Schwerkraft

Ich möchte euch fix zeigen warum ich bei der Stoffspielerei mit den Löcheren nicht weiter gekommen bin, denn als Gastgeber wollte ich eigentlich etwas Ausgereifteres zeigen. Übrigens wunderbar wie viel sich beteiligt haben und dem Lochthema  Zeit und Ideen gewidmet haben. Wir freuen uns sehr, wenn es für euch auch inspierend ist. Ich bin schon gespannt auf das nächtse Thema.

Die erste Nacht nach dem Urlaub sah es so aus in unserem Arbeitszimmer.Da verschlägt es einem schon mal die Sprache. Ein komplettes Regal runtergebrochen, eigentlich sehr stabil angebracht, aber das alte Mauerwerk schwächelte wohl mit den Jahren. Und was Papier, Farben,Tuschen, Karten etc. an Gewicht aufbieten, weiß jeder der solche Zimmer schon mal beräumt hat. Glück im Unglück, dass niemand in dem Raum war und es zwar auch viel Arbeit und Zeit gekostete hat, es wieder zu richten, aber eigentlich nichts wirklich entzwei gegangen ist. Das hat uns schon echt verwundert, aber natürlich gefreut.



Jetzt können die Stifte wieder nach Herzenlust toben.

Kommentare:

Sonnenlicht - Heidi Hombsch hat gesagt…

Aiaiaiij!
An manchen Tagen ist die Schwerkraft aber auch besonders hoch!
Ich hoffe, Du hast unter den Sachen vergessene Schätze wiedergefunden, dann hätte das Ganze wenigstens einen Sinn gehabt.
Liebe Grüße
Heidi

Königinnenreich hat gesagt…

Ach du Sch....! Obwohl ich beim Anblick fast noch Schlimmeres vermutet hatte, nämlich einen Einbruch. Na, da hattest du ja nach dem Urlaub erstmal gut zu tun. Bekannten von uns ist das übrigens mal in der Küche passiert, da war ALLES Geschirr auf einmal kaputt. LG Regina

Judika hat gesagt…

Scheibenkleister, wie gut dass nichts zu Bruch gegangen ist und niemand verletzt wurde.
Vor x Jahren ist bei uns einmal ein Bücherregal von der Wand gekracht zum Glück tagsüber, denn es hing über dem Bett des ersten Sohns, damals im Grundschulalter.
P.S. Am Sonntag traute ich mich erst gar nicht die Jeans zu verlinken, dachte es ist zu popelig... der Sohn hat gepostet: "Erster Eindruck, sehr cool...", freut mich natürlich

herzliche Grüße
Judika

Rike Busch hat gesagt…

Oh schitt!!! Wie gut, dass nichts kaputt gegangen ist. Bei uns haben Bauarbeiter mal eine Dachlatte durch die Lehmwand unseres alten Hauses getreten und dabei ein Loch in der Wand zum Arbeitszimmer meiner Mutter gemacht. Da waren gaaaanz viele kleine Teile an der Wand. Meine Mom hat da wirklich mal geweint - und das macht sie sehr selten...
LG, Rike

Herzblut hat gesagt…

Ach du meine Güte, was für ein Schock!
Zum Glück lag kein PC darunter :-).

Lg von Sissi

Doro hat gesagt…

Ach du ... Oh weh, bei dem Anblick wäre ich wohl erstmal gelinde verzweifelt. Dass da nichts zu Bruch gegangen ist, ist großes Glück im Unglück. Aber wahrscheinlich ist das Arbeitszimmer jetzt wenigstens vorbildlichst aufgeräumt. ;-)

LG Doro

seelenruhig hat gesagt…

Oh je - so macht Heimkommen ja Spaß... Wie schön, dass nun der Kreativität nix mehr im Wege steht und liegt und rollt und .....

liebe Grüße von Ellen

und? Im Urlaub zu Muschebubu gekommen? Ich hoffe doch

Flottelotta Blau hat gesagt…

Achherje...da bekommt man erst einmal einen Schreck! Erinnert mich ein bisschen an das Regal vom Sohnemann..,welches auch herunterbrach...leider lag Sohnemann gerade zum Mittagsschlaf darunter...Die ganze Sache endete dann beim Kinderchirurgen. Wer das Regal angebracht hatte? Ja, keiner wollte es gewesen sein...;-). LG Lotta.

Einklang-Katrin hat gesagt…

Oh weh, das muss ja einen Schlag gegeben haben...
Bei uns ist auch mal ein Regal mitten in der Nacht von der Wand gefallen. Blöderweise das, das über dem Bett angebracht und mit allerlei Dingen (Bücher, Stereoanlage nebst CDs, Steine von der Ostsee...)bestückt war. Ich hatte ein blaues Auge, die Anlage war kaputt, Bilderrahmen zerbrochen...Jetzt dekoriere ich eher sparsam auf diesem Regal und natürlich haben wir es mit mehr Schrauben als vorher angebracht.

Liebe Grüße und frohes Malen, ist ja auch schön, wenn alles mal wieder so richtig aufgeräumt ist.

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Na bloß gut, dass das Gemäuer mit dem Regal vereinbart hatte eure Abwesenheit abzuwarten... Im Studentenheim ist und mal ein Bücherregal ins Bett gefallen..., auch tagsüber, während wir in der Uni waren. Und nun gehe ich mir mal all die Löcher anschauen ;-). Ich hatte eigentlich auch Lust und ein Bündel Leinenfaden-Gekröse hier liegen, aber es wurde zeitlich nicht. Nun gut. Und gut, dass bei dir alles wieder in Ordnung ist! Lieben Gruß Ghislana

mme ulma hat gesagt…

o o ooo, so ging es uns vor jahren, als wir endlich alle unsere extra für die ordner im abstellraum montierten regale ihrer tragenden bestimmung zugeführt hatten. kurze freude und rummmms.

Manuela hat gesagt…

Ach du Schreck ..... bei mir ist es immer das Bücherregal ☺, ich brauche eines aus Eisen *lach****, denn auf Bücher kann ich niemals verzichten.

Ich bin so froh, dass alles gerettet werden konnte,

♥lichst, Manu

suschna hat gesagt…

oh oh oh

Tally hat gesagt…

Was für ein Malheur! Wie gut, dass nicht passiert ist.
War es eine Chance zum Neu-Sortieren? Aber bei einer solchen Urlaubsheimkehr ist das wahrscheinlich eine vielzu psychologische Frage *hihi*

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...