Hemd gerockt - Stoffspielerei August

Wieder ein tolles Thema, was sich suschna für die August-Stoffspielerei  ausgedacht hat.
                                                        "Es war einmal ein Oberhemd"

Seitdem ich eine erste Patchworkdecke geschafft hatte, hebe ich auch alle ausgedienten Oberhemden auf, weil ich mal einen Beitrag einer Amerikanerin sah, die zeigte wie aus 7 Hemden eine große Decke werden kann. Die Anzahl an farbigen Hemden ist aber noch nicht zusammen.
Da mein Herz aber schon immer an schönen Stoffen hängt (und manche Teile sind auch mit besonderen Erinnerungen verknüpft), habe ich auch schon früher das eine oder andere Kleidungstück aufgehoben, auch wenn es nicht mehr getragen wurde. Man weiß ja nie! Dazu gehört auch ein  Oberhemd meines Mannes mit tollen Fischgratmuster aus den 90ern. Irre weit das Teil, unglaublich was man so getragen hat zu der Zeit!
Auf dieser Seite hat mich die Idee sofort begeistert, wie man ein Oberhemd in einen kurzen Rock umwandeln kann, bei dem die Ärmelschlitze gleichzeitig der Verschluss sind.
Mit der Fülle, die ich zur Verfügung hatte, mußte es nicht so knapp bemessen sein, außerdem ist der Stoff viel stabiler als gewöhnliche BW.






Ärmel abtrennen, Manschetten zerschneiden und die größere Seite abtrennen


Der Rockschnitt Norma aus der Ottobre war Hilfe für den Bund, den ich aus der Schulterpasse bekommen habe.





Die Ärmel waren so weit, dass eine Art glockiger Rock entsteht. Ich habe die komplette Weite ausgenutzt.Der Rücken des Hemdes reichte für das hintere Rockteil von "Norma"
Die Passe dafür ergab ein Stück vom Vorderteil. Es ist immer noch 1 1/2 davon übrig!



Wie man sehen kann, bin ich nicht ganz fertig geworden bzw unschlüssig, in welcher Länge ich das Ganze beende. Interessanterweise passen die zwei unterschiedleichen Rockvarianten angezogen recht gut.
Variante A: kürzen auf vordere Länge, Mitte Knie
Varinate B: kürzen , aber die Länge mit einem zweiten Stoff ansetzen, z.B.brauner Cord, so dass es unterm    Knie wäre. Für die große Saumweite reicht der verbliebenen Rest des Hemdes leider nicht.

Ich finde es unglaublich so viel Rockfülle aus einem Hemd bekommen zu haben und mir gefällt die Idee hinter die Knopfverschlüsse noch Taschenbeutel zu nähen. So deutlich wie auf dem Foto ist der Farbunterschied zwischen Bund und Rock in natura nicht.

Wie immer bin ich neugierig, was den Mitstreitereinnen so eingefallen ist und freue mich über die Aktion an sich , weil es wie immer Dinge sind, die schon lange warten ausprobiert zu werden und immer aufs neu vetröstet wurden.

Suschna sammelt die links an diesem Sonntag! Vielen Dank!

Kommentare:

griselda hat gesagt…

Booh- ich bin ganz neidisch auf diese Stofffülle und das schwere Material. Sowas habe ich hier nirgendwo mehr gefunden.
So hast du ganz andere Möglichkeiten als mit einem Businesshemd. Und du hast das alles so kreativ eingesetzt! Die Knöpfe am Bund habe ich zuerst für Teile der Manschetten gehalten. (Aber die würden natürlich nur für eine Kindergröße reichen.)
Sehr toll!
Ich würde den Rock übrigens verlängern, das wird dann im Winter zu schönen Stiefeln tragbar....

Lucy in the Sky hat gesagt…

Ja, wenn das so ein schwerer, etwas dickerer Hemdenstoff ist, dann fände ich so eine Verlängerung auch gut - das ist ja sowieso kein flattriges Sommerteil. Wahnsinn, wie viel Stoff in so einem großen Hemd steckt. Die weiterverwendeten Ärmelschlitze gefallen mir sehr gut, mit den Knöpfen macht das richtig was her.

Siebensachen hat gesagt…

Das war wohl eine gute Idee, dieses Hemd aufzuheben! Der Stoff eignet sich ja ganz wunderbar für diesen Rock. Besonders gut gefällt mir, wie du die Ärmelschlitze eingesetzt hast.
LG
Siebensachen

Frau Nähkästchen hat gesagt…

Das ist ein super Rock. Ist der Stoff wirklich so fest, dass Du mit Cord verlängern kannst? Wenn das geht dann ist das sicher super für den Herbst und Winter. Die Ärmelschlitze gleich so zu verwenden - ich bin begeistert.
GLG
Teresa

kaze hat gesagt…

Ihr helft mir sehr mit der sicheren Ansage zu verlängern, lieben Dank!!!!!!!!!!!

@ frau Nähkästchen

Babycord wäre wohl ideal, aber es so etwas in graubraun gibt, ist wohl anzuzwefeln.

seelenruhig hat gesagt…

Das ist einfach supergut umgesetzt. Die Verwendung der Ärmelschlitze großes Kino!! Dieser Rock darf sicher mit dir mal verreisen. Er hat es verdient!!
liebe Grüße von Ellen

123-Nadelei hat gesagt…

Ein sehr individuelles Hemd hast Du verwendet, Glückwunsch zum Erkennen des Stoffpotentials und Deiner Idee. Besonders die Armschlitze begeistern mich.
Mit etwas Geduld findet sich sicher etwas passendes für die endgültige Länge, man muss nur mit dem Bedarf im Hinterkopf mal die Augen offen halten.
LG Ute

frifris hat gesagt…

Oh, dass ist aber ein echt toller Hemdenstoff und dann noch in einer 90er- weiten Größe! Ein echter Glücksfall :)
Mir gefällt der Rock sehr, und wie die anderen schön sagten, gerade die Ärmelschlitze sind toll.

Wenn du ihn jetzt schon tragen willst und noch keinen Stoff zum verlängern hast, kannst du ihn ja auch schon mal unverlängert tragen (nur mit groben Stichen gesäumt) und dann für den Winter verlängern, bei Bedarf.

Einen Rock aus einem Hemd zu nähen finde ich ja besonders schwierig, aber heute sind so schöne dabei, toll!

LG frifris

marabunte hat gesagt…

Ein toller Rock, dem man das Hemd erst auf den zweiten oder dritten Blick ansieht! Die Idee nehme ich mir auf jeden Fall mit. Die Ärmelschlitze als Taschenpassen zu verwenden ist besonders schön. Das lässt sich sicher auch für andere Projekte umsetzen.
Viele Grüße,
Malou

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...