Herbstanfang = Sockenwetter

Zm Herbstanfang setzt überpünktlich das Sockenwetter ein und so hat sich der Kreis vom Stopfen schön geschlossen. Finde ja toll, dass es doch nicht eltliche gibt, die die Besonderen stopfen - das haben sie ja auch verdient. Habe mich sehr gefreut über eure Stopfgeschichten und -kommentare. Ab und zu werde ich mit den alten Nähkästchenplaudereien weitermachen.
Auch ich stopfe gelegentlich und natürlich am ehesten die Selbstgestrickten. Eine Freundin berichtete, dass sie bei einer familiären Sockenlochwelle einfach die Strümpfe auf Links gedreht hat und mit einem Zick-Zackstich mit der Nähma verschlossen hat. Das war mir ganz neu, aber wie ich las, kennen dieses Schnellverfahren auch einige unter euch. Zugegebenermaßen dauert sorgfältiges Stopfen auch etwas länger. Und ich finde es ja schon eine Herausforderung die Strümpfe vieler Familienmitglieder paarweise zu behalten bei den Wäschen....




Socken aus Eigenproduktion sind willkommene Geschenke und mit dieser Projektgröße kann ich besonders gut, weil überschaubar.
Im Kurzurlaub hatte ich das erste Paar angefangen und durch weitere Zugfahrten wurden sie fix fertig. Premiere für die Herzchenferse. Das Muster nennt ich Pflastersteine und ich habe es im www gefunden, aber ich weiß leider nicht mehr wo. Mit Wechseln von rechts links kann man ja unendlich mustern.



Hier bin ich mit zwei Restknäulen ohne Plan in den Zug gestiegen und habe auf dem Bahnhof ein Sockenheftchen gekauft, indem ein feines Rautenmuster in Hebemaschentechnik war, dass ich wärmstes empfehlen kann. Es geht schnell und sieht doch ziemlich gut aus, finde ich. Und es reichen genau zwei Reste, wenn man davor  keine Männersocken gestrickt hat - einfach ideal. Stricken im Zug ist bei mir fast ein Muß, weil ich dann nicht friere.


Nun habe ich diese hier angefangen, entdeckt bei Frau KB design. Mal zur Abwechslung von unten angefangen.
Einfarbiges Garn mit selbstgefärbtem kombiniert. Obwohl ein einfaches Muster, geht es langsamer voran. das passiert mir öfter, dass man sich bei aufwendigeren Mustern  flotter durchkämpft als bei schlichten. Immer irgendwie das nächste Level erreichen möchte oder so.
Am Wochenende wurde aber nicht gestrickt, sondern geschrieben. Ich war bei einem Kalligrafiekurs, davon
etwas später.

Kommentare:

Cynthia Kurth hat gesagt…

Bei mir werden sogar die gekauften Socken oft gestopft.
Aber das hat den Grund, daß ich keine Socken stricken kann... Irgendwann ist so ein Topf an Geduld einfach leer. Und nach den Tagen mit der Goldschmiederei bleibt nur noch Kraft für gerades Hin und her. Also wird es höchstens mal ein Schal.
Aber es gab eine Zeit, in der ich mit Nadelbinden Socken gemacht habe. Da muss man eben keine Machen zählen... ;-)

Einklang-Katrin hat gesagt…

Da ist ja ein paar schöner als das andere!!!
Am besten gefällt mir Nummer 2 und bei der Farbe der Nummer eins bekomme ich schon vom gucken ganz warme Füße.
Liebe Grüße und Danke für deine Worte zum Pferdchen.
Herbstgrüße Katrin

Flottelotta Blau hat gesagt…

Na da können die kalten Jahreszeiten ja kommen...;o) LG Lotta.

swig hat gesagt…

wow, überall spriessen die tollsten Socken - ein sehr schönes Herbstphänomen!
liebe Grüsse!

mme ulma hat gesagt…

alle jahre wieder ... muss ich beim sockenstricken nachschauen, wie das nochmal genau war an der ferse :) meine oma hat mir schachtelweise selbst gemachte stricksocken hinterlassen, sodass ich vermutlich noch mehr aus der übung geraten werde. aber wenns dann wieder so weit ist, dann möchte ich auch von unten beginnen. bin schon gespannt, wie das geht.

123-Nadelei hat gesagt…

Eine Sockenparade, die etwas Ansteckendes hat zeigst Du da, sehr originelle Muster. Multicolor mit einfarbig im Wechsel mag ich auch gerne.
Bevor die Fäden von Strümpfen durchgescheuert sind kann man auch die Maschen nachziehen mit Restwolle.
LG Ute

Papierfrau hat gesagt…

Das sind aber tolle Muster in deinen Socken! Ich werde mich für die Weihnachtssocken vielleicht auch mal dran wagen.
Danke für die Links
Gruß Papierfrau

mano hat gesagt…

ich freue mich immer sehr, dass ich von einer freundin selbstgestrickte socken geschenkt bekomme, denn ich hab leider nicht die geduld dazu.
du hast aber besonders schöne teile!
auf deinen kalligraphie-bericht bin ich gespannt!
liebe grüße von mano

KB Design hat gesagt…

Uii, die angefangenen Socken werden aber bestimmt sehr schön mit deiner Farbkombination! Und erst die Roten, da macht schon die Farbe warme Füsse. Ja, auch ich stricke gerne Socken als Geschenk, schliesslich weiss man genau, wo solche sehr geschätzt werden.

Liebe Grüsse
Brigitte

Judika hat gesagt…

Meine vor 11 Jahren verstorbene Schwiegermutter hatte immer ein Paar Socken auf dem Nadelspiel, mein Ehemann hat heute noch die Schubladen voll von ihren Socken, wenn die Löcher haben stopfe ich die richtig, die Methode mit der Nähmaschine kenne ich auch. Gekaufte Socken stopfe ich nicht, die wandern in die Tonne..
herzlich Judika

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...