zu viel, zu schnell, zu ...

Wenn es hier ganz ruhig ist, dann tobt meist das Leben ganz heftig. So viel erlebt und keine Zeit gefunden zu berichten. Wenn man gerade das eine Ereignis verabeitet und schon ins Nächste stolpert, ist es mit dem Abarbeiten nicht so leicht.
Vielleicht schaffe ich ein paar Rückblicke, von der Textil-Art zum Beispiel oder vom Rudolstädter TFF.
In den Sommermonaten gibt es hier unzählige Geburstagskinder, so dass sowohl Geschenke, als auch Köstlichkeiten entstehen. Manchmal schaffe ich dabei ein Foto zu machen, denn das Machen selbst, ist für mich schon genießen. Und wenn man beim Kuchen backen auch noch Muster friemeln  kann, macht es doppelt Spaß!


Zum Geburtstag vom Lieblingsmann wollte ich Cannelés reichen - eine Spezialtät aus Bordeuax, die ich hier und hier gefunden hatte. Optimistisch hatte ich schon mal den Teig im Kühlschrank deponiert, um dann festzustellen, dass es diese speziellen Formen auch im Tortissimo- Laden nicht gibt, die jeden Backkiki führen. Die Verkäuferin schaute mich sehr verdreht an.


In der Not habe ich dann zu Minigugelhupfformen gegriffen und mußte mir die entsprechenden Backzeiten neu erarbeiten, weil die Hitzeverteilung komplett anders ist. Aber es klappte und war dann ein Backmarathon, denn mit nur einer Form, dauert das Ganze dann mehrere Stunden. Es ist aber wirklich lecker und so ganz anders und sieht einfach sehr atttraktiv aus. Von den Gästen kannte jemand sogar aus dem Frankreichurlaub genau diese Spezialität.


Es ist einfach verrückt wie die gleichen  Zutaten nur durch die unterschiedliche Verarbeitung so verschiedene Geschmackserlebnisse ermöglichen .Sie waren dann auch ratz fatz aufgenascht  (es waren knapp 100 Stück)

Kommentare:

mme ulma hat gesagt…

mit nur einer form! du bist verrückt!
ein richtiges perlhuhn :)

mano hat gesagt…

könnte ich bitte jetzt sofort einige davon zum naschen haben!!! sie sehen einfach so köstlich aus. wenn das nicht geht, nehm ich auch gern ein stück vom obstkuchen!
liebe grüße!

Kerstin hat gesagt…

Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen. Das Muster schon auf der Torte gefällt mir total... sowas habe ich noch nie probiert... muss ich wohl auch mal machen.
LG
Kerstin

griselda hat gesagt…

OhGott, das schaut beides so gut aus- wobei mir diese französischen Leckerdinger wohl zu kompliziert zu backen wären. Aber Mango? Ich liiebe Mangokuchen. Und der ist so schön geworden!

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

ach du schreck..., ich wäre garantiert auf was einfacheres umgeschwenkt..., sieht so lecker aus, die versammlung deiner köstlichkeiten... lg ghislana

seelenruhig hat gesagt…

Fruchtig-fröhlich-kreative Bäckerei bei dir!! Auch unten die Crêpes!!

Wollte neulich schon ein paar Worte hierlassen - aber es gibt da immer das Problem, dass ich, wenn ich dich über BlogLovin anklicke dann nicht aufs Kommentarfeld komme! Ich muss zurück auf meinen Blog und von dort aus zu dir kommen - so wie jetzt! Dann klappts... Komisch, gell??

liebe Grüße und fröhliches Feiern!

Ellen

suschna hat gesagt…

oh ja, die sind sehr lecker, hmmmm. Das nächste Mal kannst du dir die Formen auch im Internet bestellen. (ich hatte mir welche über Amazon für Financieres gekauft, auch sehr lecker).

suschna hat gesagt…

Ja die Französin, die kenn ich. Experimentiere schon länger mit Tarte au citron, da hatte ich ihr Rezept auch probiert.
Sehr nett auch: Little Paris Kitchen, bei youtube - danach jammert man nie wieder über eine zu kleine Küche

Floh hat gesagt…

Ich glaube ja nicht so richtig an Zufälle!! ;) Schöne Bäckerei, die du da gemacht hast!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...