Alabama Chanin - erste Etappe

Zur Stoffspielerei im Mai hatte Frau Machwerk ein Alabama-Chanin-projekt schon zeitig in die Runde geworfen. Schon länger geliebäugelt mit einem der Bücher von Natalie Chanin, habe ich das zum Anlaß genommen und mir das dritte Buch gegönnt.


 Der Reiz des Handnähens, trotz des hohen Zeitaufwandes ist groß. Im Netz und über die Seiten von Alabama kann man aber auch reichlich aufsaugen. Frau  Nahtzugabe und Frau Machwerk haben schon tüchtig rangeklotzt und über Ihre Fortschritte berichtet.


Ich habe in der letzten Woche begonnen, nachdem es mir gelungen war  günstige T-shirtware in zwei Farben zu ergattern. Der Lieblingsmann wollte sich ungern von seinem trennen und es hätte auch kaum gereicht.Nun sind die zwei Stöffchen durch die Maschine "geflogen" und das Wochenende habe ich damit verbracht die Schablone per Cutter vorzubereiten. Im Buch gibt es zahlreiche zum Kopieren, aber auch im Netz kann man sich Motive herunterladen. Ich habe mich nun für annas garden entschieden.


 Ursprünglich habe ich das so wunderbar auf Stoff haftende Freezerpapier dafür nutzen wollen, aber das hätte bedeutet, dass ich zwei mal das Motiv hätte schneiden müssen. Solange der Tag nur 24 h hat, fällt das aus. So habe ich nun das Papier mit Buchfolie beklebt und ich hoffe, dass es die Prozedur des Druckens oder Sprühens gut durchhält.

Mit Sprühflaschen von Glasputzmitteln habe ich mit Papier-und -Bügelarbeiten bereits gute  Erfahrungen gemacht. Diese Teile sprühen feiner und ausdauernder als nackte Sprühflaschen im Handel.

So werde ich wohl diese Woche noch sprühen. Der Bestand an Texilfarbe ist allerdings ziemlich farbintesiv und nicht so dezent wie im Buch.


Trotz der klaren Übersicht der Handnähtechnik , gibt es genügend Spielraum für Entscheidungen und Fragen über Fragen:
- die notwendigen zwei Lagen in zwei Farben oder nur in einer?
- applizieren oder ausschneiden?
-  könnte man so exakt ausschneiden, dass man mit den Resten gleich applizieren kann?
- Fäden offen verknoten oder eher innen?


Das Motiv ist fast fertig, aber nun steht die Frage welches Garn benutze ich. Es muß stabil sein und so dick, dass man es als Gestaltungsmittel wahrnimmt.
Zur Auswahl stehen
- eine Sammlung alter Taschentuchhäkelgarne, schön stabil, aber sehr lieblich im Farbton.
- zwei Rollen Handquiltgarn, sehr stabil
- festes Polyestergarn, was sich aber mühselig knoten läßt und schnell auftruselt

Ob ich zum letzten Sonntag im Mai schon etwas Köperliches zeigen kann, darf bezweifelt werden. Ich habe mich für ein Oberteil aus dem Buch entschieden, dem man mal ein Rock dazufügen kann. Ich glaube einfach diese Technik steht sehr solistisch und ich bin gespannt wie sie sich mit gewöhnlicher Garderobe kombinieren läßt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

das mit der Buchfolie ist eine super Idee
LG Silvia

Lucy in the Sky hat gesagt…

Das sieht je vielversprechend aus - ein schönes warmes Grau (oder ist es doch braun?) wie bei den Vorbildern im Buch, und eine etwas kräftigere Farbe wäre eine interessante Variante, die ich noch nirgends gesehen habe. Du hast Recht: durch die Farben und Materialien kommt schon genügend Vielfalt rein, auch wenn das gleiche Muster die Grundlage ist.
Das Polyestergarn würde ich glaube ich nicht verwenden. Mit dem Handquiltgarn komme ich sehr gut zurecht. Häkelgarn ist ja von der Stärke her ähnlich - aber die typischen Farben sind schon etwas gewöhnungsbedürftig.

mme ulma hat gesagt…

wow ich auch – sehr gespannt.
es klingt so unheimlich zeitintensiv.

Buntpapierfabrik hat gesagt…

Das ist ja eine spannende Technik, sie erinnert mich ein bisschen an Mola.
Über deine Mail habe ich mich auch gefreut... lieben Dank und liebe Grüße
Christine

Judika hat gesagt…

Meine Experimente:
Motiv auf Oberheadfolie gedruckt und mit Schere und Cutter-Messer ausgeschnitten. Schablone mit Sprühkleber auf den Stoff geklebt.
Einmal mit Walze Farbe aufgetragen, einmal mit Pinsel. Leider ist mir dennoch Farbe unter die Schablone gelaufen. Auf zum nächsten Experiment...
herzlich Judika

kaze hat gesagt…

@ lucy
den dunklen Jersey habe ich als antrazit gekauft, aber eigentlich ist es ein nachtblau und der helle ist nude sozusagen.ich würde gern ein teil Ton in Ton machen und das zweite als kontrast.Konnte mich aber noch nicht entscheiden welches.
Hast du die zwei Schichten zusammengeheftet, damit nichts verutscht?

123-Nadelei hat gesagt…

Auch bei Dir sieht es interessant und vielversprechend aus. Deine Motive haben reichlich Kurven zum Nadeln´. Auch ich bin gespannt.
LG Ute

Nilya hat gesagt…

Oh man, bin so gespannt, wie Eure fertigen Projekte aussehen. Das wollte ich schon immer mal ausprobieren, Lg

Mia Mossberg78 hat gesagt…

Hey,

HipHop Künstler ProvySuflayy veröffentlicht "A Star Brite Burnin 'die erste Single aus seinem neuen Album!

Schauen Sie sich die Videos jetzt auf YouTube!
http://www.youtube.com/watch?v=X06H7IVEbAY

Gehen Sie jetzt kaufen bei iTunes und anderen Online-Händlern für nur $ 0,99 Cent!
iTunes-Link: http://bit.ly/1ex3cbq

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...