KW 18 Rückblick




    gefreut: über Frühlingspost  - Veilchen von Katja- und noch mehr Blumen auf unserem Balkon.



gekurst: über vier Tage konnte ich mich schaffen bei einem tollen Kurs mit der Hamburgerin Birgit Nass und der Dresdnerin Mari Boley " Vom Fundstück zum Buchobjekt" - im weitesten Sinne. Im Material wühlen und am Stück an einem Thema bleiben, gelingt mir oft nur mit Termindruck. Es sind bei allen herrliche Dinge entstanden, demnächst nochmal etwas mehr.


gelesen: bin mitten in "Digitale Demenz" von Manfred Spitzer, kann ich nur empfehlen.

geärgert: über Perlenbruch-  ich habe mal eine Springcharge Klar gehabt, weggelegt und dummerweise nicht gekennzeichnet. Beim Sortieren der Stäbe ins neue Regal wahrscheinlich einfach alle Lieferungen zusammengepackt. Das rächt sich nun bitter !




gebacken: Rhabarber-Erbeerkuchen mir Baiserhaube. Das erste Mal probiert und für sehr lecker befunden.


 
 geribbelt: beim letzten Schnee wütend mit Restesocken nach eigener Idee begonnen und später gemerkt, dass das Muster durch die Hebenmaschen Weite schluckt und dadurch der Strumpf zu eng wurde. Schade. 

Kommentare:

mme ulma hat gesagt…

ah, da bin ich schon sehr gespannt auf die kurseinblicke - klingt sehr fein. und das sockenstrickmuster gefällt mir sehr; vielleicht findet sich eine umfunktionierungsmöglichkeit :)
liebe grüße von ulma

seelenruhig hat gesagt…

Wie schade für die Socken!!! Die sind ja wunderschön!
Die Torte sieht verlockend aus und auf deine Kursergebnisse, bin ich, wie sicher viele andere mehr, sehr gespannt!!!

liebe Grüße von Ellen

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Oja, bin auch neugierig für die Kurseinblicke - so eine dicke Zeit lang richtig dranbleiben zu können ist ein Geschenk! Manfred Spitzer - Tipp, sehr gut! Habe von ihm das Buch übers Lernen gelesen (spätestens dann wird einem klar, warum Schule oft so wenig "funktioniert"...) - Eine gute Woche wünsch ich dir! Ghislana

Judika hat gesagt…

Liebe Karen,
das mit den Perlen ist ja echt blöd.
Auf das Buchprojekt bin ich gespannt.
herzlich Judika

Steffi hat gesagt…

Die Socken sind ja toll, schade dass sie zu eng sind. Aber die Idee muss ich mir merken.
Bin schon gespannt auf die Sachen aus dem Kurs.
lg Steffi

suschna hat gesagt…

Das war ja auch schöne Räumlichkeiten, da beim Kurs. Und so eine Torte wollten wir hier am Wochenende auch backen, nur leider fehlte es am Rhabarber. Jetzt muss ich es aber unbedingt mal versuchen, mir läuft das Wasser im Munde zusammen.

Müllerin Art hat gesagt…

Beim Anblick dieses Kursbildes werde ich ganz rappelig, zeig mal mehr, das hört sich ja grandios an! Ganz liebe Grüße von Michaela

griselda hat gesagt…

Es ist ein echter Luxus, vier Tage an einer Sache bleiben zu können. Da geht das Thema bestimmt viel mehr in die Tiefe. Und du hast bestimmt viele nette Leute kennengelernt die alle auf deiner Linie sind.

Schade um die Socken und das Klarglas, aber auch aus solchen Sachen kann man ja lernen :)

(Spitzer polarisiert schon sehr. Seine Ansätze sind ja verständlich, aber hinterlassen immer den schalen Geschmack des schlechten Gewissens. Alltagstaugliche Lösungen hat er leider auch keine.
Er wohnt ja hier in der Gegend und füllt bei Vorträgen immer wieder die Hallen, aber auch die informiertesten Eltern haben nur ganz normale Kinder zuhause.
Und ehrlichgesagt: Sein Ton nervt. Sowohl auf der Bühne als auch im Buch.)

Flottelottablau hat gesagt…

Vielen Dank für den Buch-Tipp...klingt lesenswert! LG Lotta.

Isabell hat gesagt…

hach, der kurs sieht klasse aus … warum ist hamburg so weit weg? ich freue mich dafür auf deinen bericht :) liebe grüße!

mano hat gesagt…

du warst bei einem workshop mit mari bohley - wie großartig! ich bin so gespannt auf deine werke und freu mich auf einen ausführlichen bericht!
liebe grüße von mano

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...