Markt- und Festmarathon Leinentage

 

In den letzen drei Wochen gab es hier so viele Ereignisse, alle Welt möchte die letzten warmen Tage nutzen für Feste, Märkte, Feiern, so dass sich mal wieder viel überlagert und man sich nicht zerteilen kann, wenn man denn alles überhaupt mitbekommen hat, was so abgeht.
Ein paar Bilder wollte ich euch von den Oberlausitzer Leinentagen zeigen, die bereits zum 18. mal stattfanden. Es ist inzwischen gigantisch groß im Park des kleinen  Schlosses Rammenau und deren Witschaftsgebäuden geworden. Konfektioniertes hat eindeutig zugenommen, dafür gabe es viel weniger Webware ,wie ich finde sehr schade.


Besonders spannend sind die Stände und Räume mit alten Textilien, da könnte ich ewig kramen .



Eine Standbesitzerin hatte sogar aus einem Überhand- oder Einschlagtuch eine Kleid genäht, was wir total witzig fanden. Ringsum die Schrift war an sehr passenden Stellen plaziert und die Besucher hatten was zu lesen. Sie betonte aber, diese Idee nicht selber geboren zu haben.



Auf dem Dachboden des Schlosses gab es eine Sonderausstellung des Insdustriemuseum Großröhrsdorf, die auch heute noch Bänder weben und viele Webstühl in Aktion zeigen können. Sehr beeindruckend. Es gab wohl nur zwei Hochburgen in deutschen Landen - Wuppertal und Großröhrsdorf. Einen Ausflug werden wir dorthin auf alle Fälle einplanen.

Im schönen Thüringen feierten wir mit einem Goldenen Hochzeitspaar und haben weltweit verstreute 


Verwandtschaft ans Herz drücken können. Die Schulalltag hat wieder begonnen, mein liebster Töpfermarkt hatte das Sonnenwochende erwischt und hat lieben Blogger- Besuch aus Berlin herübergespült. Ich winke mal heftig! Viel zu spät habe ich mitbekommen, dass  in meiner Stadt auch noch der dawanda-Krativmarkt war, ohne mich. Und wollten wir nicht auch noch zum Tag des offenen Denkmals gehen, wie jedes Jahr? Vielleicht sollte ich in Erwägung ziehen Klonen doch nicht für so übel zu halten.
Ich nehme mal an mit den geringer werdenen Sonnenstunden nimmt die Eventflut ab.

Kommentare:

Angela , Jahrgang 1966 hat gesagt…

Oh, wie schön, dass Du Bilder von den heissgeliebten Leinentagen in Rammenau zeigst, leider konnte ich dieses Jahr dort nicht hin, sonst immer!!! und der Stand ,mit den alten Bettwäsche und Leinenstoffen gehört auch definitiv zu meinen Lieblingsständen!!,
An diesem Wochenende war ich auch auf einer Goldenen Hochzeit:) meiner Eltern...
Aber nächstes Jahr komme ich auch wieder nach Rammenau!!!
Liebe Grüsse von Angela

Kerstin hat gesagt…

Oh, da habe ich sowohl das eine, als auch das andere verpasst. Irgendwie bekomme ich nichts mit. Aber Deine Impressionen sind ganz wunderbar und eine Goldene Hochzeit haben wir dieses Wochenende auch.
LG
Kerstin

Floh hat gesagt…

Och, in den Stoffen hätte ich auch gerne gewühlt!!! Heftiges Winken zurück, es war sehr schön! Gruß Floh

seelenruhig hat gesagt…

Ein Leinenfest!! Das klingt ja so toll! Das würde mir auch gut gefallen. Und: Dawanda-Kreativmarkt? Ich nehme an, dass es das hier in der "Pampa" gar nicht gibt?!

Das Blumen foto ist so schön!!!

viele liebe Grüße von Ellen

mme ulma hat gesagt…

leinen, ein schwelgimpuls. ein traum.

Malou hat gesagt…

Oh, an die Leinentage habe ich in diesem Jahr gar nicht gedacht. Dabei wären wir im Lande gewesen. Dafür war ich auf dem Töpfermarkt;).Der Bandwebautomat (steht der noch auf dem Dachboden des Schlosses) macht ganz schönen Rabbatz. In meiner Lehrlingsklasse gab es ein paar Leute aus Pulsnitz und Umgebung, die an solchen Dingern arbeiteten.
Herzliche Grüße,
Malou

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...