Stoffspielerei Mai Alabama Chanin

Schon sehr vorausschauend hat Martina ihr Thema genannt für die Mai-Stoffspielerei, wohlwissend, dass es ein zeitintensives Unterfangen ist. Aber das Thema war schon lange auf der Das- will-ich- unbedingt-. ausprobieren- Liste, so dass es nun den Ausschlag gab, es auch mal wirklich zu probieren. Es ist echt schön, dass ich so in Zugzwang komme, was ich selbst vor mir herschiebe. Dafür liebe ich diese Aktion sehr.





Die Anfänge zur Schablone und des Druckens habe ich hier und hier schon gezeigt.
Das große Ziel ist ein Zweiteiler in gegenläufiger Farbkombination. Ich hatte mich für Kontrast entschieden in beige nachtschwarz, also eigentlich schwarz mit einem Blaustich. Das Oberteil, welches ich begonnen habe wird beige, wie man sehen kann und das erste Viertel ist so gut wie fertig umstichelt.10 -12 Motive dauern circa eine Stunde. Es kommt immer auf die Länge des Umrisses an. Auszuschneiden habe ich mich noch nicht getraut, hatte mir fest vorgenommen, es erst zu tun, wenn das erste Viertel komplett gefüllt ist.
Der Plan ist wirklich jeden Tag 10 Motive zu schaffen, damit ich das Oberteil greifbar fertig bekomme. Die Rockfläche soll genauso flächig ausgefüllt sein, dass heißt es wird wahrscheinlich die doppelte Zeit in Anspruch nehmen.


Zwischendurch dachte ich schon, was habe ich für einen Knall, aber es ist eine sehr befriedigende meditative Arbeit. Und wenn es nicht passen sollte, dann wird es gerahmt und kommt als Kunst an die Wand! So!.
 


Hier kann man gut sehen, dass ich mich für sichtbare Knoten entschieden habe und dass der Farbauftrag auch nicht ganz homogen ist. Ich finde das nicht störend, ganz im Gegenteil, macht es alles noch lebendiger

Auf alle Fälle sehe ich jetzt alte T-shirts, die sonst zu Putzlappen gewandert sind mit ganz anderen Augen und neue Ideen rattern automatisch im Kopf.

Ich bin sehr gespannt wer sich noch gewagt hat und auf welche Weise. Zu finden bei Frau machwerk!
Zum Schauen komme ich erst heute  Abend, denn jetzt geht es mit der Familie  in die Sonne ohne Nähnadel. Habt noch einen schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass es passt, Jersey ist ja etwas flexibel.
    Den ungleichmäßigen Farbauftrag finde ich zu solch einer Handarbeit auch passend, ist bei mir auch aufgetreten.
    Gespannt bin ich auf das gegengleich gemusterte Set und hoffe Du zeigst es dann.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Hachja, das ist so schön. Du verknotest ja tatsächlich alles einzeln, was für ein Aufwand....
    Aber die viele Arbeit wird sich lohnen, da bin ich mir sicher.
    Das Sticken kann ich mir tatsächlich aus meinen Wartezeiten und Fernsehstunden nicht mehr wegdenken. Das geht mir da wie dir.
    Heute habe ich 6 Stunden im Zug gestickt, so vergeht die Zeit viel schneller und sinnvoller.

    Und dass Handarbeit in die Öffentlichkeit getragen wird ist uns ja auch ein Anliegen......

    Danke für´s Mitmachen, ich finde deinen Knall ungeheuer sympathisch. Und dein Projekt wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe beim Sticken auch gedacht: das könnte man eigentlich immer als Nebenher-Handarbeit haben. Deine Anfänge sehen wirklich vielversprechend aus - das wird dann eine schöne farbliche Abstufung zwischen unterer Lage, dem gedruckten Rand und der oberen Lage geben. Und das flächige Muster, das du ausgesucht hast, wirkt wirklich klasse.

    AntwortenLöschen
  4. Eine spannende Arbeit, das sieht vielversprechend aus....und macht wirklich Lust aufs Nacharbeiten, bin schon immer auf der Suche nach wird-nicht-mehr-gebraucht-Jersey. Die dezenten Farben sprechen mich an :o)

    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wunderbar aus. Ich bin gespannt wie es fertig aussieht.
    Und auf den Rock.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Die leicht ungleichmäßige Farbe gefällt mir sehr, auch wenn man das dann vermutlich nach dem Ausschneiden gar nicht mehr so sieht.

    Ja, dieses Sticken ist sehr meditativ, und die Kleidungsstücke werden sicher alle etwas Besonderes. Wir haben doch alle einen Knall :)

    AntwortenLöschen
  7. Soll ich dir zugunsten der Kunst an der Wand vielleicht wünschen, dass du nicht fertig wirst? :-)
    Geh dann mal in meine Putzlappentüte gucken.

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag es, wenn die Farbe ungleichmäßig aufgetragen ist, gleichmäßig kann jede Maschine. Sehr gespannt bin ich auf die Wirkung des Zweiteilers. Das Sticken ist zwar sehr aufwändig, aber ich finde es total entspannend und kann mir das sehr gut als Alternative zum Stricken vorstellen.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin hin und weg! So was Tolles! Ich ziehe den Hut vor dieser Arbeit. Zu gerne würde ich das Resultat dann getragen sehen!
    Live am allerliebsten - ich spendiere dann den Sekt!

    Und ich freu mich aufs Umblättern... dann kommen Sonntagskleid und Stöckelschuhe dran!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin hin und weg! So was Tolles! Ich ziehe den Hut vor dieser Arbeit. Zu gerne würde ich das Resultat dann getragen sehen!
    Live am allerliebsten - ich spendiere dann den Sekt!

    Und ich freu mich aufs Umblättern... dann kommen Sonntagskleid und Stöckelschuhe dran!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  11. Das hast sogar jetzt - unausgeschnitten - schon eine ungeheuere Wirkung! Technisch alles auf einem hohen Niveau, die Farben sehr gut gewählt und die Idee mit dem gegenläufig gemusterten Rock ist ein Geniestreich. Ich bin gespannt auf das fertige Ensemble.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin total begeistert von dieser Technik!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit genommmen hast vorbei zu schauen und noch mehr über einen Kommentar. Danke!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass Daten , die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse,
verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server
übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und in der von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...