Fundstücke


Strandgut ist faszinierend und in diesem tollen Buch aufs Schönste fotografiert und beschrieben.
Wenn wir am Meer sind, reisen immer Fundstücke mit nach Hause.
Durch Lucys herrlichen Kalenderpost im letzten Dezember bin ich auf die Canadierin M Omen gestoßen und war fasziniert.


Da es zwischen Binz und Sellin auf Rügen Unmengen an ziemlich rundgeschliffenen Steinen gab und die Häkelnadel dabei war, habe ich es auch versucht. Immer mal wieder und nun ist ein Blumenstrauß fertig, den meine Freundin bekommt und den sie in ihrem weitläufigen Garten auswildern kann - der auch in der kalten Jahreszeit nicht so schnell "verblüht".


Bin gespannt wie lange die Natur braucht, um sie zu vereinnahmen.

Kommentare:

Manuela hat gesagt…

Sprachlos macht es mich, so eine schöne Idee.

Mit mir reisen auch Steine, Muscheln, verrostete Nägel, Holz, Glas .... alles muss mit und meine Freunde bringen immer einen Stein mit. Wenn ich gefragt werde ... "was soll ich dir mitbringen?" ... die Antwort ist immer ... "einen Stein".
Sie erzählen Geschichten und deshalb liebe ich sie.

Dir einen schönen Abend
wünscht
Manu

Uschi hat gesagt…

Hallo Karen...hallo Manu :))
lauter Gleichgesinnte :))
Ganz frisch zurück von einer Woche auf dem Darß hab ich auch die Taschen voller Steine...und Kranichfedern...
Aber ich hab nur die kleinen genommen, da komm ich mit der Häkelnadel nicht rum...
...aber Spitzenkragen für Steine sind eine überaus hübsche Idee!

KB Design hat gesagt…

Auch von mir....: Ich liebe Steine. Nur habe ich noch keine so schön eingefasst wie du. Trotzdem hast du mich mit "Fundstücken aus den Ferien" auf eine Idee gebracht. Denn, auch ich bringe immer gefundene Souveniers aus den Ferien mit.

Herzliche Grüsse

Brigitte

Lucy in the Sky hat gesagt…

Oh, wie schön, dass du die Idee nochmal aufgegriffen hast! Eventuell kannst du ja mal berichten, wie die Steine einwachsen, im nächsten Frühjahr z. B.?

viele Grüße!

ingelore hat gesagt…

Sehr schön in Szene gesetzt!!!
LG Ingelore

minic hat gesagt…

Das ist eine wunderschöne Idee!
Die umhäkelten Steine sehen wie Kunstwerke aus. Viel zu schade, um sie auszuwildern...
Ganz liebe Grüße von Antje

seelenruhig hat gesagt…

Einfach toll!!! Ich mag auch die Idee, diese behäkelten Steine - dem Wetter zum Trotz - einfach draußen im Garten zu verteilen! Ob das Garn wohl Moos ansetzt? Das sieht dann sicher auch sehr interessant aus!
Deine Freudnin wird sich sehr freuen, so viel ist klar!

lieben Gruß von Ellen

Suschna hat gesagt…

Ja, hoffentlich kommst du dazu, über die Verwandlung der Steine zu berichten. Eigentlich könnte man alles umhäkeln, was man so findet. Es gibt ja auch ganz kleine Häkelnadeln und ganz dünnes Garn. Deine Muster sind schön, das hat bestimmt auch Spass gemacht.

Tally hat gesagt…

Hi Karen,
je länger die Reise, desto mehr mitleidsvolle Streicheleinheiten bekommt mein Auto, weil es so schwer schleppen muss ;-)

Diesen Sommer war ich schwer inspiriert von Lucy, mailte mit ihr, packte Garne und Nadeln ein. Wurde fündig schon vor dem eigentlichen Urlaub beim Warten auf die Fähre.
Umhäkelte auch einen Stein - mit einem Muster aus dem japanischen Buch.
Doch so richtig ist der Funken beim Tun und späteren Anschaun dann nicht übergesprungen.
Vielleicht war mein Garn zu dünn, ich wollte es so filigran wie Lucy haben, vielleicht hätte ich bei weiß oder einer Naturfarbe bleiben sollen.
Jetzt stapeln sich hier schöne glatte Steine von der genuesischen Küste. Ich werde mich mehr ans Steinmann-Bauen machen, denn ans Umhäkeln.
So hübsch ich deine auch finde.

Herzliche Grüße - leider wieder aus dem Wald und nicht mehr vom Meer
Tally

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...