Mustermittwoch- Marmorpapier, nichts für Vegetarier

Wer Papier liebt, kommt irgendwann nicht vorbei an klassischen Buntpapieren, alten Buchdeckeln, oder faszinierenden Vorsatzpapieren im Antiquariat, Kleisterpapieren aus Herrenhut etc.. Zu den besonderen Buntpapieren gehört das Marmor- oder auch Tunkpapier. Der Wunsch bestand schon lange Marmorpapaier ganz echt auf Caraghenmooschlichte zu probieren, so wie es ganz klassisch gemacht wurde. Da man dafür wasseresistenten Platz, Erfahrung und einiges mehr braucht, gab es diese Möglichkeit nur außer Haus. Über die VHS konnte ich nun am Wochenende bei einer Buchbinderin mit drei anderen Teilnehmerinnen in der Werkstatt rumprobieren. Mit jedem Blatt wurde man klüger und wie jedes Handwerk, gehört jahrelange Übung dazu, raffinierte und perfekte Blätter hinzubekommen. Spaß hat es gemacht und irgendwann traue ich mich vielleicht selbst. Allein diesen Untergrund vorzubereiten, ist ein Akt.


 Mit einem Nadelkamm und Stäbchen werden auf der Schlichte aufgetropfte Flecken verzogen und später mit Alaun getränktem Papier abgenommen.


Auf Packpapier fand ich die Farben sehr schön.



























Und hier war ich echt erschrocken, als ich das Blatt abnahm. Eindeutig Fleischerwerbung. Brühknochen oder saftige Steaks sehen nicht viel anders aus. Schon etwas gruselig. Damit kann man nur ein Fleischkochbuch kaschieren.
Da ich an einer schwarzen Wanne (was sehr ungünstig ist) gearbeitet habe, konnte ich dieses Farbspiel leider nicht überblicken.
Wer sich gern noch mehr auf die Augen holen möchte, wird hier und hier und hier fündig.
Und bei Michaela  findet ihr, wie fast jeden Mittwoch noch mehr Muster.

Kommentare:

la mar de bonita hat gesagt…

Diese Technik fand ich bereits als Kind sehr interessant, wenngleich der Ablauf dazumals weniger koordiniert, mehr impulsiv erfolgte.... ;0) Ich bin mir sicher, auch für die Nicht-Vegetarier-Variante werden sich begeisterte Anhänger finden - mir persönlich sagen jedoch die zarten Musterungen, die Du hier gezaubert hast auch sehr viel mehr zu!
Liebe Grüße, Michi

Müllerin Art hat gesagt…

Das steht auch noch auf meiner ...wollte ich immer schon mal machen...Liste, wunderschön, wobei die Überraschungs-Fleischstücke ja schon Geschmackssche sind. Und was wird jetzt daraus?
Du hast recht, bevor ich meine neuen Musterpapier bearbeite, müssen Sie abhängen...im Moment in der Tüte über der Stuhllehne. Schönen Mittwoch und liebe Grüße von Michaela

Lucy in the Sky hat gesagt…

Rinderbeinscheiben, ich sehe Rinderbeinscheiben! Oder Ochsenschwanz. Das wäre das ideale Einbandpapier für ein gutbürgerliches Kochbuch. Den Zufall finde ich klasse.

viele Grüße! Lucy

griselda hat gesagt…

Ochsenschwanz auf Schokoladenspiegel mit Blaubeermousse :)
Eindeutig Nouvelle Cousine, nix mit gutbürgerlich!

Aber Marmorieren ist klasse, meinst du das ginge auch auf Stoff?

kaze hat gesagt…

@ Müllerin
Die papiere lageren sicher auch erst ne weile. da sehr unterschiedlich, werden auch die anendungen damit sehr verschieden sein.

@ Griselda
da tropft mit gleich der Zahn!
es gibt Marmorierfarben für Seide, was diesen marmorierten Eiern entspricht und wohl nicht so zielgenau funktiniert.
Das größere Problem ist sicher die Fläche,weil es ja flach aufliegen muß. Es würden nur kleinere Stücke möglich sein.
Pfauenmuster o.ä. habe ich bisher nur industriell gedruckt gesehen auf Stoff.
Mit einer Woche Experimentierzeit und einer großen Waschküche käme aber bestimmt was raus!

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Mein "Papier"-Herz hüpft und springt, und ich hatte auch bei dem dunklen Papier keine "Fleischer"-Assoziationen, eher: die sich endlich wieder aus dem dunklen Kiefernwald schälenden Morgenrosaflecken am zartblauen Himmel ;-). Ach wie herrlich diese unendlichen Möglichkeiten... (ich habe mich schon von Büchern meiner gewachsenen Bibliothek nicht wegen des Inhalts n i c h t getrennt, sondern wegen der Vorsatzpapiere...
Lieben Gruß hinüber! Ghislana

Flottelottablau hat gesagt…

Wundervolle Werke sind da entstanden...falls du Vegetarierin bist, wäre das letzte Werk fast mystisch...;-)...quasi ein Wink mit dem Zaunspfahl...LG Lotta.

Zickimicki hat gesagt…

über deine beschreibung musste ich sehr lachen:) und ein papier kann aus der reihe der schönen ruhig heraustanzen;)
sonnige grüße nach d. von birgit

Buntpapierfabrik hat gesagt…

das sieht doch toll aus, das Fleischmuster, auch Profis wie Dirk lange haben sowas im Angebot:-))Viele Grüße von
Christine

Buntpapierfabrik hat gesagt…

Und, das hatte ich noch vegessen, wenn man es nicht selber macht, dann kauft man es bei Dirk Lange http://www.handmarmorpapier.de/
Gruß Christine

suschna hat gesagt…

Komisch, ich habe nur mal wieder Pflanzen gesehen. Ein Winterbeet mit Rotkohl/Blaukraut.
Die Farben von allen Papieren leuchten so schön, ganz fein.
Kleisterpapiermethode auf Stoff habe ich schon mal versucht, aber das saugte nicht so gut und überhaupt war die Mühe nicht wert.

mano hat gesagt…

ha,ha, ochsenschwanz und beinscheiben.. ich liebe marmorpapier und habe es auch mal selbstgemacht, ist aber lange her. so einen kurs würde ich gern auch mal machen - nur bitte ohne schlachterei... ;)).
liebe grüße, mano

Sabine hat gesagt…

Wunderschön! Danke auch für die tollen Links!
Liebe Grüße, Sabine

Zickimicki hat gesagt…

nein,nein das outfit scheint zur erkrankung beigetragen zu haben;) warum war ich bisher eigentlich noch nicht leserin bei dir? und ich bin über ostern in dresden-lust auf nen kaffee?
liebst b., die ihre grippe pflegt

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...