet wurden.
 

Und weil noch eine mit geschriebenen Zahlen entstand, wandert das heute fix zu frau nahlusts Papierliebe im Februar


 Habt ihr schon gesehen, heute startet ein neue Mail-Aktion von Tabea und der Müllerin.
Minis kommen ganz groß raus! Schnell rüberflitzen und anmelden!








Bunter Freitag - geflügelter Affe und Regenschirmmann

In der Bibo über ein Buch  von Carla Sonheim gestolpert, von der Eva sehr schwärmt. Mitgenommen und etwas probiert, was ich nicht farblich, sondern per Linien mit Grundschulkindern schon gemacht habe. Mit Farbe ist das aber noch mal was ganz anderes.



Mit Aquarell willkürlich ein Blatt füllen und später auf die Suche gehen. Das macht richtig Spaß, aber man muß sich ganz darauf einlassen. Ein intensiver Spaziergang mit den Augen auf dem Papier. Bei manchen sieht man sofort etwas, andere Farbknäule dreht und dreht man und kann erst nach Tagen geheimnisvoll versteckte Dinge entdecken.







Bei Zweien sah ich gleich etwas und habe dann mit einem Fineliner weitergespielt.



Den geflügelten Affen entdeckte ich erst am nächsten Tag und das vierte Stück wartet noch auf einen Augenkuss. Auch eine schöne Aufgabe für vergraute Winterferientage mit Kindern. Viele Glück bei der Suche nach ....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...