es kommt immer anders...


Nachdem ich bei Ursula über Blizzard-Bücher gelesen und ihre Kreation bewundert hatte, kribbelte es doch schnell heftig es auch mal zu prpobieren. Die Idee ganz ohne Leim und Faden fand ich Klasse. Da ich des Englischen nicht mächtig bin, half dann nach einiger Suche ein stummer you-tube- Film weiter. Günstigerweise wurde gerade ein besonderer Geburtstagsgruß gebraucht.
Erst habe ich ein wenig mit der Papiergröße experimentiert.


Günstig ist viel länger als hoch- als Blattformat. Die Falterei ist gar nicht schwer, am Umschlag kann man noch experimentieren.
Bei der ganzen Papierwustelei auf meinem Tisch, habe ich dann das volleTuschefäßchen umgestoßen und habe das Vorhaben schon verflucht. Die schon geplante Gesaltung mußte blitzschnell (wie passend zur Buchsorte) geändert werden, damit die Tuschepfützen verbraucht werden konnten.


Aufgesaugt, gespritzt, gekleckert, geschrieben. In jeder Tasche steckt jetzt ein Wunsch! Manchmal ist so ein Schreck eine Freude, aber erst ein wenig später.

Kommentare:

Tally hat gesagt…

Hi,
dein *Missgeschick* hat sich als tolle Gestaltung herausgestellt. Wer weiß, vielleicht wirst du noch mal nach ner Anleitung gefragt (falls jemand die Geschichte mit dem Tintenfass nicht gelesen hat).

Auf diese Bücher bin ich neulich auch irgendwo gestoßen und habe mir mehrere Bilder und Anleitungen gespeichert. Bin dadurch voll wieder auf meinen Bücher-mach-Wunsch gestoßen, aber wie du weißt, ist all unsere Kreativ-Zeit nicht unendlich.

Herzliche Grüße und einen guten Start in die Woche
Tally

suschna hat gesagt…

Ja, das finde ich auch gut gerettet! Diese Tuschfarbe leuchtet besonders schön, und nun ist vielleicht alles viel freier und spontaner geworden.
Englisch ist keine Selbstverständlichkeit, das vergesse/verdränge ich immer. Vielleicht ist ja irgendwann das deutsche Internet auch so weit, dass wir keine englischen Anleitungen mehr brauchen. Oder alles läuft ohne Worte - nur mit Bildern ab, wie dein Film.

aurin hat gesagt…

Tolle Idee mit dem Büchlein. Schon wieder was ,was man ausprobieren sollte - nur woher nimmt man die Zeit?
Auf jeden Fall hat sich der Unfall als Glücksfall erwiesen, dein Buch hat ein wunderbares Design bekommen.
LG Iris

seelenruhig hat gesagt…

Es kommt wohl so wie es kommen soll ;-))

Toll sieht es aus!

liebe Grüße von Ellen

Lucy in the Sky hat gesagt…

Das passt ja sehr gut zu meiner "schöner Scheitern"-Serie - seitdem ich einmal auf das Phänmen aufmerksam geworden bin, finde ich immer mehr. Dieses Faltbuch fand ich bei Ursula schon ganz faszinierend, und bei dir kann man ja nur ahnen, welche Geheimnisse in den Faltungen verborgen sind. Das ist ein sehr schönes Geschenk und die Gestaltung sieht absolut so aus, als wäre von Anfang an alles genau so geplant gewesen! Und was deine Bemerkung zum Englischen betrifft, schließe ich mich Suschna an - ich denke mir nämlich oft, dass es sich "nicht lohnt" eine Anleitung auf deutsch zu schreiben, weil es für quasi alles schon sehr gute englische Anleitungen im Netz gibt. Aber das ist wirklich zu kurz gedacht, das war mir nicht bewusst.

viele Grüße!

Katrin hat gesagt…

Klasse sieht das aus.
Ich habe gerade mal nach einer Anleitung gegoogelt. Ich glaube, mir ist das zu fummelig. Mag aber an meiner etwas unausgeglichenen Art während der Nachtdienstwoche liegen...

Elisabeth-Eulchen hat gesagt…

Da kann man ja wohl von Glück im Unglück sprechen.
Ich find es ganz toll und die Farbe ist der Hammer.
Ich hab diese ohne Leimbindung auch schon bei Uschi gesehen und war fasziniert.

Liebe Grüße

Elisabeth-Eulchen

perlaperla hat gesagt…

Das sieht toll aus - nur keinem verraten, dass es Pfützenauftupfpapiere sind ;-)

Grüessli
Angela

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...